Schwer zu definieren, wofür wir stehen. Benedict Pöttering

Hildegard Müller

Hildegard Müller

Seit Oktober 2008 ist sie Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Von 2002 bis 2008 saß Hildegard Müller im Deutschen Bundestag, von 2005 bis 2008 war sie Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und verantwortete die Themenschwerpunkte Bund-Länder-Kooperation und Bürokratieabbau. Von 1998 bis 2002 war sie Bundesvorsitzende der Jungen Union und arbeitete für die Deutsche Bank. Müller ist Mitglied im Komitee von UNICEF Deutschland. 2005 geriet sie im Zusammenhang mit Zahlungen der Deutschen Bank an die Junge Union in die Kritik.

Zuletzt aktualisiert am 20.07.2011

Debatte

Mit Sicherheit planen

Die Energiewende geht in die entscheidende Phase: Aufgabe der Politik ist es nun, den Prozess klar und planbar zu gestalten. Die Balance zwischen freiem Wettbewerb auf dem Energiemarkt und politischen Vorgaben und Zielen darf nicht aus der Balance geraten.

Debatte

Chance für den Konsens nutzen

Kein anderes Politikfeld ist in Deutschland so umstritten wie die Energiepolitik. Der Widerstreit zwischen Klima- und Naturschutz ist da nur ein Beispiel von vielen. Jetzt wo der Ausstieg besiegelt ist, gilt es kühlen Kopfes die richtigen Entscheidungen zu treffen.

meistgelesen / meistkommentiert