Man hat versucht, mich bürgerlich zu vernichten. Thilo Sarrazin

Ihre Politik kann ich auf keinen Fall unterstützen

Leider wurde unter Ihrer Kanzlerschaft unserem Lande eminenter Schaden in einem Ausmaß zugefügt, der in seiner Tragweite noch überhaupt nicht abzuschätzen ist, schreibt Erika Steinbach auf Facebook.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende der CDU,

für Ihre heutige Mail zur Bundestagswahl bedanke ich mich.

Ja, es geht am 24.September um die Zukunft Deutschlands.

Leider wurde unter Ihrer Kanzlerschaft unserem Lande eminenter Schaden in einem Ausmaß zugefügt, der in seiner Tragweite noch überhaupt nicht abzuschätzen ist. Wenn Sie feststellen “Nur wer sicher ist, kann frei leben” so trifft das zu. Allerdings muss ich feststellen, dass Deutschland im internationalen Ranking der sichersten Reiseländer der Welt von Platz 20 auf Platz 51 abgestürzt ist. Es rangiert jetzt zwischen der Mongolei und Gambia. Das hängt ursächlich mit der von Ihnen zu verantwortenden Massenmigration in unser Land zusammen.

In Ihrem Schreiben kann ich leider keinerlei Anhaltspunkte finden, wie Sie mit dieser gigantischen Aufgabe zukünftig umzugehen gedenken. Nichts ist zudem darin enthalten, wie Sie die überstürzte Energiewende tatsächlich schultern wollen und was aus der Festschreibung, dass kein EU-Land für die Schulden eines anderen einstehen muss, zukünftig von Ihnen zu erwarten ist.

Durch Ihre Zeilen sehe ich meinen seinerzeitigen Entschluss, aus der CDU auszutreten, zusätzlich begründet.

So sehr Sie mir als Mensch sympathisch sind, Ihre Politik kann ich auf keinen Fall unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Erika Steinbach.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Alexander Mitsch, Vera Lengsfeld, Gunter Weißgerber.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Migration, Flüchtlinge

Debatte

Regierungskrise nach knapp mehr als 100 Tagen

Medium_1713994fbf

Ein Sommertheater

Die Generalaussprachen zum Haushalt sind seit jeher von scharfen Auseinandersetzungen geprägt. Mit dem Haushalt fasst die Bundesregierung ihre Zielsetzung auf Tausenden von Seiten zusammen. Klar, d... weiterlesen

Medium_1639a3abb2
von Sören Christian Reimer
17.07.2018

Debatte

"Oder soll man es lassen?"

Medium_7f59101251

Wie man einen Kontinent in die Arme der Rechtspopulisten treibt

Wer es auch nur wagt, die logischen und moralischen Widersprüche einer Migrationsunordnung offen und sachlich anzusprechen, wie Miriam Lau in der ZEIT zur Seenotrettung, der wird im Internet gestei... weiterlesen

Medium_08ffce38cc
von Boris Palmer
16.07.2018

Gespräch

Medium_b91c15daf7
meistgelesen / meistkommentiert