Die Hybris des Journalismus hat ein pathologisches Ausmaß erreicht. Jörg Kachelmann

Florian Spichalsky

Florian Spichalsky

Florian Spichalsky hat Interdisziplinäre Medienwissenschaft M.A. an der Universität Bielefeld studiert. Diskursive Kommunikation auf Grundlage der politischen Pluralität hält er für das wichtigste Gut einer Mediengesellschaft.

Zuletzt aktualisiert am 09.06.2018

Debatte

Europäischer Wagemut ist ausgezeichnet

Ex-Vizekanzler und Außenminister Sigmar Gabriel hält beim Club europäischer Unternehmerinnen (CeU) in Hamburg einen leidenschaftlichen Appell für Europa. Viola Fuchs wird mit dem Unternehmerinnenpreis „Die Europa“ ausgezeichnet und Starköchin Cornelia Poletto wird erste Preisträgerin des Sonderpreises für „Herausragende Erfolge in einer Männerdomäne“.

Debatte

Drei Gründe, warum der nächste Crash droht

Wenn die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) vor starken Kursschwankungen warnt und der US-Präsident Donald Trump das multilaterale Handelssystem mit Strafzöllen bombardiert, sollten auch beim letzten Optimisten die Alarmglocken läuten. Drei valide Gründe, warum der nächste Börsencrash nur eine Frage der Zeit ist.

Debatte

Bär schickt digitales Bürgerportal an den Start

Die Bundesregierung eröffnet mit vier Bundesländern ein Internet-Portal, das Behördengänge überflüssig macht. „Ein wichtiger Schritt“, meint die Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär, und kündigt weitere Innovationen an.

Debatte

An der Jagd auf Frau Merkel beteiligen wir uns nicht

FDP-Chef Christian Lindner nutzt einen Auftritt in Berlin zur Generalabrechnung mit der Bundesregierung. Beim CSU-Putsch gegen die Kanzlerin allerdings will er nicht mitmachen.

Debatte

„Algorithmen sind die Mathematisierung von Vorurteilen“

Auf dem SignsAward in München warnt Conrad Albert vor Filterblasen im Internet. Der ProSiebenSat.1-Vorstand kritisiert eine Verengung des politischen Diskurses durch digitale Meinungssteuerung und kündigt eine journalistische Digitaloffensive mit der Plattform „Studio 71“ an.

Debatte

Julia Klöckner warnt vor einer Vergiftung der politischen Kultur

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner kritisiert persönliche Diffamierungen politischer Gegner. Beim SignsAward 2018 wurde Klöckner ausgezeichnet. Sie nutzt ihre Dankesrede, um für mehr Respekt in der politischen Debatte zu werben und die Kampagne der Tierschutzorganisation Peta „Tierqualprofiteure raus aus der Politik“ zu kritisieren.

meistgelesen / meistkommentiert