Begehren soll sich durch Konsum ausdrücken. Susie Orbach

Eine 16-jährige ist keine Umweltprophetin

Greta Thunberg hat eine beeindruckende Rede in der UNO gehalten. Ich will mich an keiner Verschwörungstheorien beteiligen, wer und was hinter ihrer Rede stand. Doch ein Satz aus ihrer Rede fand ich besonders erschreckend: “Ich habe Angst, und ich will dass ihr die gleiche Angst spürt”. Dahinter steckt ohne Zweifel die Ideologie von Himmel und Hölle, von der ich oben sprach. Von Hamed Abdel-Samad.

Ich finde es großartig, wenn Kinder sich für die Politik und den Umweltschutz interessieren. Schrecklich ist es jedoch wenn die Angst ihr Zugang zu diesen Themen ist, nicht die Neugier. schrecklich ist es, wenn das Thema religiöse Dimensionen nimmt. Hier die Schuldgefühle, dort die Hölle des Weltuntergangs, und dazwischen der Mensch, der entweder ein Umweltsünder ist oder ein Prophet der das gesamte Planet retten will und Himmel auf Erden etabliert.

Greta Thunberg hat eine beeindruckende Rede in der UNO gehalten. Ich will mich an keiner Verschwörungstheorien beteiligen, wer und was hinter ihrer Rede stand. Doch ein Satz aus ihrer Rede fand ich besonders erschreckend: “Ich habe Angst, und ich will dass ihr die gleiche Angst spürt”. Dahinter steckt ohne Zweifel die Ideologie von Himmel und Hölle, von der ich oben sprach. Eine Ideologie, die besonders in Schweden (aber mittlerweile auch in Deutschland) ein fester Bestand Teil der Bildung ist. Eine Ideologie die sagt “die Erde ist gut und der Mensch ist böse, vor allem der weiße Mensch”.
Man sollte die Sorgen von Kindern ernst nehmen, doch man darf Kinder nicht mit Horrorszenarien und Ängsten futtern, die sie in Panik geraten lassen, um dann diese Panik für politische Zwecke zu missbrauchen.

Gestern las ich in einer deutschen Zeitung, dass ein deutscher Journalist Greta fragte was sie davon hält dass der Kohleausstieg in Deutschland erst 2038 stattfindet. Sie antwortete “Das ist absurd”.
Absurd ist, dass ein Journalist nach Schweden reist, um eine 16-jährige wie eine Umweltpropheten zu fragen was sie von deutscher Energiepolitik hält, und glaubt von ihr eine qualifizierte Meinung dazu zu bekommen. Das ist Ideologie.

Ich finde es ebenfalls abstoßend, wenn Rechte Greta beschimpfen und ihre Krankheit thematisieren, um ihre Meinung zu disqualifizieren. Das ist auch Ideologie. Gretas Aussagen bleiben die Meinung einer Schülerin. Diese Meinung hat Geltung. man darf sie weder überhöhen noch unterdrücken!

Einigen wir uns darauf, dass wir ein Problem mit der Umwelt haben. Und das wir bewusster leben und unser Konsum mäßigen müssen, um weiterhin saubere Luft zu atmen und sauberes Wasser zu trinken. Aber wir sollten uns von der Arroganz lösen, die ganze Erde retten zu können. Denn falls die Erde uns nicht mehr will, würde sie uns wie Flöhe von sich abschütteln, wie der Comedian George Carlin einst sagte!

Quelle: Hamed Abdel-Samad

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Lothar Wieland, Omid Nouripour, Peter Hoeres.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Uno, Rede, Greta thunberg

Debatte

Zeitgeistkanzlerin: Auf den Spuren des Mainstreams

Medium_4dcda6c0ef

Die Lächerlichkeit der ganzen "Greta-Hysterie"

Da ist sie wieder, unsere Zeitgeistkanzlerin. Immer auf den Spuren des medialen Mainstream, ohne Rücksicht auf Positionen innerhalb der eigenen Partei und in offener Wahlkampfhilfe mit der SPD-Spit... weiterlesen

Medium_33b5148123
von Rainer Wendt
04.03.2019

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
03.03.2019

Kolumne

Medium_2c39e622cc
von Stefan Groß
21.02.2019
meistgelesen / meistkommentiert