"Europa gehört den Europäern"

Egidius Schwarz23.09.2018Europa, Politik

Bei einem Besuch in Schweden hat sich der Dalai Lama nun dafür ausgesprochen, dass Flüchtlinge wieder in ihr Heimatland zurückkehren sollten, sobald die Gefahr dort vorbei sei.

786b1da9a5.jpeg

Europa sei moralisch für die Aufnahme von Flüchtlingen, “dessen Leben wirklich in Gefahr ist” verantwortlich, doch sollten sie auch wieder in ihr Heimatland zurückkehren, sobald es die Lage vor Ort zulassen würde, sagte der Dalai Lama im Rahmen einer Konferenz in Malmö.

Das geistliche Oberhaupt der Tibeter empfahl den europäischen Ländern zum Umgang mit den Flüchtlingen: “Nehmt sie auf, helft ihnen, bildet sie aus” aber am Ende müssten sie ihr eigenes Land wieder aufbauen und entwickeln. “Europa gehört den Europäern”, fügte der 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Tibeter hinzu.

1959 ist der Dalai Lama selbst geflüchtet. Als Chinas kommunistische Regierung einen Aufstand buddhistischer Tibeter niedergeschlagen hat, floh er nach Indien.

Die Einschätzungen zum Thema Flüchtlingskrise äußerte er in Malmö, Schwedens drittgrößter Stadt, in der besonders viele Einwanderer leben. Bei der Parlamentswahl vor drei Tagen, erzielten die rechtspopulistischen Schwedendemokraten (SD) mit 17,6 Prozent ein Rekordergebnis. Die Partei von Jimmie Akesson vertritt einen einwanderungsfeindlichen Kurs und schafft es mit den Wahlversprechen auf Platz drei im Land.

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Die Bundesregierung muss Donald Trump die Gefolgschaft verweigern

Dritter Tag im neuen Jahrzehnt und ein Krieg mit gigantischen Folgen droht. Die US-Morde an dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden Qassem Soleimani und dem Vizekommandeur der irakischen Volksmobilmachungskräfte (PMF) Abu Mahdi al-Muhandis sollen offenbar einen US-Krieg gegen den Iran vom Zaun

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu