SPD in der Zwickmühle

Elmar Theveßen15.09.2014Politik

Beide Landtagswahlen haben gezeigt: Rum-Eiern und Rum-Taktieren wird vom Wähler gnadenlos bestraft.

Diese Doppelwahl ist ein Warnsignal für die etablierten Parteien. In Thüringen ist der SPD ihr Versuchsballon geplatzt – mit einem Knall, den Sigmar Gabriel in Berlin nicht überhören kann.

Er hätte wohl nichts dagegen gehabt, wenn seine thüringischen Genossen den Steigbügel für den ersten Ministerpräsidenten der Linken gehalten hätten. Deshalb sind die herben Verluste auch eine Klatsche für den SPD-Chef, eine klare Absage der Wähler.

Machtoptionen oder Wähler-Wille?

Wenn die SPD es dennoch versucht, weil es rechnerisch geht, dann sind ihr neue Machtoptionen wichtiger als der Wille der Wähler. Besonders derer, die sich nach der Wende bewusst für die SPD entschieden haben und nun auf keinen Fall der SED-Nachfolgepartei an die Macht verhelfen wollen.

Das ist die Zwickmühle der Sozialdemokratie: Wenn sie Rot-Rot-Grün jetzt nicht ausprobiert, dann schrumpfen ihre Machtoptionen weiter. Also immer mehr Koalitionen von SPD und CDU?

CDU muss neue Optionen finden

Auch diese muss dringend neue Optionen finden, z.B. Schwarz-Grün, auch im Bund. Denn wenn die CDU sich mit der Alternative einließe – der gleichnamigen Partei – dann würden Kernüberzeugungen der Christdemokratie verraten.

Mit den populistischen Forderungen der AfD hat eine wachsende Zahl von Wählern offenbar kein Problem und einer wachsenden Zahl von Nichtwählern ist es offenbar egal. Das ist das Alarmsignal von dieser Doppelwahl an die Etablierten: Alles Rum-Eiern und Rum-Taktieren wird gnadenlos bestraft.

_Der Beitrag ist Teil einer Kooperation mit “heute.de”:http://www.heute.de/._

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Es gibt weder „Klimaflüchtlinge“ noch ein Recht auf Immigration

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU widerspricht der Forderung der Grünen und des UN-Menschenrechtsausschusses, dass Staaten Asylbewerber aufgrund klimatischer Bedingungen in deren Heimatländern aufnehmen sollten.

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu