Wir brauchen mehr Polizei

Frauke Petry19.12.2016Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Führende Polizeibeamte beklagen, dass sich Parallelgesellschaften in NRW abzeichnen, dominiert von libanesischen Familienclans. Man wird der Lage kaum noch Herr.

Das organisierte Verbrechen wächst

Es gibt im städtischen Bereichen täglich Ärger mit Kleinkriminellen, mit Vermüllung, mit Gruppen, die die Straße für sich beanspruchen und den Beamten keinerlei Respekt entgegenbringen. Auch das organisierte Verbrechen gedeiht in diesem Milieu. Die Familienehre steht über allem. So entwickeln sich Parallelgesellschaften und Paralleljustiz vor aller Augen. Essens Polizeipräsident Frank Richter beschreibt die Lage ziemlich deutlich: Teile der Familienclans seien „im Bereich des gesamten Strafgesetzbuchs unterwegs“. Im Gespräch mit einem kriminellen Clan fiel schon die Drohung: „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen, weil wir zu viele sind. Das würde auch für ganz Gelsenkirchen gelten, wenn wir wollten.“

Immer mehr Gewalt zwischen den Clans

Die Beamten sind täglich 200 Beleidigungen unter der Gürtellinie ausgesetzt, wenn sie Führerschein- oder Personenkontrollen vornehmen. Oft fordern kriminelle Clanmitglieder sie auf zu gehen, denn diese sehen die Straße als ihr Herrschaftsgebiet an. In Essen leben 5000 Libanesen, die sich auf zehn Familien aufteilen – die größte hat allein 1200 Mitglieder. Der Krieg zwischen den Clans eskalierte schon mit Schießereien auf offener Straße. Seit einigen Jahren siedeln sich verstärkt Südosteuropäer, meist kriminelle Roma, an. Zunächst war man sich spinnefeind, doch mittlerweile arbeiten die jeweiligen Familienclans eng zusammen.

Höchste Zeit zu handeln! Die AfD fordert eine höhere Personalstärke bei Polizei und Justiz. Letztere soll zur Abschreckung den Strafrahmen voll ausschöpfen können. Angriffe auf Amtspersonen müssen härter, ggf. mit Freiheitsstrafen, geahndet werden. Einen neuen Straftatbestand, der Polizisten auch dann vor Angriffen besonders schützt, wenn diese anlasslos erfolgen, sehen wir als notwendig an.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Deutschland ist über Nacht zu einer offenen Gesinnungsdiktatur geworden

Man wird in der Geschichte wohl kein Beispiel finden, welches veranschaulicht, wie in einer Demokratie von Politik und Medien so offen ein urdemokratischer Prozess dämonisiert und ein gewählter Ministerpräsident einer solchen Hasskampagne von Politikern und Medien ausgesetzt wurde, dass er und se

Der Rundfunkbeitrag ist einfach nicht mehr zeitgemäß

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU fordert die Landesregierungen auf, die Stimmung in der Bevölkerung ernst zu nehmen und umgehend Kostenschnitte für die öffentlich-rechtlichen Medienanstalten zu beschließen.

Wir dürfen uns von der AfD nicht die Demokratie zerstören lassen

Es gibt sie noch, die besonnenen Köpfe in der Politik. Wohltuend unaufgeregt das Interview mit Thüringens früherem Ministerpräsidenten Bernhard Vogel (CDU), Solche besonnenen Stimmen, die die Dinge vom Ende her durchdenken und nicht nur flotte Parolen oder moralische Dauerempörung im Programm h

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“

Mit der verbrecherischen US-Oligarchie gibt es keinen Frieden und keinen „Klimaschutz“. Wenn die Grünen wirklich Frieden und Klimaschutz wollen, dann müssen sie der skrupellosen US-Oligarchie, die die halbe Welt terrorisiert, die kalte Schulter zeigen. Europa muss sich aus der Bevormundung der

Regierungsbildung in Thüringen: Dies ist ein bitterer Tag für die Demokratie

Dieses Ergebnis ist ein Dammbruch. Die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten hat gezeigt, dass CDU und FDP den Wählerauftrag nicht verstanden haben. Gemeinsam mit Stimmen der AfD haben sie die Wiederwahl Bodo Ramelows verhindert. FDP und CDU werden damit zum Steigbügelhalter der rechtsextremen

Sich mit der AfD wählen zu lassen, ist ein inakzeptabler Dammbruch

Es ist ein inakzeptabler Dammbruch, sich mit dem Stimmen der AfD und Herrn Höckes wählen lassen, so Ministerpräsident Bayerns Markus Söder.

Mobile Sliding Menu