Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist. Heiner Geißler

Ludwig-Erhard-Gipfel: Jahresauftakt der Entscheider

WEIMER MEDIA GROUP meldet reges Interesse für den „Jahresauftakt für Entscheider“ am Tegernsee / Bundesbank-Präsident Weidmann und FDP-Bundesvorsitzender Lindner erhalten Freiheitspreis der Medien 2018 / Positive Erwartungen für die Finanzmärkte / Konzernlenker und Minister diskutieren

Rekordanmeldungen beim Ludwig-Erhard-Gipfel 2018 am Tegernsee: Erstmals kooperieren mehr als 50 Konzerne und Unternehmen, etwa 30 Redner stehen auf dem Podium, insgesamt 500 Teilnehmer werden auf den Gipfelveranstaltungen erwartet. Zum „Jahresauftakt für Entscheider“ lädt die Verlagsgruppe WEIMER MEDIA GROUP für Freitag, 12. Januar 2018, in das Seeforum Rottach-Egern ein. Einen Tag lang kommen dort namhafte Redner und Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien zum Diskurs zusammen, darunter der britische Minister of State for Trade Policy, Greg Hands, Bundesbank-Präsident Jens Weidmann und FDP-Bundesvorsitzender Christian Lindner. Letzerer nahm dort bereits seinen Preis entgegen (unser Bild), die Laudatio hielt der ehemalige Verfassungsrichter Prof. Udo di Fabio.

Jahr für Jahr versammelt der Ludwig-Erhard-Gipfel auch Gäste aus der Finanz- und Wirtschaftselite, mit Impulsvorträgen und hochkarätig besetzten Diskussionsrunden gelingt der Vorausblick auf das neue Jahr besonders effektiv und weitblickend. Mit besonderer Spannung erwartet wird dieses neue Jahr 2018 vor allem am Finanzmarkt. Geht die Rekordjagd an den Börsen weiter? Oder kommt der vielfach prophezeite Crash? Genau damit beschäftigte sich das erst Gipfel-Panel. Er sei mit Blick auf die Entwicklungen am Aktienmarkt nicht mehr so euphorisch wie noch vor zwei Jahren, eröffnete Bernhard Brinker, Bereichsvorstand und Privat-Banking-Verantwortlicher der Hypo-Vereinsbank, die Diskussionsrunde. Allerdings seien die Gewinne vieler Unternehmen weiter hoch und die Statistik zeige, dass „vor allem auch die späten Zyklen am Kapitalmarkt gute Zyklen waren.“ Die Erwartungen an die Finanzmärkte beurteilten die versammelten Finanzfachleute aus der ersten Garde durchweg positiv.

Im Geist Ludwig Erhards

Das hochkarätige Event steht im Geiste des ehemaligen Bundeskanzlers und „Vaters des Wirtschaftswunders“ Ludwig Erhard, der in Gmund lebte und dort begraben ist. „Auch wenn es keinen Masterplan für eine soziale Marktwirtschaft gibt, so suchen wir doch im gemeinsamen Gespräch, im Austausch von Ideen und Perspektiven Lösungsansätze für die grundlegenden Herausforderungen unserer Zeit“, erklären die Verleger der WEIMER MEDIA GROUP, Christiane Goetz-Weimer und Dr. Wolfram Weimer, die Intention des Gipfels. In Erhards Geist laden die Verleger Vordenker, Politiker, Wirtschaftsführer und Wissenschaftler aus ganz Deutschland ein, und branden so auch das Tegernseer Tal bundesweit als Ort der Ideen und Zukunftsdebatten. Das Get-together stößt auf reges Interesse: 2017 zählte der Ludwig-Erhard-Gipfel mehr als 400 Besucher – auch 2018 ist die Veranstaltung wieder ausverkauft.

Zu den prominenten Gästen zählen Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank, Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Udo Di Fabio, Professor für Öffentliches Recht und ehemaliger Richter am Bundesverfassungsgericht, Greg Hands, britischer Minister of State for Trade Policy, Stefan Oschmann, CEO von Merck, Peter Scharl, Vorstand der BlackRock Asset Management Deutschland AG, Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Unternehmer Walter Kohl sowie viele weitere. Die Entscheider debattieren beim Gipfel über aktuelle Themen und nutzen die exklusive Gelegenheit zum Networking. Schwerpunkte 2018 bilden die Themen Finanzmärkte, Digitalisierung, Innovation sowie die Krisenherde der Welt.

Den Ludwig-Erhard-Gipfel veranstaltet die WEIMER MEDIA GROUP mit Sitz in München und Tegernsee. In der Verlagsgruppe, die sich auf anspruchsvollen Wirtschafts- und Politikjournalismus spezialisiert hat, erscheint ein Dutzend Medienmarken – darunter das Debattenmagazin „The European“, die Unternehmerzeitung „WirtschaftsKurier“ sowie das einzige Online-Pflicht- blatt der deutschen Börsen „BÖRSE am Sonntag“. Auch der CH. GOETZ VERLAG mit seinen Buch- und Magazinpublikationen gehört zum Unternehmen. Das Verlagshaus leiten Dr. Wolfram Weimer (ehemals Chefredakteur von „Die Welt“, „Berliner Morgenpost“ und „Focus“ sowie Gründer von „Cicero“) und Christiane Goetz-Weimer (ehemals „FAZ“). Beide wohnen seit Jahren am Tegernsee.

Auf unserem Bild v.l.n.r.: Laudator Professor Udo di Fabio, Verleger Wolfram Weimer, Christian Lindner, Verlegerin Christiane Goetz-Weimer

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Niels Andersen, Michael Klonovsky , Dokumentation - Texte im Original.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Informationsfreiheit, Fdp, Christian-lindner

Gespräch

Medium_8736a5f09c

Debatte

Christian Lindner kritisiert Bundesregierung

Medium_25be16b396

Asylkompromiss von CDU und CSU geht zulasten der SPD

Das, was den Asylkompromiss von CDU und CSU ausmacht, ist ein Bruch des Koalitionsvertrages. Es entspricht nicht dem Koalitionsvertrag, was da steht. Transitzonen hat die SPD vorher abgelehnt. Sie ... weiterlesen

Medium_8736a5f09c
von Christian Lindner
05.07.2018

Debatte

Irreführung der Öffentlichkeit ist Programm

Medium_c790bb9efe

Realitätsverweigerung im Deutschen Bundestag

"Wie schnell man vom Weltmeister zum Totalversager werden kann, weil der Cheftrainer alle Warnzeichen konsequent übersehen hat, konnten wir gerade mit der Nationalelf erleben", meint Vera Lengsfeld. weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
29.06.2018
meistgelesen / meistkommentiert