Ich glaube nicht mehr an die Selbstheilungskraft der Märkte. Josef Ackermann

Zahl der Asylanträge ist zu hoch

“Wie Ihnen am Wochenende vielleicht nicht entgangen ist, hat sich nun der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Hans-Eckhard Sommer, zur aktuellen Asyl-Situation in Deutschland geäußert”, schreibt Jörg Meuthen auf seiner Facebookseite.

asyl politisches-asyl asylpolitik AfD Jörg Meuthen AfD Deutschland

Er stellte fest, dass es seiner Überzeugung nach zu viele Asylanträge in Deutschland gibt.

Da kann man nur sagen: Der Mann hat recht. Und zwar auf ganzer Linie. Er verweist darauf, dass allein im letzten Jahr 162 000 Asylanträge (wohlgemerkt OHNE den Familiennachzug gerechnet!) in Deutschland gestellt wurden, und dass dies der Zuwanderung einer weiteren Großstadt in Deutschland entspreche.

In der Tat, diese 162 000 Asylanträge entsprechen beispielsweise ziemlich genau der Anzahl der Einwohner Heidelbergs.

Stellen Sie sich also, liebe Leser, einfach vor, sämtliche Einwohner Heidelbergs würden auf einen Schlag neu in Deutschland ankommen und müssten mit allem versorgt werden – von Wohnraum über Lebensmittel, “Taschengeld”, Sprachkurse bis hin zu Schulplätzen für die Kinder.

Genau das passiert seit Jahren in Deutschland, und zwar seit vielen Jahren, denn auch schon vor Merkels illegaler Grenzöffnung für die Masseneinwanderung des Herbstes 2015 gab es eine nicht unerhebliche illegale Einwanderung über das Asylsystem.

Jedes Jahr also 1x Heidelberg zusätzlich in Deutschland, und zwar mit Neuankömmlingen, von denen weniger als jeder Zweite gültige Ausweispapiere dabeihat. Zum Teil werden auch echte Dokumente aus anderen EU-Staaten vorgelegt, die aber nur einen ganz kleinen Nachteil haben: Sie gehören einer ganz anderen Person.

Aber wen in dieser Merkel-“Regierung” interessiert das schon noch – legal, illegal, ganz egal. Hauptsache, die neuen Fachkräfte kommen jährlich in Großstadt-Größe zu uns.

Zu uns, genauer natürlich in unser Sozialsystem. Viele der neu Hinzugekommenen werden uns aufgrund ihres vollkommen unzureichenden Qualifikationsniveaus (und zuweilen auch aufgrund ihres unzureichenden Integrationswillens) auf unabsehbare Dauer als Sofort-Rentner (und zwar ab Grenzübertritt!) auf der Tasche liegen.

Bravo, Frau Merkel! Genau so überfordert man ein ehemals geordnetes Land, und genau so ruiniert man ein früher gut funktionierendes Sozialsystem.

Auch dass lediglich, laut Aussagen des BAMF-Präsidenten Sommer, nur 35% einen Schutzstatus erhalten, interessiert Frau Merkel offensichtlich nicht im geringsten – von “Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung” ist seit dem Tag der Bundestagswahl keine Rede mehr.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Rainer Wendt, Alice Weidel, Jörg Hubert Meuthen.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Asyl, Politisches-asyl, Asylpolitik

Debatte

14.000 Straftaten durch 104 Familienclans

Medium_fb9c7d38f3

Deutschland ist das sicherste Land für arabische Clans

Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt, und zwar für kriminelle arabische Clans: Wohl kaum irgendwo auf der Welt können sie so sicher sein vor Strafverfolgung wie hier. weiterlesen

Medium_4bbb788597
von Jörg Hubert Meuthen
14.05.2019

Debatte

Merkel-Regierung bricht Recht

Medium_078487d5bf

Beim Asylrecht versagt die Bundeskanzlerin auf voller Linie

Für alle, die auf dem Landweg zu uns kommen (und das ist die überwältigende Mehrheit der Asylbewerber!), ist das Asylrecht seit 1993 abgeschafft. Eine Feststellung von ungeheurer Tragweite, bedenkt... weiterlesen

Medium_4bbb788597
von Jörg Hubert Meuthen
07.05.2019

Debatte

Die grüne Verbotspartei

Medium_a743f4810f

Grüne Quotenregelungen zerstören die deutsche Industrie

Die zentrale Wurzel des deutschen Wohlstands, das ist seit langem unsere international hocherfolgreiche Automobilindustrie. Das kann, wenn es nach dem Willen der sogenannten "Grünen" geht, keinesfa... weiterlesen

Medium_4bbb788597
von Jörg Hubert Meuthen
28.04.2019
meistgelesen / meistkommentiert