Was denken deutsche Politiker über den Wahlsieg von Ursula von der Leyen?

Dokumentation - Texte im Original16.07.2019Medien, Politik

Ursula von der Leyen hat es geschafft. Sie wird Jean-Claude Juncker im Amt nachfolgen. Aber was denken deutsche Politiker davon. Wir haben einige Stimmen eingefangen.

Wolfgang Kubicki

“Die Sozialdemokraten haben fertig. In Deutschland bedeutungs- und ziellos und in Europa einfluss- und stillos.
Die Spitzen der sozialistischen Fraktion im Europaparlament einschließlich des ehemaligen Spitzenkandidaten Timmermanns empfehlen die Wahl von der Leyens, nur und ausgerechnet die deutschen Sozialdemokraten unter Führung der selbsternannten Frauenförderin Katarina Barley stimmen dagegen.
Einfach abgefahren.
Gute Nacht, Sozis. WK” (Facebook)

 

Katja Suding

“Herzlichen Glückwunsch, Frau von der Leyen. Sie stehen künftig an der Spitze der EU-Kommission. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit für die konsequente Verteidigung der Rechtstaatlichkeit in der EU, mehr Demokratie und ein Initiativrecht für das EU-Parlament. Da, wo wir nicht auf einer Linie sind, werden wir konstruktiv mit Ihnen streiten. Denn trotz aller Herausforderungen, die Zukunft Europas kraftvoll zu gestalten, darf es keinen Vorwand fürs Schuldenmachen geben. Die Prinzipien solider Haushalte und eines stabilen Euros müssen eingehalten werden, damit die EU im globalen Wettbewerb weiter führend mitspielen kann. KS” Facebook

Annegret Kramp-Karrenbauer

“Ursula ist die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission und die erste Deutsche seit mehr als 50 Jahren. Die CDU gratuliert zu Ihrer Wahl und zu Ihrer tollen, mitreißenden Rede. Wir sind stolz auf unsere stellvertretende Parteivorsitzende.” Via Twitter

Christian Lindner

“Ursula von der hat gute Rede gehalten. In ihrer Agenda sind begrüßenswerte Vorhaben, aber auch aus deutscher Sicht fragwürdige. Am Ende rechne ich damit, dass sie eine Mehrheit erhält. Ein Institutionenstreit ist auch das letzte, was Europa braucht. CL
Quelle: Twitter
KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Terror von Links wird nicht bekämpft

Nach den linksterroristischen Ausschreitungen an Silvester war Leipzig-Connewitz in aller Munde und vor allem in den Schlagzeilen. Dabei ging nicht nur unter, dass es bundesweit Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei und Rettungskräfte gegeben hat, sondern dass auch die Thomaskirche in Leipzig d

Die USA praktizieren den Terror

US-Präsident Trump will keinen Frieden im Nahen Osten, sondern Krieg. Aber selbst in deutschen Medien wird die gezielte Tötung des iranischen Generals Soleimani mit dem Kampf gegen den Terror gerechtfertigt. Eine besonders dreiste Lüge.

Warum bleibt die FDP so schwach?

Zu Beginn des Jahres 2020 wird in der Innenpolitik heftig über das Werben von CSU-Chef Markus Söder für einen Umbau der Bundesregierung debattiert. Über die verhaltene Reaktion der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Und über die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borj

„Kosten- und Programm-Exzesse der öffentlich-rechtlichen Sender spalten die Gesellschaft“

Die konservative Basisbewegung innerhalb der CDU/CSU setzt sich dafür ein, die Finanzierung und Programmgestaltung der öffentlich-rechtlichen Sender wieder auf deren Kernaufgaben zurückzuführen.

Die Bundesregierung muss Donald Trump die Gefolgschaft verweigern

Dritter Tag im neuen Jahrzehnt und ein Krieg mit gigantischen Folgen droht. Die US-Morde an dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden Qassem Soleimani und dem Vizekommandeur der irakischen Volksmobilmachungskräfte (PMF) Abu Mahdi al-Muhandis sollen offenbar einen US-Krieg gegen den Iran vom Zaun

Frau Merkel, treten Sie endlich zurück

Vera Lengsfeld hat einen offenen Brief an die Kanzlerin geschrieben. Und bemerkt: "Alle Fehler ihrer Kanzlerschaft aufzuzählen würde den Rahmen dieser Ansprache sprengen. Deshalb seien nur die verheerendsten genannt." Welche es sind, lesen Sie hier.

Mobile Sliding Menu