Was wusste Andrea Nahles vom BAMF-Skandal?

Jörg Hubert Meuthen9.06.2018Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

“Der BAMF-Skandal zieht immer weitere Kreise und wirft ein grelles Licht auf die Zustände in der selbsternannten politischen “Elite” dieses Landes”, kritisiert Jörg Hubert Meuthen in einem Debattenbeitrag. Die gesamte politische “Elite” hat vollständig versagt, und zwar in einer Art und Weise, die in der Geschichte der Bundesrepublik einmalig ist.

Liebe Leser, der BAMF-Skandal zieht immer weitere Kreise und wirft ein grelles Licht auf die Zustände in der selbsternannten politischen “Elite” dieses Landes.

Der neueste Beitrag hierzu kommt von Andrea Nahles. Das, was sie nun im Sommerinterview der ARD gesagt hat, kann man eindeutig als Geständnis werten.

Als Geständnis dafür, dass diese gesamte Regierung aus CDU, CSU (jawohl, CSU!) und SPD ganz genau wusste, was sie tat, als sie im Jahr 2015 nichts gegen Merkels Grenzöffnung unternahm.

Frau Nahles sagte nämlich wörtlich:

„Wir alle wussten doch, dass das BAMF überhaupt nicht aufgestellt war, um die Masse an Flüchtlingen wirklich bearbeiten zu können.“

Aha! “Wir alle” wussten es. Gemeint ist also die gesamte Bundesregierung und, so darf geschlussfolgert werden, auch die Führungszirkel der Bundestagsfraktionen sowie der Parteien. Die gesamte, selbsternannte politische “Elite” des Landes eben.

Alle wussten also, dass das von Merkel in kürzester Zeit angerichtete Chaos niemals in den Griff zu bekommen sein würde.

Damit musste auch allen klar sein, dass die millionenfach illegal ins Land Strömenden fast alle auf Dauer bleiben würden. Es ging eben NICHT um vorübergehende Aufnahme von “Flüchtlingen”, wie man es den Bürgern weismachen wollte (in vielen Fällen leider erfolgreich zu jener Zeit) – es ging um DAUERHAFTE illegale Masseneinwanderung von Armutsmigranten.

Eine Masseneinwanderung, notdürftig verwaltet von einem Amt, das mit dem Ansturm derart hoffnungslos überfordert war, dass es all die Sofort-Rentner nur noch in unsere gebeutelten Sozialsysteme durchwinken konnte – “Schnelligkeit vor Gründlichkeit”, so lautete ja schließlich die von der Regierung zu verantwortende Handlungsanweisung.

Halten wir also fest: Alle wussten um diesen Weg ins Unrecht und ins Chaos, aber keiner der hochbezahlten Minister, keiner der Parteichefs und keiner der Fraktionsvorsitzenden hat es für nötig befunden, dagegen aufzubegehren.

Die Verantwortlichen der SPD begehrten nicht auf, weil es dieser Partei traditionell gar nicht schnell genug gehen kann mit der Abschaffung Deutschlands. Der Merkel-BAMF-Skandal ist somit zugleich ein SPD-Skandal.

Die CSU begehrte nicht auf, weil sie sich traditionell nicht traut, gegen noch so großen Unsinn der größeren Schwesterpartei CDU irgendetwas zu unternehmen, was diesen Unsinn wirklich stoppt. Ein kleiner Tipp nach München: Das Verbreiten von heißer Luft ist nichts, was Frau Merkel auch nur im Geringsten beeindruckt.

“Wir alle wussten es”, das heißt also selbstverständlich: Auch die CSU wusste es! Der Merkel-BAMF-Skandal ist damit auch ein CSU-Skandal. Liebe Bürger Bayerns, am 14.10. könnt Ihr auch hierüber abstimmen.

Und dass das alles auch ein CDU-Skandal ist, darüber braucht man kein einziges Wort zu verlieren: Eine Partei, die einer solchen rechtsbrechenden Vorsitzenden drei Monate nach der illegalen Grenzöffnung und mit all den Bildern des staatlichen Kontrollverlustes vor Augen zehn Minuten (!) lang stehend applaudiert, eine solche Partei hat sich für die Führung unseres Vaterlandes nachhaltig disqualifiziert.

Dieses Geständnis von Nahles ist damit der ultimative Offenbarungseid: Die gesamte politische “Elite” hat vollständig versagt, und zwar in einer Art und Weise, die in der Geschichte der Bundesrepublik einmalig ist.

Es ist vollkommen klar: Diese Leute werden das Land gewiss nicht aus der Krise führen, in welche sie es mit ihrem Versagen überhaupt erst hinein gebracht haben.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Die Bundesregierung muss Donald Trump die Gefolgschaft verweigern

Dritter Tag im neuen Jahrzehnt und ein Krieg mit gigantischen Folgen droht. Die US-Morde an dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden Qassem Soleimani und dem Vizekommandeur der irakischen Volksmobilmachungskräfte (PMF) Abu Mahdi al-Muhandis sollen offenbar einen US-Krieg gegen den Iran vom Zaun

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu