Was sich überhaupt sagen läßt, läßt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann darüber soll man schweigen. Ludwig Wittgenstein

Da treffen, wo es weh tut

Russlands Aggression in der Ukraine darf nicht ohne Antwort bleiben. Optionen sind vorhanden.

Auf der Krim hat in den vergangenen Tagen eine Invasion stattgefunden. Ohne auf großen Widerstand zu stoßen, haben russische Streitkräfte weite Teil der Krim besetzt und nicht nur gegen das Friedensgebot der UN-Charta verstoßen, also nicht weniger als einen kriegerischen Akt begangen. Vor diesem Hintergrund haben die meisten Staaten das naheliegende getan und das russische Vorgehen scharf verurteilt. Nur Berlin tut sich – leider wenig überraschend – wieder einmal schwer damit, Konsequenzen zu ziehen.

Klicken Sie hier und lesen Sie den vollständigen Kommentar auf unserem Europa-Spezial.

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Andreas Umland, Andreas Umland, Andreas Umland.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Russland, Wladimir-putin, Ukraine

Debatte

Lenin: der Machiavell des Ostens

Medium_64eb3e49bc

Ex oriente ordo: Eine deutsche Philosophie zum Anbruch des planetarischen Zeitalters (anno 1933)

Herbert Ammon bespricht das Buch von Hugo Fischer: "Lenin: der Machiavell des Ostens". weiterlesen

Medium_4775a73792
von Herbert Ammon
09.05.2019

Kolumne

  • Der kommunistische Diktator Josef Stalin (1879-1953) wird 66 Jahre nach seinem Tod einer Umfrage zufolge immer populärer in Russland. weiterlesen

Medium_3b0c51c55f
von Rainer Zitelmann
23.04.2019

Debatte

Bundesregierung muss für den INF-Vertrag eintreten

Medium_0d09418f98

Wir müssen die Aufrüstung in Europa verhindern

Die Aufkündigung des INF-Vertrags ist ein schwerer Rückschlag für die Rüstungskontrolle. Europa ist davon in besonderem Maße betroffen. Sowohl die EU als auch die NATO müssen sich dafür einsetzen, ... weiterlesen

Medium_fe5db47421
von Bündnis 90 Die Grünen
23.02.2019
meistgelesen / meistkommentiert