Als ich in den 1970er-Jahren die Original-Tapes aufnahm, hatte ich ja keine Ahnung, dass das Leben endlich ist. Karl Bartos

Von der Multikrise zur Multichance

So schlecht steht es derzeit gar nicht um Europa. Die Krise schmiedet die EU zusammen. Der Brexit macht eventuell “Great Britain” zu “Little England”, die Flüchtlingskrise führt offenbar zu einer neuen schlagkräftigen europäischen Grenzpolizei mit deutlich reduzierten Flüchtlingszahlen.

“Wo die Not am größten ist wächst alsbald das Rettende heran.” An diese alte Weisheit muss man unwillkürlich denken wenn man die Entwicklung Europas in den letzten Monaten Revue passiere lässt. Die Multikrisen Brexit, Flüchtlinge, Türkei, US-Protektionismus, NATO-Schelte Trumps, und neuer Nationalismus in Polen und Frankreich schienen Europa in den Grundfesten zu erschüttern, ja seine Existenz zu gefährden.

Nun zeigt sich in den letzten Wochen das genaue Gegenteil: Der Brexit macht eventuell “Great Britain” zu “Little England”, die Flüchtlingskrise führt offenbar zu einer neuen schlagkräftigen europäischen Grenzpolizei mit deutlich reduzierten Flüchtlingszahlen, die Türkei bekommt Schnappatmung weil die Touristenzahlen dramatisch einbrechen, der Protektionismus wird weltweit abgelehnt, die Polen stellen plötzlich fest wie wichtig Europa ist, wenn die USA nicht mehr kalkulierbar sind, Madam Le Pen schwächelt in Frankreich und die Bekämpfung des Terrors fordert eine noch engere Zusammenarbeit der europäischen Staaten.

Multikrise ist plötzlich eine Multichance geworden

Aus der Multikrise ist plötzlich eine Multichance geworden und just jetzt gehen 1000e Bürger auf die Straße um für dieses gemeinsame Europa zu demonstrieren.

Wer hätte das gedacht. In Wahrheit sollte uns dies nicht überraschen, weil die Konstrukteure Europas immer gesagt haben, dass die Krisen der Zukunft nur gemeinsam bewältigt werden können. Insofern ist die neue Entwicklung Europas nur die Bestätigung der Richtigkeit der Grundannahmen der Gründerväter Europas. Dass dabei Deutschland – hoffentlich im Einklang mit einem erneuerten Frankreich nach den Wahlen im Mai – eine besondere Rolle und Verantwortung übernehmen muss versteht sich von selbst.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: The European Redaktion, Vera Lengsfeld, Dokumentation - Texte im Original.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Usa, Nato, Europaeische-union

Debatte

Keine Macht dem Populismus in Europa

Medium_4bd930afc7

Warnung vor dem populistischen Virus

"Seit einiger Zeit erfreuen sich populistische Bewegungen großer Beliebtheit, rechtspopulistische, wir die Brexiteers, Wilders, Le Pen, linkspopulistische wie der Chavismus und schwer einzuordnende... weiterlesen

Medium_7294c68ac5
von Julian Nida-Rümelin
28.02.2019

Debatte

Frankreich und die Front National

Medium_a8a819f64f

Von rechts angezogen

Die Ansprüche der Franzosen an den Staat sind groß – umso größer ist da die Angst vor EU und Globalisierung. Wer von diesen Entwicklungen nicht profitiert, wählt rechts. weiterlesen

Medium_9d119f2f59
von Thomas Schiller
26.04.2012
meistgelesen / meistkommentiert