Bücher haben ausgedient

von Ibrahim Evsan6.05.2010Gesellschaft & Kultur, Medien

Elektronische Lesegeräte verleihen Büchern einen neuen Stellenwert. Sie zentralisieren Wissen, weil man seine Gedanken zu den Stoffen abspeichern kann und somit immer bei sich hat.

Wenn wir über die Emotionalisierung des Internets sprechen, dann müssen wir auch auf die elektronischen Lesegeräte eingehen: Txtr, Kindle, iPad sind hier an erster Stelle zu nennen. Das iPad verlangt – wie jede Maschine – einen relativ hohen Grad an Selbstorganisation, um es optimal einsetzen zu können. Der Kindle, den ich seit einem Jahr nutze, macht es wegen des geringeren Funktionsumfangs einfacher.

Deine Gedanken sind jederzeit abrufbar

Ich habe bereits mehr als 40 Bücher auf dem Gerät gelesen und stelle fest, dass dieses Gerät, auch wenn es weniger Funktionsumfang hat, doch sehr nützlich für mein Leben geworden ist. Es zentralisiert mein Wissen aus den Büchern an einem Ort und erlaubt es mir, die Notizen, die mir zu einem bestimmten Zeitpunkt wichtig waren, gleich mit abzuspeichern. Das stellt für mich einen hohen Mehrwert da, den ich bei gedruckten Büchern nicht habe. Diese Maschine sagt mir: Du hast diese Bücher gelesen und hier sind deine Gedanken dazu, jederzeit abrufbar.

Der gedruckte Text wird lebendiges Wissen

Ein klassisches Buch hatte für mich immer nur während des Lesens einen Wert, meine Gedanken zu den gelesenen Themen waren nicht speicherbar, nicht frei verfügbar. Bücher bekommen einen ganz anderen Stellenwert, weil die investierte Zeit nicht mehr “verloren” ist, die Ergebnisse des Lesens und “Darübernachdenkens” sind jederzeit an jedem Ort reproduzierbar. Man kann das Neuerlernte wesentlich besser teilen und mit anderen diskutieren. Aus dem gedruckten Text wird lebendiges Wissen, das immer abrufbar bleibt. Ich bin sehr gespannt, wie das iPad andere Bereiche des Lebens wie z. B. das Spielen oder das Video-Ansehen verändert wird. Es ist jedoch wichtig, dass man das iPad so einrichtet, dass man selbst davon profitiert.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu