Aydan Özoğuz instrumentalisiert Terrorakt von Straßburg für Kampf gegen die AfD

Egidius Schwarz13.12.2018Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik

Nach dem Terroranschlag in Straßburg sorgt ein Tweet von SPD-Politikerin Aydan Özoğuz für Aufregung im Netz und sucht die Bluttat für den Kampf gegen die AfD zu instrumentalisieren.

82e6db977e.jpeg

Es gehört mittlerweile zum Repertoire, dass islamistische Terrorakte beim Kampf gegen die AfD instrumentalisiert werden. Nach der Tat twitterte Aydan Özoğuz: „Es ist so schrecklich, was in Straßburg geschieht. Und so unglaublich, dass die AfD sich an dem Leid der Menschen weidet. Ohne Worte. Den Verletzten und Angehörigen gilt unsere Solidarität. Ich wünsche Ihnen so viel Kraft für die nächsten Stunden, Tage.”

Die Follower reagierten:

„Niedere Politik. … aber #Razzien ggn mm/tats. verschwörerische #Muslime WÄHREND der Durchführungen 11/2017 kritisieren! Dann nennt die Fachwelt Psychischer #Atavismus,seinerzeit nur von #PSL mehrfach benutzt. Gute Nacht,Deutschland. #Straßburg“

„Was ist denn das für eine Einschätzung, was interessiert uns die AfD wenn ein Terrorist Menschen tötet. Mir scheint, Sie möchten mit diesem Statement nun selbst politisches Kapital daraus schlagen, um die enormen Fehler die bei der Flüchtlingspolitik gemacht werden, zu verdecken.“

„Frau Özoğuz, Sie ertragen die Wahrheit nicht und Sie wollen einfach nicht akzeptieren, dass Ihre “Wunschvorstellung” i. S. Integration gnadenlos gescheitert ist!“

„Ich bin in Herzen sozialdemokratisch, aber wenn jemand hochkriminell durch Europa tourt, radikalisiert ist und nach einem Anschlag und Mord einfach so durch Europa fliehen kann, dann darf sich keiner über AfD & Co wundern. Selbst bei mir ist jetzt eine Grenze erreicht…“

„Tote, Messerangriffe und Vergewaltigungen werden instrumentalisiert, um dem deutschen Staatsvolk #Rassismus zu unterstellen, wenn sie #Angst um Leben und Gesundheit von Kindern, Frauen und Männern haben! Die #Toten mahnen uns!“

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die AfD ist der Komplize für rechten Terror

Was in Hanau passiert ist, ist mehr als Totschlag. Wir müssen es aussprechen: Es ist Massenmord. Es ist ein gezielter Angriff gegen Ausländer, Fremde, Nichtdeutsche. Egal wie man es nennt: Es war rassistischer und rechter Terror. Vielleicht war es ein Einzeltäter, aber er wurde getragen von eine

Eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent ist erschreckend hoch

Die WHO errechnet bei Coronavirus-Erkrankten eine hohe Mortalitätsrate von 3,4 Prozent. Italien meldet sogar fast 5 Prozent. Rechnerisch würden damit Millionen Todesfälle drohen. Doch Experten warnen vor falschen Hochrechnungen. Die Daten erzählen nur die halbe Wahrheit.

Neue Migrationskrise geht auf Kosten der Gesundheit der Bundesbürger

Jens Spahn hat Angst. Man musste nur die Körpersprache des Gesundheitsministers beobachten, wie er bei Maischberger am Tresen saß, um zu wissen: dieser Mann, der sich bis vor kurzem noch für Kanzlermaterial hielt, ist hilflos angesichts der Krise, der er sich gegenüber sieht. Hilflos, und heillo

Jetzt kommt Merkels große Wirtschaftskrise

In der deutschen Wirtschaft geht mittlerweile die Angst um - die Angst vor einer großen Wirtschaftskrise. Diese Krise wird kommen, und es wird zu erheblichen Teilen Merkels Wirtschaftskrise sein. Alle Schuld daran auf den drohenden Ausbruch einer Corona-Epidemie zu schieben – wie man es im Berlin

Die Ramelow-Partei will die Reichen erschießen

An diesem Wochenende trafen sich die Funktionäre der LINKEN in Kassel zu einem Strategieseminar. Auf dem Programm stand der „sozial-ökologische Systemwechsel“. Wie dieser von statten gehen soll, führte eine Funktionärin aus, nachdem sie ihre Ausführungen mit dem Satz: „Nach einer Revoluti

Merkels Rede wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht

Leider wurde diese Rede dem von ihr selbst beschworenen Ernst der Lage nicht gerecht. Sie sagte doch tatsächlich: „Deutschland hat ein exzellentes Gesundheitssystem.“ War sie in den letzten Wochen in Urlaub?

Mobile Sliding Menu