Mafiöse Netzwerke aus Nigeria importieren Gewalt nach Deutschland

von Jörg Hubert Meuthen18.03.2019Außenpolitik, Innenpolitik, Medien

“Nun warnt nämlich der Bundesnachrichtendienst (BND) die Bundesregierung davor, dass der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen“ wird.

Mittlerweile sind die fast nicht mehr in den Griff zu bekommenden Probleme mit kriminellen arabischen Clans im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen.

Offenbar fühlten sich die hier schon viel zu lange Regierenden mit jenen Problemen bislang aber noch nicht ausgelastet. Nun warnt nämlich der Bundesnachrichtendienst (BND) die Bundesregierung davor, dass der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen“ wird.

“Black Axe” und “Supreme Eiye Confraternity” nennen sich die für uns im Moment bedrohlichen, mafiösen Netzwerke aus Nigeria, die in den vergangenen Jahren sich bereits in Italien festgesetzt haben und dort schon “auf Augenhöhe” mit der italienischen Mafia agieren. Von dort aus expandieren sie nun nach Deutschland.

Und zwar, wie könnte es anders sein, über unser Asylsystem. Mehr als 10.000 Nigerianer stellten allein im letzten Jahr in Deutschland einen Asylantrag.

Wie viele von diesen illegalen Einwanderern derlei brandgefährlichen Netzwerken angehören, ist natürlich nicht bekannt.

Es würden aber bereits vergleichsweise wenige ausreichen, um hier in Deutschland erste Keimzellen für diese Netzwerke zu bilden. Davor warnt auch Dirk Steffen, der Westafrika-Leiter einer Risikoberatungsfirma. Er hält die Warnung des Bundesnachrichtendienstes für plausibel und schätzt die nigerianischen Syndikate „für gewaltbereiter als viele kriminelle Vereinigungen in Europa“ ein.
Syndikate aus Afrika, die gewaltbereiter als viele kriminelle Vereinigungen in Europa sind – mit Verlaub, aber das hat uns wirklich gerade noch gefehlt in unserem Land, in dem es mit der inneren Sicherheit auch schon ohne derlei hochkriminelle Goldstücke rasant bergab geht.

Aber vielleicht handelt es sich hier ja auch nur um die angekündigten “Verwerfungen”, die ein gewisser Yascha Mounk vor nicht allzu langer Zeit in den Tagesthemen uns allen in Aussicht stellte. Ich zitiere diesen Politologen wörtlich:

„[…] dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.”

“Überzeugen Sie sich selbst von diesem ungeheuerlichen Dokument – und auch davon, dass es die Moderatorin Miosga nicht im geringsten für erforderlich hielt, den Herrn Politologen danach zu fragen, auf welche “Verwerfungen” sich die “hier schon länger Lebenden” (Zitat Merkel) einzustellen hätten”:https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ

Quelle: Facebook

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu