Mafiöse Netzwerke aus Nigeria importieren Gewalt nach Deutschland

von Jörg Hubert Meuthen18.03.2019Außenpolitik, Innenpolitik, Medien

“Nun warnt nämlich der Bundesnachrichtendienst (BND) die Bundesregierung davor, dass der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen“ wird.

Mittlerweile sind die fast nicht mehr in den Griff zu bekommenden Probleme mit kriminellen arabischen Clans im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen.

Offenbar fühlten sich die hier schon viel zu lange Regierenden mit jenen Problemen bislang aber noch nicht ausgelastet. Nun warnt nämlich der Bundesnachrichtendienst (BND) die Bundesregierung davor, dass der starke Zuzug nigerianischer Asylbewerber zu einem Aufwuchs der „äußerst brutal agierenden nigerianischen Strukturen der organisierten Kriminalität führen“ wird.

“Black Axe” und “Supreme Eiye Confraternity” nennen sich die für uns im Moment bedrohlichen, mafiösen Netzwerke aus Nigeria, die in den vergangenen Jahren sich bereits in Italien festgesetzt haben und dort schon “auf Augenhöhe” mit der italienischen Mafia agieren. Von dort aus expandieren sie nun nach Deutschland.

Und zwar, wie könnte es anders sein, über unser Asylsystem. Mehr als 10.000 Nigerianer stellten allein im letzten Jahr in Deutschland einen Asylantrag.

Wie viele von diesen illegalen Einwanderern derlei brandgefährlichen Netzwerken angehören, ist natürlich nicht bekannt.

Es würden aber bereits vergleichsweise wenige ausreichen, um hier in Deutschland erste Keimzellen für diese Netzwerke zu bilden. Davor warnt auch Dirk Steffen, der Westafrika-Leiter einer Risikoberatungsfirma. Er hält die Warnung des Bundesnachrichtendienstes für plausibel und schätzt die nigerianischen Syndikate „für gewaltbereiter als viele kriminelle Vereinigungen in Europa“ ein.
Syndikate aus Afrika, die gewaltbereiter als viele kriminelle Vereinigungen in Europa sind – mit Verlaub, aber das hat uns wirklich gerade noch gefehlt in unserem Land, in dem es mit der inneren Sicherheit auch schon ohne derlei hochkriminelle Goldstücke rasant bergab geht.

Aber vielleicht handelt es sich hier ja auch nur um die angekündigten “Verwerfungen”, die ein gewisser Yascha Mounk vor nicht allzu langer Zeit in den Tagesthemen uns allen in Aussicht stellte. Ich zitiere diesen Politologen wörtlich:

„[…] dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen.”

“Überzeugen Sie sich selbst von diesem ungeheuerlichen Dokument – und auch davon, dass es die Moderatorin Miosga nicht im geringsten für erforderlich hielt, den Herrn Politologen danach zu fragen, auf welche “Verwerfungen” sich die “hier schon länger Lebenden” (Zitat Merkel) einzustellen hätten”:https://www.youtube.com/watch?v=eFLY0rcsBGQ

Quelle: Facebook

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Mobile Sliding Menu