Helvetophile Deutsche wünschen sich ein schweizerischeres Deutschland

von David Harnasch26.06.2016Gesellschaft & Kultur, Medien

Den Genderwissenschaften werden allerlei Vorhaltungen gemacht. Ich vermute: Zu recht. Aber ein Konzept aus diesem Bereich ist evident nützlich, um die Welt zu verstehen und zu beschreiben: Trans.

Jakob Augstein ist ein Transproletarier

Viele Frauen aus meinem Freundeskreis sind Transprinziessinnen: Prinzessinnen, die versehentlich im Körper einer Tochter eines Versicherungsvertreters geboren wurden. Der „Freitag“-Herausgeber Jakob Augstein: Transproletarier. Ein Arbeiter, tragisch gefangen im Körper eines Millionenerben. Ich habe das Wochenende auf der Kunstmesse Art Basel verbracht. Und ich stelle fest: Ich bin Transschweizer. Um das zu präzisieren: Ich bin kein Deutscher Armutsflüchtling in der Schweiz (leider), denn ich lebe, arbeite und zahle Steuern in der Failed Stadt Berlin.

Helvetophile Deutsche wünschen sich ein schweizerischeres Deutschland

Deutsche Armutsflüchtlinge in der Schweiz sind keine Transschweizer, sie fühlen sich nicht wertgeschätzt und ausgegrenzt: „Manche Kunden bestehen im Business auf Schweizer Ansprechpartnern. Meine Kollegen hängen nur mit ihren Grundschulfreunden ab. Supermarktkassierer sind pampig.“ Obwohl ich nicht mal dort lebe, fühle ich mich sofort berufen, zu widersprechen: „Deine Kunden sind: Kunden. Also König. Deine Kollegen teilen mit Dir: Den Arbeitgeber, sonst nichts. Und Deine Anwesenheit ist keine tolle Nachricht für jemanden, der auf dem Arbeitsmarkt mit Dir um einen ungelernten Job konkurriert, für den 30 Euro per Stunde gezahlt werden. Reiß Dich zusammen! Du bekommst dreimal so viel Geld, zahlst halb so hohe Steuern und bekommst einen gewaltigen Haufen Rente! Niemand hat Dich gewaltsam verschleppt!“

Helvetophile Deutsche hingegen wünschen sich ein schweizerischeres Deutschland: 20% Steuern, 2.500 Euro Sozialhilfe und Plebiszite. Ich bin auch sehr für 20% Einkommenssteuer. Und sehr gegen Volksabstimmungen in Deutschland. Schweizer sollen gerne direkt entscheiden, welche Gesetze sie haben wollen. Wenn Deutsche das tun, gehen erfahrungsgemäß zweckentfremdete Viehzüge in den Osten.

Meine Schweizerschaft wird defizitär sein

Als Transschweizer werde ich hoffentlich bald eine Nationalitätsangleichung absolvieren: Nach Basel ziehen. Meine Schweizerschaft wird defizitärer sein, als die physischen Männlichkeitsmerkmale einer korrigierten Transfrau. Ich werde niemals perfektes Schwitzerdütsch sprechen, ich werde nicht wählen oder kandidieren dürfen. Vor die Wahl gestellt, in Deutschland wählen zu dürfen, oder von Schweizern regiert zu werden, weiß ich sofort, was ich mache. Die Erste Welt beginnt 60 Kilometer südlich von Freiburg.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Die Menschen werden sich nach Angela Merkel später sehnen

In Thüringen wird Ende Oktober ein neuer Landtag gewählt. Schafft es die CDU mit Mike Mohring das linksgrüne Bündnis von Bodo Ramelow abzulösen? "The European" hat den Preisträger des "SignsAwards“ getroffen und sprach mit ihm über das System Volkspartei, über die Zukunft Europas und über

Mobile Sliding Menu