In Deutschland heisst es Jugend forscht. In England heisst es Petting. Harald Schmidt

Ercan Karakoyun

Ercan Karakoyun

Der in Schwerte geborene Ercan Karakoyun ist Vorsitzende der Stiftung Dialog und Bildung seit deren Gründung Anfang 2014. Er gilt als das deutsche Gesicht der Gülen-Bewegung. Mit einem Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung studierte Karakoyun an der Universität Dortmund Raumplanung mit dem Schwerpunkt Stadtsoziologie. Er ist Gründungsmitglied des Forums für Interkulturellen Dialog (FID) e.V. Berlin und war dort von 2008 bis 2013 Geschäftsführer.

Zuletzt aktualisiert am 03.11.2015

Debatte

Die Angst hat gesiegt

Die islamisch-konservative AKP und Präsident Recep Tayyip Erdoğan sind trotz aller Umfragen und Prognosen gestärkt aus der Wahl am vergangenen Sonntag hervorgegangen. Erdoğan und Davutoğlu konnten die Angst der Bevölkerung am erfolgreichsten instrumentalisieren. Aber auch die Opposition hat ihnen in die Hände gespielt.

Debatte

Wir fühlen uns hier wohl!

Sollen Politiker doch weiter darüber diskutieren, ob der Islam zu Deutschland gehört oder nicht. Die Realität zeigt: Muslime fühlen sich in Deutschland sehr wohl.

Debatte

Geliebt und gehasst zugleich

Seine Anhänger bezeichnen ihn als den beliebtesten türkischen Politiker aller Zeiten. Das stimmt wohl, aber spiegelt nur die eine Seite der Medaille. Bei allen anderen Türken sieht es anders aus. Kein anderer Politiker war jemals so verhasst wie Erdoğan.

Debatte

Sündenbock Islam

Gerne werden die Muslime für den Antisemitismus in Deutschland verantwortlich gemacht. Das ist falsch und hilft niemandem weiter.

Debatte

Mund auf, bevor es brennt

Die deutschen Medien haben einen Anteil an den Demonstrationen gegen Ausländer, Flüchtlinge und Islam. Der Blick auf die Schlagzeilen zeigt, woher PEDIDA und die HOGESA ihre Argumente haben.

Debatte

Auf Worte müssen nun Taten folgen

Das junge Muslime aus Deutschland sich dem IS anschließen bestätigt vor allem eins: Die Muslimischen Verbände müssen mehr Verantwortung übernehmen und verhindern, dass das passiert.

Debatte

Gesetzestreue

Muslime hierzulande müssen stolz auf Deutschland sein. Allerdings nicht auf die Pseudo-Leitkultur, sondern auf etwas ganz anderes.

meistgelesen / meistkommentiert