Ich rede am liebsten mit Kindern; denn von ihnen darf man doch hoffen, dass sie einmal Vernunft-Wesen werden. Søren Kierkegaard

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann, Rechtsanwalt, geboren am 20. Juli 1946, Jurist mit den Spezialgebieten Wirtschaftsrecht und Kartellrecht. Von 1981 bis 2017 war er in Düsseldorf niedergelassener Anwalt, seit Mai 2008 ist er Leiter des dortigen European Trust Institute. Nach der Wende war er Präsident der IHK Ost-Thüringen zu Gera. Hoffmann ist Autor diverser Bücher und Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, er bezeichnet sich selbst als „Lobbyist für ein kartellfreundlicheres Wettbewerbsrecht".

Zuletzt aktualisiert am 21.09.2018

Kolumne

  • Der Historiker Christian Böse hat sich um die deutsche Wirtschaftsgeschichte verdient gemacht. Er hat ein fundiertes und spezialisiertes Werk über das rheinische Kohlensyndikat zur Kaiserzeit, also von 1893 bis 1919, vorgelegt. Überraschenderweise wird darin offenbar, dass es der damaligen Kartellvereinigung um Effizienzsteigerung in der Distribution ging – und nicht etwa um Profitmaximierung.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • Abgas-Affäre, Diesel-Skandal, der Image-Verlust deutscher Vorzeige-Unternehmen, allen voran der Automobilindustrie, beschleunigt sich. Profilierungssüchtig springt die Politik auf den Zug auf, neuerdings sogar Angela Merkel. Sie kritisiert die deutsche Autoindustrie scharf, indem Sie be- und anklagt, dort sei „in der Diskussion um Schadstoffreduzierungen gelogen und betrogen“ worden.

Kolumne

  • Der Dieselskandal ist kein Automobil-Skandal und kein Umweltskandal, sondern ein politischer Skandal. Die Politik hat unsinnige Grenzwerte vorgegeben und damit der Industrie ein Bein gestellt. Der größte Skandal ist, dass es der Politik gelingt, dieses Versagen zu verdecken, indem sie erfolgreich das Industrie-Image beschmutzt. Und ihre Dreistigkeit siegt – zulasten von Industrie und Kommunen.

Kolumne

  • Der Preiswettbewerb ist existenzieller Bestandteil des Wettbewerbs. Aber er ist ein echter Kampf, bei dem es dauerhaft Besiegte gibt. Es geht beim Preiskampf also nicht nur darum, zu gewinnen, was heißt, Erster zu sein. Beim Preiskampf geht es darum, den Wettbewerber aus dem Feld zu schlagen. Zuviel Preiskampf ist deshalb tödlich. Und das schadet uns allen.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

  • „Digitalisierung“, der Wunderbegriff unserer Zeit, den wir in Ehrfurcht, Angst, Misstrauen, aber auch voller Hoffnung und Euphorie aussprechen. Wir erleben die Digitalisierung wie eine Säure, die konkrete Elemente, Texte, Bilder, Musik, in ihre Bestandteile zerlegt, sie mehr als verflüssigt – sie quasi verentgegenständlicht – und sie dadurch in eine neue Realität wandelt. Ist das ein Fortschritt?

Kolumne

  • In diesen Tagen ist der „Meisterzwang“ politisches Thema. Der Meisterzwang bedeutet, dass Unternehmensgründer in seiner Branche nur sein darf, wer die Meisterprüfung abgelegt hat. Im Jahr 2003 wurde diese altbewährte Regelung teilweise gekippt, und jetzt geht’s schon wieder los. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte, höchst wünschenswerte Rückkehr einiger Branchen zum Meisterzwang ist in Gefahr.

meistgelesen / meistkommentiert