Jahrbuch der Marken 2022 liefert Einblicke in die Markenwelt | The European

Jahrbuch der Marken 2022 liefert Einblicke in die Markenwelt

The European Redaktion17.11.2022Gesellschaft & Kultur, Medien, Wirtschaft

Es ist das Nachschlagewerk der Markenwelt: Das Jahrbuch der Marken 2022. Das Coffee Table Book ist im Deutschen Wirtschaftsbuch Verlag erschienen.

Das Jahrbuch der Marken 2022 liefert einen spannenden Einblick in die Markenwelt (Foto: WEIMER MEDIA GROUP).

In Deutschland sind derzeit 868.401 Marken offiziell angemeldet. Und jeden Tag kommen etwa 50 neue hinzu. Immer größere Summen werden in Markenbildung, Markenerhalt und Markenpflege investiert. Globale Marken wie Apple, Google oder Amazon sind viele Milliarden Euro wert. Doch wohin geht der Trend in Marketing und Werbung? Welche Marke war hierzulande 2022 besonders erfolgreich? Wie sehen die Rankings der Branche aus? Das Jahrbuch der Marken liefert Antworten, Fakten und Ansichten. Es ist die Pflichtlektüre für Deutschlands kommerzielle Kommunikationsbranche.

Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde das Jahrbuch der Marken auf der Marken Gala 2022 in der Alten Oper Frankfurt. Katharina Roehrig, Managing Director Corporate Communications & Sustainability bei Melitta, kuratierte das Buch auf der Wirtschaftsgala. „Das ,Jahrbuch der Marken‘ inspiriert und lädt auf unterschiedlichen Ebenen zum Nachdenken ein. So können Sie beispielsweise in aktuelle Trends eintauchen oder sich von den Erfolgsfaktoren starker Marken begeistern lassen“, sagt Roehrig. Und ergänzt: „Man findet in diesem Coffee Table Book zahlreiche Hinweise aus und für die Praxis. Zudem führt es zahlreiche Marken in verschiedenen Rankings auf, stellt Markenpioniere dar und beschreibt die aktivsten Werbetreibenden. Daher kann ich nur dazu einladen: Nutzen Sie dieses Jahrbuch zum Lernen, zum Anregen, zum Nachschlagen, aber auch zum Schmökern.“

Das Jahrbuch der Marken hat 200 illustrierte Seiten, kostet 49,90 Euro und ist im Buchhandel erhältlich. Die Publikation ist im Deutschen Wirtschaftsbuch Verlag erschienen, der Teil der WEIMER MEDIA GOUP ist, einem für anspruchsvollen Qualitätsjournalismus stehenden Verlagshaus aus München und Tegernsee.

Über die Herausgeber:

Dr. Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer gehören zu den profiliertesten Publizisten Deutschlands. Die beiden haben die Verlagsgruppe WEIMER MEDIA GROUP gegründet und verlegen dort die Qualitätsmedien „The European“, „Markt und Mittelstand“, „BÖRSE am Sonntag“, „Pardon“, „Anlagetrends“ sowie „WirtschaftsKurier“ und veranstalten den Ludwig-Erhard-Gipfel, die Marken Gala sowie den SignsAward. Dr. Wolfram Weimer ist einem breiten Publikum durch seine Bücher sowie seine Fernsehauftritte bekannt. Er war Gründer und Herausgeber des Magazins „Cicero“, Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“ sowie des Magazins „Focus“. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt, unter anderem mit dem „World Newspaper Award“ und als „Journalist des Jahres“. Christiane Goetz-Weimer war Redakteurin bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und gründete den CH. GOETZ VERLAG.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

SignsAward: Der Gute-Geschichten-Abend

Er würdigt mutige, impulsgebende und Zeichen setzende Persönlichkeiten: Der SignsAward ehrte in der BMW Welt München die Zeichensetzer des Jahres 2022. Es war ein festliches Jubiläum voller guter Geschichten.

Existiert Gott? So glaubt Deutschland

In drei Wochen feiern Christen die Geburt Jesu vor mehr als zwei Jahrtausenden. Das Christentum hat Europa und Deutschland tief geprägt. Aber in den letzten Jahrzehnten sank die Zahl der Gläubigen und der Gottesdienstbesucher schnell. Nicht einmal jeder Zweite gehört noch einer der beiden großen

Zentralasien: Nach dem Besuch der deutschen Auβenministerin gibt es noch viel zu tun

Die Reise von Außenministerin Annalena Baerbock nach Kasachstan und Usbekistan vermittelte den Eindruck, dass man die Länder dabei unterstützt, Russland und China die Stirn zu bieten. Doch es bleibt viel zu tun.

Die Ampel-Energiepolitik ist heuchlerisch

Die Meinung von Holger Ohmstedt (red), Tagesthemen

flatexDEGIRO: Vom Frankfurter Fintech zu Europas größtem Onlinebroker – was jetzt?

flatexDEGIRO mausert sich zu einer spektakulären Erfolgsgeschichte. Selbst im branchenweit schwierigen Jahr 2022 geht das Wachstum des Onlinebrokers weiter. Als europäischer Marktführer muss der Konzern aber auch nach strengeren aufsichtsrechtlichen Regularien spielen. Ein Interview mit dem CEO F

Die Ampelregierung fühlt sich an wie der DFB

Die Ampelregierung bekommt zum Einjährigen miserable Umfragewerte, die politische Stimmung in Deutschland ist schlecht. Statt der angekündigten Fortschrittsregierung erlebt das Land eine Streitkoalition mit schlechten Leistungen. Welche Note hat das Scholz-Team verdient? Von Wolfram Weimer

Mobile Sliding Menu