Die EU ist offen für Russland Carl Bildt

"Na wenigstens behalten wir noch das Kanzleramt"

n Berlin sind die Würfel gefallen. Nicht zugunsten der Union, sondern deutlich zu den Konditionen der SPD. Die GroKo steht, die Ministerämter sind verteilt. Jetzt entscheidet die SPD-Basis, ob die Große Koalition in Berlin weiter regieren wird.

Die CDU soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in einer künftigen großen Koalition das Wirtschafts-, Verteidigungs-, Gesundheits- sowie das Bildungs- und Landwirtschaftsressort erhalten. Pater Altmaier, bisher Kanzleramtschef soll das Wirtschaftsressort übernehmen, Ursula von der Leyen bleibt Verteidigungsministerin.

Die SPD bekommt das Außen- und das Finanzministerium sowie die Ressorts Arbeit und Soziales, Justiz, Familie und Umwelt.

SPD-Parteichef Martin Schulz soll Außenminister werden und die Franktionsvorsitzende Andrea Nahles den SPD-Parteivorsitz übernehmen. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz wird neuer Finanzminister.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Dokumentation - Texte im Original, Oskar Lafontaine, Ansgar Lange.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Ursula-von-der-leyen, Sigmar-gabriel

Debatte

Christian Lindner fordert mehr Europa

Medium_3bd44afb3a

Frau Merkel: Führen Sie dieses Land!

Wir brauchen Europa angesichts der Kündigung des Iran-Abkommens durch die USA, der Lage in Syrien und einer im Raum stehenden Auseinandersetzung in Handelsfragen. Aber wie tritt Europa auf der Welt... weiterlesen

Medium_8736a5f09c
von Christian Lindner
17.05.2018

Debatte

Peter Altmaier

Merkels letzter Mann

Um eine zutreffende Analyse des Charakters und der Glaubwürdigkeit eines der mächtigsten Politiker der Republik (so Robin Alexander in „Die Getriebenen“ über Peter Altmaier) zu erstellen, genügt es... weiterlesen

Kolumne

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
10.02.2018
meistgelesen / meistkommentiert