Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten. Karl Kraus

Jo Groebel

Jo Groebel

Der Medienpsychologe ist Direktor des Deutschen Digital Instituts. Groebel veröffentlichte Dutzende Fachbücher, unter anderem bei Cambridge University Press „Co-Operation and Prosocial Behaviour“ mit Robert Hinde. Zusammen mit Ralph Weiß hat hat der Medienexperte die sechshundertseitige Anthologie „Privatheit im öffentlichen Raum“ herausgegeben. Zuletzt erschienen „Mobile Media“ zusammen mit Eli Noam und Monographie „Das neue Fernsehen“. Geboren wurde Groebel 1950 in Jülich.

Zuletzt aktualisiert am 21.04.2019

Debatte

Zur Trauer um Notre Dame

Durchaus liebenswerte und intelligente Menschen beklagen jetzt in den sozialen Medien, dass so viele bestürzt auf den Brand der Pariser Kathedrale reagieren, zugleich aber kaum noch Notiz nähmen von den Hunderten täglicher Toter auf der Flucht, in Kriegen, durch Hungersnöte.

Debatte

Über den Wert von Bildern, über den Wert von Fakten

Willkommen im Zeitalter der wahren und fast wahren Bilder. Immer noch. Der Augenschein ist zunächst nicht mehr als dies: ein Schein. Und doch bewegen Bilder die Welt in der Regel mehr als abstrakte Fakten. Das war schon in der Steinzeit so. Es gilt bis heute, vermutlich sogar mehr denn je, für Politik und Gesellschaft, für die Wirtschaft, für die Bewertung eines Unternehmens.

Debatte

Erholt euch

Wider allen Klischees sind unsere Politiker im Dauerstress. Deshalb sollten sie in der Sommerpause vor allem eines tun: sich wirklich zurückziehen. Öffentlichkeit aus.

Debatte

Amerika oder Atlantis

Die hohe Bewertung von Facebook speist sich aus einem wahrscheinlichen Erfolg – dafür muss das Netzwerk allerdings noch einige Brücken schlagen.

Debatte

Altes Medium? Junges Medium!

Das Fernsehen lebt. Auch das Internet wird es nicht verdrängen. Seine Vielseitigkeit ist seine Rettung: ernster Journalismus für die einen, HD-Fußballspiele für die anderen. Und das alles nicht trotz des Netzes, sondern in Verbindung mit der digitalen Welt.

Debatte

Mehr Schein als Sein

Der Sieg über die Pinscher steht kurz bevor, denn KT reagiert lässig auf die Anklagen. Er bedient damit tief sitzende Ressentiments in der Bevölkerung, die weder Politikern noch der oft beschworenen Intelligenzia so richtig vertraut.

Debatte

Gemeinsam zusammen

Soziale Netzwerke machen Freundesbeziehungen immer oberflächlicher. Von wegen! Facebook und Co. bilden ein normales gesellschaftliches Universum mit allen herkömmlichen Facetten und vielen neuen. Alte Grenzen werden dabei immer mehr aufgelöst.

Debatte

Wellen und Jachten

Jo Groebel zum European und dem einen oder anderen Kolumnisten. Gratulation zum Einjährigen!

Debatte

Duisburg – ein Ende

Das Unglück von Duisburg hat allenthalben der Event-Sucht der Veranstalter ein Ende gesetzt. Die Technokultur bleibt davon unbeeinträchtigt. Wer jetzt den Abgesang eines Zeitalters anstimmt, verkennt, dass Techno gesellschaftspolitisch nicht mehr als eine Marginalie darstellt.

Kolumne

  • Das Fernsehen: Auweia! In Tokio seltsamer Softporn. Im Kosovo Wackelkulissen. In Rio wüste Reality. In Teheran Religionseiferer. In Rom Glitzermädels oder Schwarz-weiß-Dokus. In Kairo Hallmuezzins. Aber Wegweisendes in die Zukunft? Geschieht im Netz.

meistgelesen / meistkommentiert