Drostens düstere Prognose | The European

Im Sommer 100.000 Neuinfektionen täglich

Egidius Schwarz22.01.2021Medien, Wissenschaft

Drosten befürchtet im Sommer 100 000 Neuinfektionen täglich. Mehr als 275 000 Menschen sind aktuell in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 50 000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Doch selbst wenn die Zahlen jetzt fallen, es wird noch schlimmer, prognostiziert Virologe

Christian Drosten, Quelle: ©picture alliance / dpa-Zentralbild / Britta Pedersen

Deutschlands Chef-Virologe Christian Drosten erwartet erst im Herbst eine Besserung der Corona-Lage. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, erklärt er: Es wird eher so sein wie in Spanien. Hier waren die Fallzahlen nach Beendigung des Lockdowns im Sommer schnell wieder angestiegen, trotz Hitze.

Verantwortlich für den dramatischen Anstieg im Sommer 2021, vor dem er ausdrücklich warnt, sei die Corona-Mutation aus Großbritannien. B.1.1.7. ist tatsächlich viel infektiöser als der Virologe noch vor einigen Tagen erklärte. Dabei beruft er sich auf eine Studie aus Oxford, die zeige, dass diese Mutante 35 Prozent ansteckender ist.

Nur wenn es gelänge, die Reproduktionszahl R auf 0,7 zu senken, könnten sich die Fallzahlen in einer Woche halbieren. So könne man es schaffen, die Ausbreitung der britischen Corona-Mutation zu stoppen. Derzeit liege dieser zwar bei 0,9, dies sei aber immer noch zu hoch.

Und Drosten warnte im „Spiegel”-Interview davor, dass nach der Impfung bei einem  Großteil der Bevölkerung ein größerer Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen aufkommen könnte. Dann wäre es möglich, dass sich innerhalb kurzer Zeit wieder extrem viele Menschen mit Covid-19 infizieren. Und im schlimmsten Fall, so das düstere Szenario, hätten wir nicht mehr Fallzahlen von 20.000 pro Tag, sondern von 100.000 täglich.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Deutschland verspielt außenpolitisches Vertrauen

Der anhaltende Krieg in der Ukraine verändert die gesamte Sicherheitsarchitektur Europas. Der russische Angriffskrieg zwingt die NATO und die EU dazu, die Bewahrung von Frieden und Freiheit in dem Teil Europas, in dem wir das große Glück haben zu leben, wieder zur vorrangigen politischen Priorit

Stirb, weil Du den Islam kritisierst

Nach dem Attentat auf den Salman Rushdie ist die westliche Intellektuellenszene schockiert. Viele Schriftsteller und Karikaturisten haben schiere Angst, dass auch sie von den Schergen Irans verfolgt werden, sollten sie etwas Islamkritisches veröffentlichen. Ein Klima der Furcht und Selbstzensur bre

Woke sein ist ok – wenn man es denn wirklich ist!

Der rechtskonservative Kongress in Texas, bei welchem unter anderen auch der ungarische Ministerpräsident Orbán eine Rede gehalten hat – hat deutlich gezeigt, dass die Rechtspopulisten etwas geschafft haben, wozu die gesellschaftspolitische Linke nicht im Geringsten in der Lage ist: eine globale

Mehrheit will keine Maskenpflicht mehr

In den vergangen beiden Jahren 2020 und 2021 war der Kampf gegen die Corona-Pandemie das maßgebliche Thema. Die Mehrheit der Bürger sprach sich für strenge Maßnahmen aus. Im laufenden Jahr hat aber nicht nur die Angst um den Frieden in Europa, sondern auch um die Versorgung mit Energie - beides

Der CumEx-Kanzler bald Ex-Kanzler?

Olaf Scholz wird mit voller Wucht von einem alten Skandal eingeholt. Die Details der Hamburger Finanzaffäre werden immer brisanter. Dabei sind die Umfragen für den Kanzler wie für die SPD ohnedies miserabel. Die Linkspartei sieht Scholz schon stürzen. Tatsächlich ist die Ampelregierung alles an

Merkel vor Kohl: So werden die Kanzler seit der Wiedervereinigung bewertet

Von 1998 bis 2005 war Gerhard Schröder Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Er führte eine rot-grüne Koalition. Wenn man heute fragt, welcher Bundeskanzler seit der Wiedervereinigung die Interessen Deutschlands am besten vertritt oder dies getan hat, belegt Alt-Kanzlerin Angela Merkel (38 Proz

Mobile Sliding Menu