Grüne fordern Tempo 80 auf Bremer Autobahnen

von Egidius Schwarz21.12.2018Gesellschaft & Kultur, Innenpolitik, Medien

Ein neuer Vorstoß in Sachen Bevormundungsindustrie kommt von den Grünen. Diesmal im Fokus ist ein Tempolimit auf bestimmten Bereichen der Bremer Autobahnen. Die Vertreter der Ökopartei fordern nun nächtliche Begrenzungen von 80 km/h für Autos. Hintergrund sei die Reduzierung von Lärm für die Anwohner.

Wie die Bremer Grünenfraktion mitteilt, soll es Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Tempo 80 für Autos und Motorräder und Tempo 60 für Lkws von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens geben.

Auch dass des bundesweit noch kein generelles Tempolimit gibt, hält Verkehrspolitiker Ralph Saxe für einen gravierenden Fehler. Denn schon aus Gründen der Verkehrssicherheit und im Hinblick auf die Klimaerwärmung wäre eine Geschwindigkeitsbegrenzung sinnvoll.

Saxe will nun eine Bundesinitiative starten, um Tempolimits nach Bremer Vorbild auf das komplette Verkehrssystem der Bundesrepublik zu übertragen, denn Deutschland sei das einzige Land in Europa ohne ein durchgehendes Tempolimit.

Schon früher allerdings ist der ambitionierte Grüne in Sachen mit einem Vorstoß, die Autobahn mit Flüsterasphalt auszustatten, gescheitert.

Kritik kommt aus den Reihen der SPD, die zwar eine Lärmreduzierung befürwortet, aber rigide Tempolimits ausschließt und eher auf technische Lösungen setzen will.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Wenn Merkel geht, müssen wir das Land neu aufbauen

An diesem kalten Julitag, an dem man heizen müsste, um eine erträgliche Raumtemperatur für Schreibtischarbeit zu bekommen, hat Kanzlerin Merkel Geburtstag.

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu