Schmalspuragenda sagt ein Schmalspurpolitiker. Joschka Fischer

Seehofer: Wir brauchen eine Politik für die Konservativ-Liberalen

Die CSU ist in Bayern dramatisch eingebrochen. Noch am Freitag tönten Siegestöne aus München auf dem Marienplatz. Seehofer, der Merkel immer wieder entgegenspielte, geht ebenso als Verlierer aus der Bundestagswahl 2017.

Nach Hochrechnungen des Bayerischen Rundfunks (BR) kam die CDU nur noch auf 38,7. Noch im Wahlkampfjahr 2013 konnte die Seehofer-Partei 49,3) Prozent verbuchen. Damit hat die Partei um Generalsekretär Andreas Scheuer das zweitschlechtestes Ergebnis bei einer Bundestagswahl überhaupt eingefahren.

Nach der herben Niederlage in Bayern will die CSU mit einem harten Kurs in der Flüchtlingsfrage gegen die AfD antreten. „Wir hatten eine Flanke auf der rechten Seite, eine offene Flanke“, sagte Parteichef Horst Seehofer in München. Diese gelte es nun zu schließen, „mit klarer Kante und klaren politischen Positionen“. „Wir müssen eine Politik für die Konservativ-Liberalen in Deutschland formulieren, die die Leute verstehen“, sagte Seehofer dem Bayerischen Rundfunk.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Jörg Hubert Meuthen, Renate Schmidt, Alexander Dobrindt.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Csu, Horst-seehofer

Kolumne

Medium_4a1346a138
von Günter Albrecht Zehm
13.08.2018

Debatte

Mehr bayerische Polizisten

Medium_8c6566f21f

Bayern ist so sicher wie seit 30 Jahren nicht mehr

Damit die Bürgerinnen und Bürger in Bayern frei und sicher leben können, gilt für uns: Null Toleranz gegenüber Straftätern. Das zahlt sich aus: In Bayern leben die Menschen sicherer als in jedem an... weiterlesen

Kolumne

Medium_18175e6eb9
von Ulrich Berls
04.08.2018
meistgelesen / meistkommentiert