„Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa“

Gunter Weißgerber10.09.2018Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

MfS und Antifa sind zwei Seiten einer Medaille zur Zersetzung, Verfolgung, Verleumdung, Einschüchterung, Rufmord und Mord. Mord war Teil des MfS-Werkzeugkastens und war Kernelement des Antifa-Familienmitgliedes RAF.

1989 riefen Millionen in der ganzen DDR „Stasi in die Produktion!“ Das klappte nicht immer. Immer öfter trafen SED-Opfer in Arbeitsämtern und Verwaltungen auf ehemalige Peiniger.

Manche ehemalige IMs landeten sogar ganz offiziell in den demokratischen Parteien der Bundesrepublik und konnten und können so die Politik mit-beeinflussen. So beispielsweise Angela Marquard, die ihr Herz der Stasi ausschüttete und schon lange das SPD-Ziehkind Andrea Nahles‘ ist. Oder ist das eher umgekehrt, das mit dem Ziehkind und der Ziehmutter?

Diese Angela Marquardt mit ihrem offenen Herzen für die Stasi zeigt uns heute im traditionsreichen „Vorwärts“ ihr ebenso offenes Herz für die Antifa. Was allerdings nur auf dem ersten Blick zweierlei Adressaten sind.

Ganz konkret sind Marquardts Herzensbrecher MfS und Antifa ein und dieselbe Terrorbraut.

Das MfS und seine Helferhelfer waren die Antifa, nur eben staatlich institutionalisiert. In der DDR besaß die Antifa offiziellen Ministeriumsrang, in der Demokratie kreucht und fleucht sie am linksextremen
Rand der Gesellschaft und wird aktuell durch Angela Marquardt in den Rang eines extremistischen Subunternehmens zur Machterhaltung der SPD erhoben.

Die Finanzierung geschieht noch ohne eigenes Ministerium wahrscheinlich über die Millionentöpfe „Gegen Rechts“. Linksaußen und Grüne wird das nicht stören. Dient das doch alles auch dem RotBlutigrotGrünen Regierungsmodell. Selbst „Aufstehen passt dazu.

MfS und Antifa sind zwei Seiten einer Medaille zur Zersetzung, Verfolgung, Verleumdung, Einschüchterung, Rufmord und Mord. Mord war Teil des MfS-Werkzeugkastens und war Kernelement des Antifa-Familienmitgliedes RAF.

SPD hüte dich vor den Marquardts, damit Du nicht den antitotalitären Konsens dieser Republik verlässt! Schick‘ Marquardt in die Produktion ehe Du vollends die Reputation der bundesdeutschen Mehrheitsgesellschaft verlierst.

Die SPD ist die Partei August Bebels, Friedrich Eberts (sen.), Otto Wels‘, Kurt Schumachers, Willy Brandts und Helmut Schmidts. Die SPD stand nie auf Seiten von Extremisten und ließ sich von denen auch nie helfen.

Der Link zum Fundstück:

Im traditionsreichen „Vorwärts“ schreibt Frau Marquardt “„Im Kampf gegen rechts braucht die SPD auch die Antifa“”:https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

Quelle: “Weissgerber – Freiheit”:https://www.weissgerber-freiheit.de/2018/09/07/stasi-in-die-produktion-marquard-in-den-tagebau/

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Regierungsbildung in Thüringen: Dies ist ein bitterer Tag für die Demokratie

Dieses Ergebnis ist ein Dammbruch. Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten hat gezeigt, dass CDU und FDP den Wählerauftrag nicht verstanden haben. Gemeinsam mit Stimmen der AfD haben sie die Wiederwahl Bodo Ramelows verhindert. FDP und CDU werden damit zum Steigbügelhalter der rechtsextremen

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu