Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer. Guido Westerwelle

Martin Schulz als Außenminister ist ein Desaster

Der SPD darf man eigentlich niemals ein Finanzministerium geben. Denn eher legt sich ein Labrador einen Wurstvorrat an, als dass ein Sozialdemokrat das Geld zusammenhält.

Und ein Martin Schulz in Europa unterwegs- das wird ein Desaster. Erstens wird es teuer, zweitens wird es die Europäische Union weiter spalten. Diesen Typen kannst Du ja in Ost- und Südeuropa keinem mehr vorzeigen. Man stelle sich einmal vor, dieser Typ muss mit Erdogan, Putin oder Trump verhandeln. Das wird eine Katastrophe.

Die CDU hat maximal nachgegeben. Das tut weh. Der Volksmund sagt zwar “Der Klügere gibt nach”. Aber wenn der Klügere immer nur nachgibt, gewinnt am Ende immer der Dümmere.

Ich bin froh, dass es nun endlich los geht. Aber das “wie” ist schwer verdaulich. Und dann ist da ja auch noch der SPD-Mitgliederentscheid….

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Niels Andersen, Michael Klonovsky , Dokumentation - Texte im Original.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Bundesaussenminister, Angela-merkel, Finanzministerium

Debatte

Eskalation zur Staatskrise ist nicht gebannt

Medium_1b287d9a60

Deutsche Regierung leistet sich Szenen wie in einer Bananenrepublik

In den vergangenen Tagen wurden wir entsetzte Zeugen einer Regierungskrise, und die Gefahr der Eskalation zur Staatskrise ist längst nicht gebannt. Die deutsche Regierung leistet sich Szenen einer ... weiterlesen

Medium_6818035e66
von Marc Jongen
12.07.2018

Gespräch

Medium_5c6442803d

Debatte

Das Märchen vom Asylkompromiss

Medium_3b6a56ce97

Der Asylkompromiss platzt wie eine Seifenblase

Der sogenannte Asylkompromiss der Union ist geplatzt wie eine Seifenblase. Warum? Das erläutert Vera Lengsfeld in ihrem Beitrag. weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
10.07.2018
meistgelesen / meistkommentiert