Bei Kälte dann doch wieder Benziner

von Gunter Weißgerber15.03.2018Wirtschaft

„StreetScooter bietet clevere E-Mobilität für Ihren Arbeitsalltag“ tönt die DHL. Auf das Wort clever scheint es dabei besonders anzukommen. Gemeinhin ein eher positiv besetzter Begriff. Wer will nicht clever sein und dabei anständig durchs Leben gehen?

Die jüngste Kältewelle verführte mich zu mehrfachen Fragen an die bemitleidenswerten DHL-Sklaven, die bei Tagestemperaturen zwischen minus 10 und minus 15 Grad Celsius mitsamt ihren frostroten Nasen bibbernd die Post ans Haus brachten.

Die fortschrittlich ausgebeuteten Menschlein klagten nicht. Als neugieriger Kunde musste ich den Aufschlag machen. Von allein hätten diese freundlichen, nahe am Erfrieren die Post ausfahrenden Staatsbürger in DHL-Diensten ihren Kummer für sich behalten. Ich nahm mir sogleich vor, an Stelle der Betroffenen öffentlich Meldung zu erstatten. Was ich hiermit tue.

Mehrfach an verschiedenen Tagen passte ich in den letzten Wochen das Postauto ab. So wie die Omi, die sonst nichts zu tun hat und auf diesem Wege etwas von den Weltläuften in der Region zu erfahren hofft.

Ich fragte immer, wie es denn so bei dieser Schweinekälte läuft und ob es denn wenigstens in der Fahrkabine auszuhalten sei. Pustekuchen! „Wir machen die Heizung nicht an, weil wir unsere Runde schaffen und nicht mit leeren Akkus unterwegs liegen bleiben wollen. Die Heizung benötigt doch auch Strom.“, so die Antworten.

Wer schon einmal länger mit ausgefallener Heizung fahren musste, weil einzuschätzen, was der Fortschritt von den DHL-Beschäftigten so abverlangt. Ein Hoch dem Fortschritt!

Als die Kältewelle wieder vorbei war, wollte ich wieder nach der Heizung und den Liegenbleiben-Ängsten fragen. Vor dem Fragen stutzte ich. Statt eines hochmodernen e-Spielzeug-Auto kam ein angeblich stinkender Benziner. Auf meine Frage kam die Antwort: „Also das mit der Heizung, das ist nicht mehr so schlimm. Die ist wieder angeschaltet, aber es gibt jetzt gerade viele Umleitungen und wir wissen nicht, ob wir die zusätzlichen Kilometer schaffen ohne liegenzubleiben. Die Zusatz-km fressen noch mehr Strom. Deshalb fahren wir besser mit den Benzinern.“

Clever bedeutet auch aalglatt. Die DHL ist sehr clever.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Gedanken zum Widerstandsrecht

,,Was wolltest Du mit dem Dolche, sprich?“ - ,,Die Stadt vom Tyrannen befreien!“ So ist es im Gedicht „Die Bürgschaft“ von Friedrich Schiller zu lesen. Er schreibt im Schauspiel „Wilhelm Tell“:,,Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht ... Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu