von Eberhard Lauth - 11. 01. 2014

Revolution! Oder doch nicht? Warum der Mensch trotz Internet am liebsten so bleibt, wie er ist....

von Eberhard Lauth - 23. 06. 2012

Im Sommer könnte meine Stadt der beste Ort der Welt sein. Nur leider sind zu viele Autos darin. Und Menschen, die ihre Autos als Mittel zur Freiheit ...

von Eberhard Lauth - 2. 06. 2012

Kann man Dateien lieben? Ist Musik auf Vinyl mehr wert? Lauter müßige Fragen eigentlich, denn am Ende zählt das Lied. Wenn es gut ist, funktioniert...

von Eberhard Lauth - 5. 05. 2012

Im Sport hat Politik nichts verloren, heißt es. Vor allem dann, wenn bei großen Sportfesten die Wahl des Gastgeberlandes wieder einmal danebengeht....

von Eberhard Lauth - 28. 04. 2012

Niemand kann so viel falsch machen, wie den Piraten dieser Tage vorgeworfen wird. Abgesehen davon: Irgendwer muss sich schließlich der Kampfzone Inte...

von Eberhard Lauth - 31. 03. 2012

Auf der einen Seite inszenieren sich Verlage als Kämpfer für den Schutz der Urheber. Auf der anderen schicken sie Standardverträge, mit denen Urheb...

von Eberhard Lauth - 17. 03. 2012

Absurd, aber wahr: Das Leistungsschutzrecht soll sich vor allem gegen jene wenden, die mit besseren Diensten gegen traditionelle Verlage antreten....

von Eberhard Lauth - 10. 03. 2012

Heute Katzenfotos, morgen Verbrecherjagd in Uganda. Passionierten Mausklick-Aktivisten eilt ein zweifelhafter Ruf voraus. Der ist naheliegend, aber ni...

von Eberhard Lauth - 3. 03. 2012

Wenn Bruce Springsteen singt, geht es zuerst um ein großes Thema: unser Amerika. Und dann um die traurige Wahrheit, dass es das längst nicht mehr gi...

von Eberhard Lauth - 18. 02. 2012

Christian Wulff ist also zurückgetreten. In der Faschingsrepublik Österreich wäre ihm so ein Unglück erspart geblieben....

von Eberhard Lauth - 11. 02. 2012

Im Pop bedeutet alles nichts – und nichts bedeutet alles. Das gilt auch für die Altersfragen, die Madonnas jüngster Auftritt mit sich bringt....

von Eberhard Lauth - 28. 01. 2012

ACTA, das Handelsabkommen zur Abwehr von Fälschungen und Produktpiraterie, wurde von den meisten Vertretern der EU-Staaten unterzeichnet. Ihre fatale...

von Eberhard Lauth - 21. 01. 2012

Vom Lifestyle zum Kriminalfall, vom Diskurs zum Dogma, vom Protest zum Krieg: Wie in wenigen Tagen eine Debatte um Urheberechte im Netz endgültig rui...

von Eberhard Lauth - 14. 01. 2012

Die Wissenschaft sagt: Je mehr Zeit Menschen auf Facebook verbringen, desto mehr gewinnen sie auch den Eindruck, dass alle anderen ein besseres Leben ...

von Eberhard Lauth - 17. 12. 2011

Uninformierte und Ungebildete können sich jederzeit von Modernisierungsverlierern zum entscheidenden Faktor für Umbrüche entwickeln. Das ist gerade...

von Eberhard Lauth - 3. 12. 2011

Mit der Politik ist auch der Journalismus in eine Phase getreten, in der Form vor Inhalt kommt – und Profit vor Aufklärung. Dagegen hilft nur mehr ...

von Eberhard Lauth - 26. 11. 2011

Ungarn ist Ramsch. Demokratie ist Ramsch. Alles ist Ramsch. Schlimm? Im Gegenteil. Es ist höchste Zeit, dieses Unwort auch als Chance zu begreifen....

von Eberhard Lauth - 19. 11. 2011

Niemand lässt sich ewig unfair behandeln. Darum gibt es die Occupy-Bewegung. Und darum sind Politiker die wahren Weltfremden....

von Eberhard Lauth - 12. 11. 2011

Wer aus Hunger Gemüse stiehlt, ist in Zeiten wie diesen nicht nur ein Dieb. Er taugt auch als Beispiel für die Entsolidarisierung in reichen Gesells...

von Eberhard Lauth - 5. 11. 2011

Da will jemand eine Volksabstimmung abhalten und geht deshalb politisch k.o. Und das soll dann das Resultat jener Vernunft sein, die alle beschwören?...

von Eberhard Lauth - 22. 10. 2011

Im Umgang mit der Wirtschaftskrise sind bisher alle beteiligten Institutionen gescheitert. Nicht zuletzt darum sollte die #OccupyWallStreet-Bewegung a...

von Eberhard Lauth - 15. 10. 2011

Weder Ökonomie noch Politik konnten bisher beweisen, die Probleme der Zeit richtig zu diagnostizieren. Man muss wohl wirklich alles selbst machen....

von Eberhard Lauth - 8. 10. 2011

Alle fragen, was die Occupy-Wall-Street-Bewegung eigentlich ist. Ganz einfach: Sie ist notwendig, weil sie sich gegen eine Ungleichheit wendet, die di...

von Eberhard Lauth - 1. 10. 2011

So viel dieser Tage über Privatsphäre und deren Schutz diskutiert wird, so wenig herrscht Einigkeit darüber, was da eigentlich geschützt werden so...

von Eberhard Lauth - 24. 09. 2011

Mit dem nächsten großen Update will Facebook endgültig zum Angelpunkt allen Medienkonsums werden. Verlage sollten das nicht als Bedrohung missverst...

von Eberhard Lauth - 10. 09. 2011

Es ist nicht die Korruption, die die schwarz-blauen Wendejahre in Österreich auszeichnet. Es ist der Zynismus, mit dem sie die Korrupten von sich wei...

von Eberhard Lauth - 3. 09. 2011

Transparenz beruht auf Vertrauen. Dieses Vertrauen haben die handelnden Personen hinter Wikileaks verbraucht. Es gehört also doch hinterfragt, in wes...

von Eberhard Lauth - 27. 08. 2011

Neoliberalismus und Globalisierung haben lange genug Unrecht und Ausbeutung forciert. Für einen Systemwechsel müssen wir bei der kleinsten Einheit a...

von Eberhard Lauth - 20. 08. 2011

Wenn die Weltwirtschaft kracht oder in London Häuser brennen, gilt das als Zeichen mangelnder Moral. Doch die Moral, die alle meinen, gehört bloß e...

von Eberhard Lauth - 30. 07. 2011

Klar, sowohl Anders Breiviks Taten als auch Amy Winehouses Tod erhalten die Analyse, die ihnen gebührt. Trotzdem dürfen wir darüber nicht das Horn ...

von Eberhard Lauth - 23. 07. 2011

Angeblich wird uns die Euro-Krise alle ins Unglück stürzen. Das klappt aber nur, wenn wir weiter daran glauben, dass Vermögen und Wohlstand allein ...

von Eberhard Lauth - 16. 07. 2011

Wer über Google berichtet, neigt zu überzogenen Vorwürfen. So wie einst einer der emsigsten Kritiker des Suchmaschinenkonzerns: Rupert Murdoch....

von Eberhard Lauth - 9. 07. 2011

Der Abhörskandal um Rupert Murdochs Sonntagszeitung News Of The World ist nur ein Symptom. Der Boulevardjournalismus arbeitet seit jeher mit dreckige...

von Eberhard Lauth - 2. 07. 2011

Alle dem Internet zugeneigten Menschen waren diese Woche zu Google+ eingeladen. Wirklich alle? Nein, ich nicht. Aber das ist kein Grund zur Klage....

von Eberhard Lauth - 25. 06. 2011

Das Leben in der Stadt macht krank. Das Leben auf dem Land ist auch keine Alternative. Wir brauchen daher neue Städte....

von Eberhard Lauth - 18. 06. 2011

Die lesbische Bloggerin Amina Arraf aus Syrien hat es also nie gegeben. Eine weniger, die unsere Sehnsucht nach Authentizität befriedigt....

von Eberhard Lauth - 11. 06. 2011

Keiner will alt sein. Und keiner will alte Menschen als Zielgruppe. Hinter diesem Selbstverständnis unserer Zeit verbirgt sich das Konfliktpotenzial ...

von Eberhard Lauth - 4. 06. 2011

Das Verbot harter Drogen hat nun schon seit so vielen Jahrzehnten keinen Erfolg, dass es höchste Zeit ist, die einzige Alternative umzusetzen: die Le...

von Eberhard Lauth - 28. 05. 2011

Nahrung kommt meist im Rahmen einer industriellen Verwertungskette in unsere Mägen. Verseuchte Gurken können da schon passieren – als Kollateralsc...

von Eberhard Lauth - 21. 05. 2011

Die Protestbewegung in Spanien fordert nicht nur Arbeit und soziale Sicherheit. Sie will die postdemokratischen Strukturen des Landes zerschlagen. Gut...

von Eberhard Lauth - 14. 05. 2011

Facebook hat eine PR-Firma engagiert, um Google wegen Verletzung der Privatsphäre von Usern anzupatzen. Geht’s noch blöder?...

von Eberhard Lauth - 7. 05. 2011

Eine Pop-Ikone wie Osama bin Laden lässt sich nicht so einfach aus der Welt schaffen. Und der Terror leider auch nicht....

von Eberhard Lauth - 30. 04. 2011

Vor ein paar Monaten noch war Solidarität die neueste Form der Revolution. Leider war das ein Denkfehler – und die Folge einer absurden Erhöhung u...

von Eberhard Lauth - 23. 04. 2011

Wer den Journalismus am Leben erhalten möchte, muss vor allem eines tun: Journalismus machen....

von Eberhard Lauth - 16. 04. 2011

Wer wissen möchte, wie Postdemokratie in Vollendung aussieht, braucht dieser Tage nur nach Österreich zu schauen: ein Land nach den Volksparteien ...

