Der islamistische Gefährder Sami A. soll nach Deutschland zurück

von Jörg Hubert Meuthen27.07.2018Innenpolitik

Aus der Reihe „Deutschland ist verrückt geworden“ hier nun die nächste Posse: Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen will mit aller Macht durchsetzen, dass der islamistische Gefährder Sami A. auf unser aller Kosten wieder aus Tunesien zurückgeholt wird, schreibt Jörg Meuthen. Natürlich auf Kosten des Steuerzahlers.

Unfassbar. Bekanntlich war dieser enge Vertraute von Massenmörder Osama bin Laden nach vielen Jahren des Katz-und-Maus-Spiels mit den Behörden vor wenigen Tagen endlich in unserer Urlaubsland Tunesien, seine Heimat, abgeschoben worden.

Eine Kammer des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen hatte dies für rechtens erklärt – eine andere kassierte dieses Urteil dann 48 Stunden später, als der Islamist bereits im Flugzeug Richtung Tunis saß.

Nun legt dieses Verwaltungsgericht nach: Der zuständigen Stadt Bochum wird ein Zwangsgeld in Höhe von 10.000 Euro angedroht, sofern der Islamist nicht bis spätestens kommenden Dienstag zurückgeholt wird.

Mit solchen weltfremden Urteilen macht sich Deutschland international nicht etwa zum Vorreiter der Rechtsstaatlichkeit, sondern zum Gespött – und wird ganz nebenbei zum paradiesischen Rückzugsraum für islamistische Gefährder und Terroristen.

Quelle: “Jörg Meuthen Facebook”:https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1087160298099341&id=554345401380836

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu