Rummenigge steht hinter Kovac

von The European Redaktion1.12.2018Sport

Bereits vor der Mitgliederhauptversammlung hat Bayerns Klubchef Karl-Heinz Rummenigge mit Wolfram Weimer, Verleger von The European, über die Zukunft des Trainers gesprochen – und über seine eigene. Doch das ist nicht das Einzige, das der Verleger dem Bayern-Boss im ersten Tegernseer Seegespräch der Bürgerstiftung in Bad Wiessee entlocken konnte.

d031b507cc.jpeg

In der Liga stehen die Bayern auf Platz 5, neun Punkte hinter dem Rivalen aus Dortmund. Klar, wird da die Personalie Niko Kovac diskutiert. Doch der Trainer des Rekordmeisters bekommt nun Rückendeckung von seinem Chef.

Beim ersten Seegespräch der Tegernseer Bürgerstiftung sagte der Vorstands-Chef Rummenigge im Gespräch mit Wolfram Weimer (The European): „Es ist der Wunsch von uns allen beim FC Bayern, dass wir lange mit Niko Kovac zusammenarbeiten. Ich wünsche mir, dass er nicht nur Heiligabend 2018 unser Trainer ist, sondern auch an Heiligabend 2019 und 2020“. Doch damit nicht genug. Beflügelt vom 5:1 Sieg über den Champions League Gegner Benfica Lissabon fügt der Bayern-Boss hinzu: „Er kennt Bayern München. Er ist ein extremer Charakter im positiven Sinne. Er ist ein Mensch, der mir gefällt“. Bei aller Lobpreisung, macht Rummenigge aber auch deutlich, dass Platz fünf am Ende der Saison nicht reichen würde.

Auch zu seiner eigenen Zukunft hat sich der Vorstandsvorsitzende im Gespräch mit Weimer geäußert. Zwar läuft der Vertrag des gebürtigen Lippstädters noch bis zum 31.12.2019, aber ewig wolle er nicht Vorstandsvorsitzender bleiben. „Man muss auch bereit sein, irgendwann loszulassen. Ich möchte nicht zum Friedhof der Kuscheltiere gehören.“ Deshalb würde die Nachfolge bereits hinter verschlossenen Türen diskutiert – nicht nur seine, sondern auch die des Kollegen Ulli Hoeneß. Das Bayern Schiff, sei aber finanziell in sicheren Fahrwassern und ohnehin sehr stabil gebaut, sodass er sich keine Sorgen über adäquate Nachfolger mache.

Im ersten Seegespräch der Bürgerstiftung im Tegernseer Tal sprach der Bayern-Boss aber auch über seine aktive Zeit als Fußballer. Vor allem die Förderung des damaligen Trainers bei den Bayern, Dettmar Cramer, sei entscheidend für den weiteren Verlauf seiner Karriere gewesen: „Er war wie ein leiblicher Vater und hatte die Fähigkeit, Talente zu schleifen.“ Viele Jahre später ist Rummenigge nun selbst Vorbild für viele junge Spieler, die ihre Karriere bei den Bayern beginnen. Das neue 100 Millionen Euro teure Nachwuchsförderungszentrum des Vereins biete dafür die optimalen Bedingungen, so Rummenigge am Donnerstagabend auf der Bühne des Wiesseer Postsaals.

*Die Tegernseer Bürgerstiftung über sich:*

_„Vor über einem Jahr, im August 2017, haben engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Tegernseer Tal auf Initiative von Josef Paul die Tegernseer Bürgerstiftung ins Leben gerufen. Die Stiftung hat zum Ziel, einzelne Bürgerinnen und Bürger, Einrichtungen und Projekte im Tegernseer Tal bis nach Waarkirchen einfach und unbürokratisch zu fördern und zu unterstützen. Das kann eine Einzelperson im Tegernseer Tal sein, die unverschuldet in Not geraten ist und schnell Hilfe braucht. Bildungseinrichtungen können sich an die Stiftung wenden für Stipendien, Lehrmaterial oder Unterstützung geeigneter Projekte._

_Auch Themen des Umweltschutzes, der Heimatpflege und Heimatkunde oder sonstige wohltätige Zwecke, die den Bürgern und dem Tal zugutekommen können finanziell unterstützt werde. Allerdings ist die Tegernseer Bürgerstiftung noch eine kleine Stiftung mit einem Stiftungsvermögen von nur 105.000 Euro. Daraus ergibt sich ein Betrag von 3.000 Euro, welchen die Stiftung jährlich für Förderprojekte zur Verfügung hat. Dazu kommen erste Spenden an die Stiftung. Bereits 25.000 Euro sind zusammengekommen. Sie sei eine gute Ergänzung zu den bereits bestehenden Institutionen im Tal“._

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Frau Weidel: Was hat es zu bedeuten, dass ich per Google nur Schweigen der AfD zu dieser Frage vorfinde?

Nach dem Attentat in Halle hat Boris Palmer (Die Grünen) an Alice Weidel (AfD) einen Offenen Brief geschrieben und fragt: "Wäre es nicht notwendig, dass Sie zu dieser Tatsache eine politische Bewertung abgeben? Wie stehen Sie dazu, dass Rassismus und Antisemitismus in Deutschland wieder zu Morden

Der Islam und das linke Weltbild sollen mit allen Mitteln geschützt werden

Montag am frühen Abend im hessischen Limburg: Ein großer LKW steht vor der roten Ampel. Plötzlich reißt ein Mann (ca. 30 Jahre, Vollbart) die Fahrertür auf, starrt den LKW-Führer mit weit geöffneten Augen an. Dann zerrt er ihn mit Gewalt aus seinem Fahrzeug, setzt sich selbst rein und fährt

Beim Kampf gegen Rechts sind dem ZDF alle Mittel recht

Schmierenkomödie beim ZDF. Im Kampf gegen Rechts hatte der Sender Monika Lazar als gewöhnliche Kundin in Szene gesetzt. Sie sollte den Beweis dafür liefern, dass Kunden des Leipziger Bio-Supermarkts hinter der Entscheidung von Biomare-Geschäftsführer und Grünen-Mitglied Malte Reupert stünden,

Erdogan will die Tore bis Wien öffnen

Trumps wilder Rückzug aus Syrien macht Erdogan den Weg frei für seinen historischen Masterplan: Ein Eroberungsfeldzug zur Wiederherstellung des Osmanischen Reiches. Nicht nur die Kurden sind in Gefahr. Auch Europa droht gewaltiges Ungemach.

„Das Volk gegen seine Vertreter“ lautet Johnsons Devise

Der Mann hat keine Skrupel. Er agiert in einem bemerkenswert polemischen Wahlkampfmodus. Da wird das Florett der Rhetorik beiseitegelegt und zum rostigen Beil gegriffen. Boris Ziel sind Neuwahlen, weil er hofft, dass ihm die Wähler Recht geben und sich gegen ihre Vertreter im Unterhaus wenden werde

Fünf Gründe warum die Linkspartei an Geltungskraft verliert

Einst regierte die LINKE den Osten unisono und war als Kümmererpartei allgegenwärtig. Der deutsche Osten der Puls und die Partei seine Herzkammer. Doch die Windrichtung hat sich geändert, die Herzen auch: Die LINKE ist im Abschwung und verliert an Atem, ihr droht der Infarkt, wenn nicht gleich de

Mobile Sliding Menu