Die Hunde einer grünen Politikerin nerven eine brandenburgische Gemeinde | The European

Grünen Chefin sorgt mit ihren Hunden für Angst: Wer protestiert, bekommt Post von der Staatsanwaltschaft

Egidius Schwarz26.01.2022Gesellschaft & Kultur, Medien

Eigentlich liegt der kleine Ort Schulzendorf ganz idyllisch in Brandenburg und doch nahe an Berlin. Doch bei aller Beschaulichkeit gibt es immer wieder Ärger mit den Hunden der Grünen-Chefin. Und wer sich über den Lärm beschwert, bekommt Post von der Staatsanwaltschaft aus Cottbus.

Ein Schild mit der Aufschrift in deutscher und sorbischer Sprache «Staatsanwaltschaft Cottbus», Quelle: Shutterstock

Die Gemeinde Schulzendorf am Rande von Berlin ist eigentlich eine ganz normale. Gemütlichkeit und Ruhe bestimmen den Alltag im idyllischen Ort. Dort ist es so beschaulich, dass die Gemeinde-Webseite mit ihren Aktualisierungen im Oktober 2021 endet und die Webseite der regionalen Grünen vor Ort überhaupt nicht mehr erreichbar ist.

Doch hinter den Kulissen brodelt es, wie die Webseite „Der Schulzendorfer“ mitteilt. Grund des Ärgernisses sind die Hunde der Grünen Fraktionschefin Claudia Stölzel, die mittlerweile im ganzen Ort für Angst und Schrecken sorgen. Die Politikerin liebt Tiere und vor allem große Hunde. Doch das wird jetzt zum Problem, denn wer sich dem Haus der Politikerin nähert, fühlt sich von den zwei Riesentieren bedroht.

Dem „Der Schulzendorfer“, der auf seiner Webseite ausdrücklich betont „Wir schreiben nicht, was Politiker lesen möchten, sondern was sie nicht lesen wollen,“ liegen sogar Beweisvideos vor.  Darauf verschreckt einer der Hunde hinter dem viel zu niedrigen Zaun laut bellend Passanten. Das Haus der grünen Politikerin ist mittlerweile so eine Art No-Go-Area geworden. Kinder und andere Hundebesitzer meiden die Gegend weiträumig und eine Tierheimmitarbeiterin erklärte sogar, dass der Zaun auf dem sich der Hütehund bewegt viel zu niedrig ist. Er sollte mindestens 2,50 Meter hoch sein.

Laut einem Experten gefährde der Hund die öffentliche Ordnung. Er betont: „Ein solches Verhalten zeugt von mangelnder Erziehung. Genau aus diesem Grund befürworte ich auch den Hundehalter-Führerschein. Es ist nicht ausgeschlossen, dass dieser Hund über den niedrigen Zaun springt und Spaziergänger attackiert. Das Ordnungs- und Veterinäramt sollten darüber unterrichtet werden.“

Und wie „Der Schulzendorfer“ betont, hat ein Anwohner von seinem Recht Gebrauch gebraucht, sich an das Ordnungsamt der Gemeinde zu wenden. Eine Antwort bekam er nicht.

Nun könnte das daran liegen, dass in Schulzendorf die Mühlen langsamer malen, weil Brandenburg eben Brandenburg ist. Aber es könnte auch sein, dass man im Ordnungsamt nicht reagiert, weil die Grünen-Chefin ein Mandat im Gemeinderat hat.

Wie „Der Schulzendorfer“ schreibt, hatte sich der Nachbar, weil das Rathaus nicht reagierte, im Sommer 2021 direkt bei der Grünen-Chefin vor Ort in Verbindung gesetzt und sich über die untragbaren Zustände beschwert.

Zu einer Lösung des Problems kam es damals nicht, allerdings bekam der Nachbar Post von der Staatsanwaltschaft Cottbus. „Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung eingeleitet.“

 

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Lagarde ist die Mutter der Inflation

Die Europäische Zentralbank hat sich verspekuliert. Anstatt die galoppierende Inflation frühzeitig zu bekämpfen, flutet die EZB die Märkte auch nach dem Kriegsausbruch immer weiter mit neuem Geld. In dieser Woche erreicht die Bilanzsumme einen neuen Rekord. Die EZB-Präsidentin zögert Zinserhö

Die Selbstverzwergung der FDP

Die Liberalen haben in der Ampelkoalition ihren Markenkern verraten. Wie konnte das passieren?

Die fünf Lehren der Wahlbeben

Drei überraschende Landtagswahlen haben die Berliner Republik verändert. Die Ampelregierung hat große Akzeptanzprobleme, der Kanzler wirkt angeschlagen und die Parteien sortieren sich neu. Von Wolfram Weimer

Dieser Mann muss den Krieg verhindern

Die Nato bekommt einen neuen Oberbefehlshaber: Christopher Cavoli hat die gefährlichste Aufgabe der Welt: Der US-General muss die Ostflanke der Nato sichern und die Waffen und Munition für die Ukraine organisieren. Dabei darf er die Nato nicht in einen Krieg führen. Der in Deutschland geborene Of

Krieg sorgt pro deutschem Haushalt für 242 Euro Mehrkosten im Monat

Der Ukraine-Krieg führt zu steigenden Energie- und Lebensmittelpreisen und heizt die ohnehin hohe Inflation weiter an. Die Preissteigerungen belasten insbesondere Menschen mit geringem Einkommen. Bei Fleisch und Süßigkeiten wird jetzt gespart. Eine Marktanalyse von PWC liefert verblüffende Einbl

Wie die Titanic: Nord Stream verrottet auf dem Meeresgrund

Die Betreiber-Gesellschaft: pleite. Die Investoren: weg. Die Politik: voller Furcht um den eigenen Ruf. Niemand kümmert sich um Nord Stream 2. Die Pipeline ist bis zum Anschlag mit Gas gefüllt und schlummert auf dem Ostseegrund. Ist sie eine tickende Zeitbombe?

Mobile Sliding Menu