von Eberhard Lauth - 9. 04. 2011

Ein amerikanischer Psychologe hat die Songtexte von Charts-Hits der vergangenen Jahre analysiert. Sie spiegeln unseren Wandel zu hoffnungslosen Egoist...

von Eberhard Lauth - 2. 04. 2011

Wenn die Grünen tatsächlich zur Volkspartei werden, geht das bequeme Privileg verloren, das es bisher war, ein Grüner zu sein. Sind Kernwähler wie...

von Eberhard Lauth - 26. 03. 2011

Der Fall Ernst Strasser wirft eine Frage auf: Seit wann sind österreichische Politiker tatsächlich so schlecht wie ihr Englisch? Antwort: Seit dem 4...

von Eberhard Lauth - 19. 03. 2011

Unser von billiger Energie getriebener Lifestyle gerät dieser Tage ins Wanken. Als Alternative bleibt nur mehr der Verzicht auf lieb gewonnene Nebens...

von Eberhard Lauth - 12. 03. 2011

Das Erdöl wird weniger. Das Autofahren wird teurer. Doch unseren Lebensstil werden wir erst dann hinterfragen, wenn uns eine höhere Macht dazu zwing...

von Eberhard Lauth - 5. 03. 2011

Die arabische Welt kann sich vielleicht verändern. Das Feindbild Islam bleibt den Rechtspopulisten trotzdem erhalten. Ihre Klientel interessiert sich...

von Eberhard Lauth - 26. 02. 2011

Ihr wollt euren Karl-Theodor zu Guttenberg nicht mehr? Dann soll er doch zu uns nach Österreich kommen: Wer aus purem Eigennutz betrügt und trotzdem...

von Eberhard Lauth - 19. 02. 2011

Arianna Huffington hat für 315 Millionen Dollar ihre Huffington Post verkauft. Ihre Blogger sehen davon keinen Cent. Ist das gerecht? Falsche Frage....

von Eberhard Lauth - 12. 02. 2011

Mit Wikileaks gelangt die Forderung nach maximaler Transparenz in die Mitte der Gesellschaft. Für viele aus der Netz-Community kommt das einem Verrat...

von Eberhard Lauth - 5. 02. 2011

Es gab einmal eine Zeit, da wäre es mir verwerflich erschienen, meine Schallplatten nicht anhören zu können. Diese Zeit ist längst vorbei. Und sch...

von Eberhard Lauth - 29. 01. 2011

Dank Social Media sind uns Umbrüche wie die von Tunesien und Ägypten näher als andere zuvor. Die Revolution wird zwar noch immer nicht auf Facebook...

von Eberhard Lauth - 22. 01. 2011

Wenn wie in Tunesien Diktatoren stürzen, ist die Ursache neuerdings immer recht schnell ausgemacht: Es sind nicht Menschen, die sie zu Fall bringen, ...

MEISTGELESEN

4. April: Coronavirus - Liveticker: "Weniger Neuinfektionen in Spanien"
von The European Redaktion

Welche neuen Entwicklungen gibt es in der Coronakrise am 4. April? Wir halten Sie mit unserem Newsticker auf dem aktuellen Stand der Dinge. Heute: In New York bereits mehr als 100.000 bestätigte Infektionen. 1480 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden in den USA. Laut OECD-Bericht: Frauen haben

weiterlesen >
SPD holt Grüne ein
von Campo -Data

Die Coronakrise sorgt in Deutschland für einen tief greifenden politischen Stimmungsumschwung. Die Regierungsparteien können in den neuen Umfragen deutlich profitieren. Dagegen sacken Grüne und AfD spürbar ab.

weiterlesen >
Stefan Liebich (Linke): Zwangsmittel nur allerletzte Option
von Stefan Liebich

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet Stefan Liebich (Die Linke).

weiterlesen >
Christoph de Vries (CDU): Hoffe auf Normalisierung ab Mai
von Christoph de Vries

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet Christoph de Vries (CDU), Bundestagsabgeordneter aus Ha

weiterlesen >
„Coronabonds führen zu einer Verschuldungslawine, die nichts als Hass und Streit übrig lassen wird“
von Hans-Werner Sinn

Der Top-Ökonom und ehemalige Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn über platzende Geldpolitik-Blasen und mögliche Schuldenschnitte, warum der Euro nicht zu jedem Preis überleben muss und es anstatt Coronabonds aufzulegen sinnvoller wäre Italiens Krankenhäusern Geldgeschenke zu machen.

weiterlesen >
Umweltpolitik degenerierte zum „Ökomoralismus
von Ansgar Lange

Der langjährige „Welt“-Journalist Ansgar Graw, inzwischen Herausgeber von "The European", stellt in seinem aktuellen Buch die These auf, dass wir zurzeit eine „grüne Hegemonie“ erleben. Dies mag unter anderem an der „medialen Dauerpräsenz grüner Kernanliegen“ liegen. Für die Zeit vo

weiterlesen >

Mobile Sliding Menu