von James Shikwati - 3. 08. 2011

Hungernde Menschen sind die Opfer eines menschengemachten Problems. Lokale Korruption und internationale Handelspolitik sorgen dafür, dass Hunger zum...

MEISTGELESEN

Hurra, es war ein Deutscher!
von Vera Lengsfeld

Auf dem Bahnhof in Nürnberg habe ich von dem hinterhältigen Messerangriff auf einen Polizisten, der heute Morgen auf dem Münchener Hauptbahnhof Dienst tat, erfahren. Laut Mitteilung des Sprechers der Münchener Polizei Marcus da Gloria Martins, handelte es sich „um ein etwas längeres Messer, d

weiterlesen >
Der Finanzstabilität in der EU wird mehr geschadet
von Markus Ferber

Der deutsche Bundesfinanzminister hat einen neuen Vorstoß für eine Finanztransaktionssteuer in Höhe von 0,2% auf Aktienkäufe auf den Weg gebracht.

weiterlesen >
Die Politik der Bundesregierung geht auf die Kosten der Ärmsten
von Alice Weidel

20 Prozent mehr Rentner binnen eines Jahres bei den Tafeln - das ist die ernüchternde Bilanz eines Landes, das diejenigen vergessen hat, die es einst groß und wirtschaftlich prosperierend machten.

weiterlesen >
Augsburger verzweifeln: Merkels Migrationspolitik ist unerträglich!
von Originalquelle

Seit der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 vermehren sich die Anschläge und Attentate in Deutschland. Für viele Medien aber gibt es keinen Zusammenhang zwischen der gestiegenen Anzahl von Gewaltverbrechen einerseits und der Migrationspolitik der Bundesregierung andererseits. Ein Kausalzusammenhang se

weiterlesen >
Die Volkspartei SPD rutscht auf 11 Prozent ab
von Ramin Peymani

Es war ein Faustschlag ins Gesicht einer Partei, die verzweifelt versucht, sich gegen ihren Absturz zu stemmen. Mitten in die Erneuerungshalluzination der Genossen hinein platzte die Forsa-Bombe. Die ehemalige Volkspartei SPD ist in der aktuellen Wählergunst auf vernichtende 11% abgerutscht.

weiterlesen >
Bei Meinungsfreiheit Rausschmiß!
von Vera Lengsfeld

Der Entschluss der MDR, die Zusammenarbeit mit ihrem Top-Quotenbringer Uwe Steimle zu beenden, trifft auf weitgehendes Unverständnis der Zuschauer. Das macht sich besonders auf der Internetseite des Senders bemerkbar, wo tausende kritische Kommentare gepostet wurden. Der Proteststurm war so stark,

weiterlesen >

Mobile Sliding Menu