Der globale Infokrieg ist nicht virtuell. Luciano Floridi

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann

Florian Josef Hoffmann, Rechtsanwalt, geboren am 20. Juli 1946, Jurist mit den Spezialgebieten Wirtschaftsrecht und Kartellrecht. Von 1981 bis 2017 war er in Düsseldorf niedergelassener Anwalt, seit Mai 2008 ist er Leiter des dortigen European Trust Institute. Nach der Wende war er Präsident der IHK Ost-Thüringen zu Gera. Hoffmann ist Autor diverser Bücher und Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, er bezeichnet sich selbst als „Lobbyist für ein kartellfreundlicheres Wettbewerbsrecht".

Zuletzt aktualisiert am 10.06.2018

Kolumne

  • „Digitalisierung“, der Wunderbegriff unserer Zeit, den wir in Ehrfurcht, Angst, Misstrauen, aber auch voller Hoffnung und Euphorie aussprechen. Wir erleben die Digitalisierung wie eine Säure, die konkrete Elemente, Texte, Bilder, Musik, in ihre Bestandteile zerlegt, sie mehr als verflüssigt – sie quasi verentgegenständlicht – und sie dadurch in eine neue Realität wandelt. Ist das ein Fortschritt?

Kolumne

  • In diesen Tagen ist der „Meisterzwang“ politisches Thema. Der Meisterzwang bedeutet, dass Unternehmensgründer in seiner Branche nur sein darf, wer die Meisterprüfung abgelegt hat. Im Jahr 2003 wurde diese altbewährte Regelung teilweise gekippt, und jetzt geht’s schon wieder los. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte, höchst wünschenswerte Rückkehr einiger Branchen zum Meisterzwang ist in Gefahr.

Kolumne

  • KI ist das Kürzel der Zeit, die Abkürzung für „künstliche Intelligenz“. Die Vorstufe dazu ist die Digitalisierung. Die Kartellbehörden setzen sich an mehreren Stellen damit auseinander, angefangen bei Facebook, Google und Co., aber auch auf weniger abgehobenen Märkten. Um dies alles zu verstehen, hilft ein Blick in die technologischen Historien.

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

Kolumne

meistgelesen / meistkommentiert