Barroso erhält SignsAward in Berlin

von The European Redaktion26.04.2019Europa, Gesellschaft & Kultur

Hohe Auszeichnung für den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso / Preisverleihung erstmals in Berlin / Proeuropäisches Zeichen in der Woche der Europawahl / ProSiebenSat.1 und die HypoVereinsbank steigen als offizielle Partner ein

Kurz vor der Europawahl wird der renommierte SignsAward in zehn Kategorien an außergewöhnliche Zeichensetzer in der Kommunikation verliehen. Neben dem ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso erhalten Mike Mohring, Vorsitzender der CDU Thüringen, die Präsidentin des Bayerischen Landtags Ilse Aigner, Popstar JORIS und die Liedermacherin Antje Schomaker die renommierte Auszeichnung. Weitere prominente Persönlichkeiten wie Tim Lobinger, deutscher Stabhochsprung-Star, Journalist Kai Diekmann und der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Hans-Gert Pöttering werden bei der festlichen Gala erwartet, rund 250 Gäste sind geladen. Der Trendgipfel findet am Freitag, 24. Mai 2019, im Ritz-Carlton am Potsdamer Platz in Berlin statt. Im Vorfeld der Preisverleihung diskutieren Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Medien auf dem Zukunftstag anlässlich des Jubiläums „40 Jahre Stiftung für Zukunftsfragen“ ab 13:30 Uhr die gesellschaftspolitischen Herausforderungen Europas und präsentieren Lösungsansätze. Der Kreis der Kooperationspartner wächst von den Bavaria Studios über die HypoVereinsbank bis zu ProSiebenSat.1.

Die WELT schreibt: „Hier werden Visionen, Mut und Engagement belohnt“, ntv nennt ihn den „Oscar der Kommunikationsbranche“. Thomas Bach hat ihn bereits bekommen ebenso wie Annegret Kramp-Karrenbauer, Mario Draghi oder Julia Klöckner. Im Mittelpunkt der Gala stehen die Zeichensetzer in der Kommunikation im deutschen Sprachraum und die Europawahl, die im Zeitraum vom 23. bis 26. Mai 2019 stattfindet. In insgesamt zehn Kategorien verleiht die WEIMER MEDIA GROUP den renommierten Preis. José Manuel Barroso erhält den Award in der Kategorie „Stärkung Europas“. Der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission wird wegen seines couragierten Einsatzes für ein einheitliches Europa, seine außenpolitischen Leistungen und die Friedensmissionen auf internationaler Ebene geehrt. Die Laudatio wird Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., halten. Barroso folgt damit dem Vorjahrespreisträger Thomas Bach, IOC-Präsident, dessen Laudatio von Ex-Uno-Generalsekretär Ban Ki-Moon gehalten wurde. Der deutsche Hochsprung-Star Tim Lobinger würdigt den thüringischen CDU-Chef Mike Mohring, der für seine Ehrlichkeit in der Kommunikation ausgezeichnet wird. Der Spitzenpolitiker ist im vergangenen Jahr an Krebs erkrankt. Mohrings mediale Präsenz und der damit verbundene öffentliche Diskurs habe vielen anderen Erkrankten Mut gemacht und eine generelle Debatte zum Krankheitsbild Krebs ausgelöst, heißt es in der offiziellen Jurybegründung. Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags wird in der Kategorie „Glaubwürdigkeit in der Politik“ geehrt. Die Laudatio wird Rita Süßmuth halten. Der Sänger JORIS erhält den SignsAward in der Kategorie „Nachhaltigkeitkeit und Engagement in der Kommunikation“.

Im Vorfeld der großen Gala im Ritz-Carlton am Potsdamer Platz findet erstmals der Zukunftstag der Stiftung für Zukunftsfragen statt. Unter der Leitung von Ulrich Reinhardt wird die gemeinnützige Stiftung zur Erforschung der Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit Gästen wie Kai Diekmann, Europapolitiker Ingo Friedrich sowie Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, brennende europäische Fragen unserer Zeit diskutieren und Lösungsansätze formulieren. „Kurz vor der Europawahl bekennen wir uns in politisch schwierigen Zeiten zur Europäischen Union“, betonen die Veranstalter Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer. Als Veranstaltungsort öffnet zum ersten Mal das Ritz-Carlton am Potsdamer Platz in Berlin seine Türen.

Die Verlagsgruppe WEIMER MEDIA GROUP mit Sitz in München hat sich unter der Führung des Verlegerpaars Christiane Goetz-Weimer und Wolfram Weimer auf anspruchsvollen Wirtschafts- und Politikjournalismus spezialisiert. Unter ihrem Dach erscheinen ein Dutzend Medienmarken, darunter das politische Debattenmagazin The European, die Unternehmerzeitung WirtschaftsKurier sowie das einzige Online-Pflichtblatt der deutschen Börsen BÖRSE am Sonntag. Auch der CH. GOETZ-VERLAG gehört zum Unternehmen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

"Sag' mir, wo du stehst!"

Kann man den Klimawandel als ernstes Problem betrachten und trotzdem genervt sein von der allgegenwärtigen Klimapropaganda?

Mobile Sliding Menu