Deutschland ist das sicherste Land für arabische Clans

von Jörg Hubert Meuthen14.05.2019Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, und zwar für kriminelle arabische Clans: Wohl kaum irgendwo auf der Welt können sie so sicher sein vor Strafverfolgung wie hier.

Innenminister Seehofer (CSU), Insidern auch bekannt als Heißluft-Horst, verkündete vor kurzem vollmundig, man könne „uneingeschränkt sagen, dass Deutschland eines der sichersten Länder der Welt ist.“

Der Mann hat recht – Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, und zwar für kriminelle arabische Clans: Wohl kaum irgendwo auf der Welt können sie so sicher sein vor Strafverfolgung wie hier.

Wie anders ist es zu erklären, dass allein in Nordrhein-Westfalen in den letzten drei Jahren mehr als 14.000 Straftaten auf das Konto von sage und schreibe 104 Familienclans gehen? Zwei dieser Clans haben sich hierbei mit ca. 3.000 dieser Straftaten ganz besonders hervorgetan.

Die Gesamtzahl der Tatverdächtigen aus diesen Clans beträgt 6.450. Hieraus lässt sich übrigens eine ganz einfache Kennzahl bilden, die weder mein Team noch ich selbst beim Studium der entsprechenden Artikel finden konnten: Nämlich die durchschnittliche Anzahl der Tatverdächtigen pro Clan.

Dazu dividiert man einfach 6.450 Tatverdächtige durch 104 Clans und kommt auf die unglaubliche Zahl von durchschnittlich 62 tatverdächtigen Familienmitgliedern. Nebenbei: Wieviele Mitglieder hat Ihre Familie, liebe Leser?

Was sind das also nur für Leute, die im Rahmen der unkontrollierten Massenzuwanderung der letzten Jahre und auch Jahrzehnte von unfähigen und untätigen Politikern in unser Land gelassen wurden?
Zumindest in Bezug auf die Herkunftsländer lässt sich diese Frage beantworten: 31% der aktuellen Verdächtigen in NRW sind Libanesen, 15% sind Türken, 13% sind Syrer – und bedauerlicherweise hat man 36% dieser mutmaßlich Dauerkriminellen bereits die deutsche Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen.

Ihre Einkünfte erzielen sie mit Drogenhandel, Shisha-Bars, Wettbüros und Autohandel sowie mit Betrugsmaschen, z. B. als falsche Polizisten und betrügerische Schlüsseldienste. Nicht fehlen bei den laufenden Einkünften dieser Goldstücke darf natürlich der Sozialleistungsbetrug – quasi das monatliche “Grundrauschen” auf den zahlreichen Konten dieser Herrschaften.

Und nochmals: Das war nur die Lage in Nordrhein-Westfalen. Dort brüstet sich der Unions-Innenminister Reul nun übrigens damit, das “erste Lagebild über die Aktivitäten krimineller Clans in Nordrhein-Westfalen” erfasst zu haben. Das ERSTE Lagebild – nach wievielen Jahren und Jahrzehnten an explodierender Clankriminalität?

Selbst Herr Reul musste zugeben: “Das sind Mafia-Strukturen und Parallelwelten, in denen die Missachtung von Recht und Gesetz von einer Generation auf die nächste weitergegeben wird.”
Von einer Generation auf die nächste. Aha. Warum haben die schon viel zu lange in diesem Land Regierenden es also nicht schon viel früher für erforderlich befunden, hier endlich dagegenzuhalten? Es ist die große Kartellpartei CDUSPDFDPGRÜNELINKE, die für diese skandalösen Zustände verantwortlich ist!

All diesen linksgrün-verstrahlten Traumtänzern sei die (leider hinter einer Bezahlschranke verborgene) Geschichte von “Khalil” (ein Tarnname) empfohlen, die den Leser nicht nur am deutschen Rechtsstaat zweifeln lässt, sondern ihm dessen vollständiges Versagen in Bezug auf kriminelle Araber-Clans mehr als deutlich macht:

Ein paar Zitate aus diesem Artikel reichen schon, um zu verstehen, dass diese Leute uns alle zutiefst verachten und auf unserem Rücken ihren kriminell erworbenen Reichtum aufbauen:
“Nach ihrer Definition waren die meisten Deutschen Opfer.”

“Die Frauen tagten in der Küche, die Männer führten sich ihre Autos vor. Mercedes S-Klasse, 7er-BMW – von der Sozialhilfe hatten die Schwager das wohl kaum bezahlt. Irgendwann brach das Eis und sie redeten offen. ‘Ey krass, ihr macht Gras? Ich auch!’“

“So drehten Khalil und seine Jungs ein Ding nach dem anderen. Einbruch, Diebstahl, Betrug – die Möglichkeiten schienen unbegrenzt, sie mussten sie bloß nutzen.”
Deutschland, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten für kulturfremde kriminelle Clans. Vielleicht besitzt Herr Seehofer die Freundlichkeit, auch hierzu noch kurz Stellung zu beziehen?
Bei dieser Gelegenheit darf er sich dann auch gerne dazu äußern, wie man dieses (täglich immer noch weiter wachsenden!) Problems denn bitteschön Herr zu werden gedenkt. Ein kleiner Tipp sei gestattet: Durch eine Politik der weiterhin sperrangelweit geöffneten Grenzen wird das vermutlich eher nichts werden.

Kurzfristig hilft daher nur eines: Die Abwahl dieser unsäglichen Merkel-Regierung, damit in Deutschland endlich eine andere Politik gemacht werden kann – eine Politik, die uns Bürgern endlich wieder Sicherheit gibt. Wählen Sie daher am 26. Mai unsere Bürgerpartei!

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Mobile Sliding Menu