Kein Mensch kommt zu großen Vermögen nur durch seine eigene Arbeit. Uwe Knüpfer

Thomas Bach ist Zeichensetzer des Jahres - Ban Ki-moon hält Laudatio

Den SignsAward für „Vision“ erhält in diesem Jahr der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach. Die Laudatio wird Ban Ki-moon, 8. Generalsekretär der Vereinten Nationen, halten.

ban-ki-moon julia klöckner

Eine Gala prominenter Zeichensetzer: Das ist der SignsAward18. n-tv nennt ihn den „Oscar der Kommunikationsbranche“, das Handelsblatt urteilt: „Hier werden die Impulsgeber des Jahres gekürt.“ Den SignsAward für „Vision“ erhält in diesem Jahr der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach. Bach wird wegen seines couragierten Einsatzes für einen gemeinsamen Auftritt von Süd- und Nordkorea bei den Olympischen Winterspielen Pyeongchang 2018 geehrt. Die Laudatio wird Ban Ki-moon, 8. Generalsekretär der Vereinten Nationen, halten.

In insgesamt neun Kategorien wird der renommierte Preis verliehen. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die mit klaren Positionierungen auch unbequemen Wahrheiten nicht aus dem Weg geht, wird für ihre Ehrlichkeit in der Kommunikation ausgezeichnet. Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert, der mit seiner klaren Haltung zur Neuauflage der großen Koalition ein Zeichen für den offenen Dialog in der Demokratie gesetzt hat bekommt die Auszeichnung in der Kategorie „Engagement“.

Frank Walthes, Vorstandsvorsitzender der Versicherungskammer Bayern, erhält den SignsAward für seine innovative Kommunikation – geehrt durch die Staatsministerin Dorothee Bär. In der Kategorie „Glaubwürdigkeit“ zeichnet die Jury Studio71-Produktion aus und in der Kategorie „Offenheit in der Kommunikation“ den Sprecher der Geschäftsführung von British American Tobacco Deutschland Ralf Wittenberg.

Schauspieler und Sänger Tom Beck erhält die Auszeichnung für seine verantwortungsvolle Kommunikation. Die Sängerin und Songwriterin Lotte überzeugte die Juroren als beste Newcomerin. In der Kategorie „Mut“ gewinnen Batomae und Jana Crämer mit ihrem Buch- und Filmprojekt „Das Mädchen aus der 1. Reihe“. Auch dieses Jahr verspricht die prominente Gästeliste einen hochkarätigen SignsAward18.

Die exklusive Preisverleihung mit Show-Act und Flying Dinner mit 250 Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft wird von der WEIMER MEDIA GROUP präsentiert. Die Verlagsgruppe hat sich unter der Führung des Verlegerehepaars Dr. Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer auf anspruchsvollen Wirtschafts- und Politikjournalismus spezialisiert. Unter ihrem Dach erscheinen ein Dutzend Medienmarken, darunter das Debattenmagazin THE EUROPEAN, die Unternehmerzeitung WIRTSCHAFTSKURIER sowie das einzige Online-Pflichtblatt der deutschen Börsen BÖRSE AM SONNTAG. Auch der CH. GOETZ-VERLAG gehört zum Unternehmen.

Termin: Donnerstag, 7. Juni 2018, um 18 Uhr in die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München – Bernd-Eichinger-Platz 1

Unseren treuen Leserinnen und Lesern gewähren wir einen exklusiven Rabatt von 50% (Rabattcode: BAS-VIP) auf den Kauf eines oder mehrer Tickets. Sichern Sie sich hier eine der letzten Eintrittskarten für den SignsAward18.

Ansprechpartner für die Presse:

Dr. Dr. Stefan Groß

WEIMER MEDIA GROUP GmbH

Maximilianstraße 13

gross@weimermedia.de

0049/15142306255

und

Florian Spichalsky

WEIMER MEDIA GROUP GmbH

Seestraße 16

spichalsky@weimermedia.de

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: The European, Gunter Weißgerber, Franz Sommerfeld.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Ban-ki-moon, Julia klöckner

Gespräch

Medium_53994b768f

Kolumne

Medium_ee80644634
von Jennifer Nathalie Pyka
07.12.2012

Debatte

Universalität der UNO

Medium_c7bdf7c708

Feuer Frei

Der UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon muss die zweite Amtszeit besser nutzen als die Erste. Es allen Recht zu machen, ist keine gute Strategie. weiterlesen

Medium_0bc378d0f6
von Thomas Weiss
04.12.2011
meistgelesen / meistkommentiert