Wir müssen den Druck auf Ankara erhöhen

von Hans-Olaf Henkel27.04.2017Außenpolitik, Gesellschaft & Kultur, Wirtschaft

Um dem türkischen Volk zu helfen sind aus meiner Sicht Sanktionen gegen die türkische Regierung das geeignetere Mittel. Die freie Welt täte gut daran, den Druck auf Ankara erheblich zu erhöhen.

Nachdem Erdogan und die AKP die Türkei in den wirtschaftlichen Sturzflug manövrierten, sich außenpolitisch vollständig isoliert haben, die Demokratie und jede Form freiheitlicher Rechte in der Türkei weitgehend abgeschafft wurden, bettelt das neu ernannte Osmanische Reich um Wirtschaftshilfe von den Ländern, die noch bis vor wenigen Wochen auf das unflätigste beschimpft wurden.

Um dem türkischen Volk zu helfen sind aus meiner Sicht Sanktionen gegen die türkische Regierung das geeignetere Mittel. Die freie Welt täte gut daran, den Druck auf Ankara erheblich zu erhöhen. Die bisher verfolgte Appeasementpolitik Europas kann im Hinblick auf das türkische Ermächtigungsgesetz auf ganzer Linie als gescheitert angesehen werden. Ich hoffe, daß die EU nun eine unmißverständliche Antwort finden wird. Die Beitrittsverhandlungen müssen sofort und endgültig beendet werden, jegliche Zahlungen an die Türkei gehören eingestellt. Außerdem sollten wir darüber beraten, wie sich die Türkei aus der NATO ausschließen läßt.

Was wir jetzt aus Deutschland brauchen sind klare Signale, wenngleich ich erhebliche Zweifel hege, ob unsere Bundesregierung dazu in der Lage ist.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die erstaunlichen Geschäfte der Greta Thunberg-Lobby

Greta Thunberg bricht mit einem Segelboot in die USA auf. Das globale Medienspektakel um die Klimaschützerin erreicht einen neuen Höhepunkt. Doch im Hintergrund ziehen Profis ihre PR-Strippen und machen erstaunliche Geschäfte.

"Ganz klar die Ausländerkriminalität."

Vor einigen Wochen stellte Friedrich Merz völlig zu Recht - aber natürlich auch völlig entsetzt - fest, dass sehr viele Polizisten und Soldaten mittlerweile Unterstützer der Alternative für Deutschland sind.

Unsere Positionen sind keineswegs AfD-nah

Gern unterstellen unsere Gegner der WerteUnion, unsere Positionen seien AfD-nah. Die Realität ist aber, dass die WerteUnion Positionen vertritt, die über Jahrzehnte unbestritten Positionen der CDU/CSU waren. Leider hat die alte Parteiführung diese Positionen in den letzten Jahren aber über Bord

Der Rest der Welt hält Deutschland für verblödet

Deutschland ist nur für kaum mehr als 1 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, während China, der größte Emittent, vom Pariser Klimaschutzabkommen das Recht auf Steigerung seiner CO2-Emissionen eingeräumt bekommen hat. Die politisch herbeigeführte Verelendung der deutschen Bevölk

Fünf Gründe, die für die E-Mobilität sprechen

Die Absatzzahlen steigen sprunghaft. Die Batterietechnik meldet Durchbrüche. Die Produktion von E-Autos wird ab sofort in gewaltige Volumina vorstoßen. Branchenexperten sprechen vom „Take-off“ der E-Mobilität.

Warum Sie aus der Klimakirche austreten sollten

Es gibt in der Wissenschaft unterschiedliche Meinungen darüber, ob es eine allgemeine Klimaerwärmung gibt und welchen Anteil der Mensch daran hat. Diese unterschiedlichen Positionen werden von Politik und Systemmedien nicht offen diskutiert; vielmehr wird wahrheitswidrig behauptet, dass nur ein un

Mobile Sliding Menu