Geschichte ist Politik – Die Causa Hubertus Knabe

von Gunter Weißgerber17.12.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer will den Direktor der Stasigedenkstätte Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, unbedingt loswerden. Während Knabe DDR-unrecht gnadenlos aufdeckte, Lederer steht Lederer für das Aushängeschild der SED-Nachfolgepartei, so zumindst sieht des Gunter Weißgerber.

Zusammenhänge in der Causa Hubertus Knabe. Aus rechtlichen Gründen ist der komplette Abdruck an dieser Stelle nicht möglich. Deshalb verweise ich auf diesen “Link”:https://www.nwzonline.de/meinung/leipzig-nwz-gastbeitrag-geschichte-ist-politik_a_50,3,1991140308.html?fbclid=IwAR33fGUM4U4aOCAFNMrJa9fFramn7TyCBEurGuFli9ANGqYLx5AfkQ1QjWg zu meinem Essay. Hier ein kurzer Auszug:

„… Der Streit um die Gedenkstätte Hohenschönhausen und um Hubertus Knabe ist nun nicht von allgemeinen Restaurationsentwicklungen zu trennen. Es war die politische Geheimpolizei der kommunistischen Diktatur, die in Hohenschönhausen ihre Zentrale hatte. Und es sind mit Knabe als unerschrockenem Aufklärer einerseits und Lederer als Aushängeschild der SED-Nachfolgepartei andererseits zwei Antipoden im öffentlichen Fokus, die sich nichts schenken können.

Knabe als wissenschaftlicher Pfadfinder wider die Verbrechen der Diktatur und Lederer als Prototyp einer Partei, die die nationalsozialistischen Verbrechen zu Recht nicht der Vergessenheit anheimfallen lassen will und die doch andererseits die Verbrechen des Kommunismus bagatellisiert. Zwei Züge kollidierten und Passagiere im Lederer-Zug sind nicht nur die üblichen Verdächtigen. Das macht die Sache noch unerquicklicher.

Lederers Parteivorfahren sahen sich bis Herbst 1989 als Kommunisten, sprachen von den „Kommunistischen und Arbeiterparteien“ der Welt. Den „Sozialisten“ in sich kehrten sie erst in der Morgendämmerung des Herbstes 1989 heraus. Plötzlich waren alle die Sozialisten, die kurz zuvor noch als Kommunisten den Kasernensozialismus stützten.

1990 brachten wir also nicht nur uns mit in die Einheit. Huckepack hatten wir SED (Blockflöten nahm der gemeine DDR-Untertan nicht ernst), MfS und KGB sowie die „Gruppe Luch“, eine in Vergessenheit geratene geheime KGB-Gruppe. Erich Loest lässt seinen Ratzel im „Falco“ sinngemäß sagen: „Wir haben den Staat aufgegeben um die Partei zu retten. Wir werden wieder da sein.“ Die Opfer der SED-Diktatur erleben genau das seit zweieinhalb Jahrzehnten fassungslos mit. …“

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Ursula von der Leyen ist eine überzeugte Europäerin

„Der Prozess war schwierig, hat Wunden geschlagen und bedeutet einen Rückschritt gegenüber dem 2014 Erreichten. Das Geschehene muss aufgearbeitet werden, damit die Bürgerinnen und Bürger 2024 unter deutlich besseren Voraussetzungen zur Europawahl gehen können. Heute gilt aber: Die überpartei

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu