Beliefern die Taliban Deutschland schon bald mit Marihuana? | The European

Ampel plant Cannabis-Legalisierung und die Taliban wollen Deutschland mit Drogen beliefern

Egidius Schwarz10.12.2021Medien, Wirtschaft

Kaum haben sie die Macht in Afghanistan zurückerobert und den Westen aus ihrem Land gedrängt, wittern die islamischen Fundamentalisten ein ganz großes Geschäft. Der Grund: Die neue Bundesregierung will Cannabis in Deutschland legalisieren. Damit könnte das Land am Hindukusch einer der Hauptlieferanten werden. Erste Vereinbarungen soll es bereits geben.

Cannabispflanze, Quelle: Shutterstock

Kaum im Amt will die Ampel-Regierung das Geschäft mit dem Rauschmittel Cannabis legalisieren. Wie man aus Kreisen von SPD, Grünen und FDP verlautbaren ließ, wolle man eine „kontrollierte Abgabe an Erwachsene zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften“ ermöglichen. Ausgerechnet die Taliban hoffen angesichts dieser Pläne auf einen lukrativen Deal mit Deutschland.

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung wollen die Taliban gezielt deutsche Firmen anwerben, die Cannabis künftig aus Afghanistan importieren. Erste Gespräche soll es bereits mit ECI (Entwicklungsgesellschaft CPharm International) gegeben haben. Qari Saeed Khosti, Sprecher des Innenministeriums der Taliban, sagte, dass das Unternehmen 400 Millionen Euro investieren und eine Fabrik zur Verarbeitung von Cannabis zu „Arzneimitteln und Cremes“ aufbauen wolle.

Wenn es zu einem Vertragsabschluss käme, könnte ECI das einzige deutsche Unternehmen sein, an das die Taliban dann Cannabis liefern würden. „Wichtig für uns war, dass sie investieren. So können die Menschen Arbeit finden“, so Khosti gegenüber der „Bild“-Zeitung. Derzeit noch unklar ist, ob das Unternehmen überhaupt einen Deal mit den Gotteskriegern machen darf, denn gegen das Regime, wo Menschen- und Frauenrechte missachtet und eine strikte Scharia herrscht, gelten immer noch Sanktionen.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Krieg sorgt pro deutschem Haushalt für 242 Euro Mehrkosten im Monat

Der Ukraine-Krieg führt zu steigenden Energie- und Lebensmittelpreisen und heizt die ohnehin hohe Inflation weiter an. Die Preissteigerungen belasten insbesondere Menschen mit geringem Einkommen. Bei Fleisch und Süßigkeiten wird jetzt gespart. Eine Marktanalyse von PWC liefert verblüffende Einbl

„Brutal toxisch“ – Anleger grausen sich vor Steuer für Kriegsgewinnler

Sollen Mineralölkonzerne, die Milliardengewinne durch die Folgen des Krieges einfahren, mit einer Sondersteuer belegt werden? Sollen auch gutverdienende Rüstungsfirmen höhere Steuern zahlen? In Deutschland sind Linke und Grüne dafür. In anderen Ländern haben auch konservative Regierungen die

1000 gefallene Soldaten pro Kilometer Land-Eroberung

Die russische Offensive im Donbas kommt nur langsam voran. Die Verluste sind gewaltig. Rund um Charkiw gelingt den Ukrainern die Rückeroberung von einzelnen Dörfern. Russische Truppen werden jenseits der Artilleriereichweite zurückgedrängt.

Dieser Mann muss den Krieg verhindern

Die Nato bekommt einen neuen Oberbefehlshaber: Christopher Cavoli hat die gefährlichste Aufgabe der Welt: Der US-General muss die Ostflanke der Nato sichern und die Waffen und Munition für die Ukraine organisieren. Dabei darf er die Nato nicht in einen Krieg führen. Der in Deutschland geborene Of

Wie die Deutschen ticken: Unerwünschte Koalitionen straft der Wähler ab

Wenn am Sonntag um 18:00 Uhr die Wahllokale in Nordrhein-Westfalen schließen und die ersten Prognosen und später Hochrechnungen veröffentlicht werden, weiß man, was die einzelnen Parteien im Vergleich zur letzten Wahl gewonnen bzw. verloren haben. Aber erkennt man daraus den wirklichen Wählerwu

An der Ukraine entscheidet sich das westliche Bündnis.

Deutschland befindet sich an einem Scheideweg. Aber das teilt es mit anderen Partnern. Der russische Krieg gegen die Ukraine hat das jahrzehntelange Denken nicht nur über Russland, sondern auch über die Rolle Deutschlands bei der Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in Europa auf den Kopf g

Mobile Sliding Menu