"Europa gehört den Europäern"

von Egidius Schwarz23.09.2018Außenpolitik, Europa, Innenpolitik

Bei einem Besuch in Schweden hat sich der Dalai Lama nun dafür ausgesprochen, dass Flüchtlinge wieder in ihr Heimatland zurückkehren sollten, sobald die Gefahr dort vorbei sei.

Europa sei moralisch für die Aufnahme von Flüchtlingen, “dessen Leben wirklich in Gefahr ist” verantwortlich, doch sollten sie auch wieder in ihr Heimatland zurückkehren, sobald es die Lage vor Ort zulassen würde, sagte der Dalai Lama im Rahmen einer Konferenz in Malmö.

Das geistliche Oberhaupt der Tibeter empfahl den europäischen Ländern zum Umgang mit den Flüchtlingen: “Nehmt sie auf, helft ihnen, bildet sie aus” aber am Ende müssten sie ihr eigenes Land wieder aufbauen und entwickeln. “Europa gehört den Europäern”, fügte der 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Tibeter hinzu.

1959 ist der Dalai Lama selbst geflüchtet. Als Chinas kommunistische Regierung einen Aufstand buddhistischer Tibeter niedergeschlagen hat, floh er nach Indien.

Die Einschätzungen zum Thema Flüchtlingskrise äußerte er in Malmö, Schwedens drittgrößter Stadt, in der besonders viele Einwanderer leben. Bei der Parlamentswahl vor drei Tagen, erzielten die rechtspopulistischen Schwedendemokraten (SD) mit 17,6 Prozent ein Rekordergebnis. Die Partei von Jimmie Akesson vertritt einen einwanderungsfeindlichen Kurs und schafft es mit den Wahlversprechen auf Platz drei im Land.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Gedanken zum Widerstandsrecht

,,Was wolltest Du mit dem Dolche, sprich?“ - ,,Die Stadt vom Tyrannen befreien!“ So ist es im Gedicht „Die Bürgschaft“ von Friedrich Schiller zu lesen. Er schreibt im Schauspiel „Wilhelm Tell“:,,Nein, eine Grenze hat Tyrannenmacht ... Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden,

Wie ein Präsident Selensky relativ erfolgreich sein könnte

Ein Großteil der intellektuellen Elite, politischen Chatcommunity, weltweiten Diaspora und ausländischen Freunde der Ukraine ist entsetzt über den Ausgang der ukrainischen Präsidentschaftswahlen. Der Schauspieler, Komiker und Geschäftsmann Wolodymyr Selensky wird, nachdem er im ersten Wahlgang

August von Hayek: „Der Weg zur Knechtschaft“

Von 1940 – 1943, als der Kampf gegen das Deutschland der Nationalsozialisten noch nicht entschieden war, schrieb August von Hayek im englischen Exil, in das er vor den Nationalsozialisten geflüchtet war, „Der Weg zur Knechtschaft“. Es erschien 1944 in England, dem Land, das Europa innerhalb v

Die Migrations-Politik der EU ist gescheitert

Vortrag von Herr Köppel bei der EKR (Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer) im Europaparlament in Brüssel am 17.06.2019, als Beitrag zur Diskussionsrunde „Die EU nach den Wahlen - weniger Europa“. Herr Köppel erläutert, warum die Schweiz mit der EU bestens zusammenarbeiten wi

Teilen und Herrschen: Frankreich will immer im EU-Poker mitsspielen

Um die Schwierigkeiten zu verstehen, die die Besetzung der sogenannten Topjobs (Kommissions-, EZB- und Parlamentspräsident, sowie den Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik) in der EU mit sich bringen, lohnt es sich die Mitglieder der EU einzeln nach Gewichtung, Interessen und m

Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt

Die Bibliothek des Konservatismus Berlin ist eines der kleinen gallischen Dörfer in der rot-dunkelrot-grünen Hauptstadt des besten Deutschlands, das wir je hatten, von denen Widerstand gegen den Zerfall unseres Landes ausgeht. Am 3. Juli war in der Bibliothek jeder der über dreihundert unbequeme

Mobile Sliding Menu