Als die Mauer fiel, hatte ich einen Kloß im Bauch. Paul van Dyk

Einigkeit bei Migration

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben sich auf eine Lösung bei der Migrationsfrage geeinigt. Sie planen Aufnahmezentren innerhalb und außerhalb der EU – auf freiwilliger Basis. Mit Griechenland und Spanien hat Deutschland eine politische Vereinbarung über die Rückführung von Migranten geschlossen. Wir dokumentieren hier den Abschlussbericht des Gipfels in Brüssel.

MIGRATION

1. Der Europäische Rat bekräftigt, dass ein umfassendes Migrationskonzept, das eine wirksamere Kontrolle der Außengrenzen der EU, verstärktes auswärtiges Handeln und die internen Aspekte im Einklang mit unseren Grundsätzen und Werten miteinander verbindet, die Voraussetzung für eine funktionierende Politik der EU ist. Dies ist eine Herausforderung nicht nur für einen einzelnen Mitgliedstaat, sondern für Europa insgesamt. Seit 2015 wurde eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um die wirksame Kontrolle der EU-Außengrenzen zu erreichen. Dadurch wurde die Zahl der festgestellten illegalen Grenzübertritte in die EU seit ihrem Höhepunkt im Oktober 2015 um 95 % verringert, auch wenn seit kurzem ein Anstieg der Migrationsbewegungen entlang der östlichen und der westlichen Mittelmeerroute zu
verzeichnen ist.

2. Der Europäische Rat ist entschlossen, diese Politik fortzusetzen und zu verstärken, um eine Wiederholung der unkontrollierten Migrationsbewegungen des Jahres 2015 zu verhindern und
die illegale Migration über alle bestehenden und neuen Routen weiter einzudämmen.

3. Speziell im Hinblick auf die zentrale Mittelmeerroute sollten die Maßnahmen gegen von Libyen oder anderen Orten aus operierende Schleuser weiter intensiviert werden. Die EU wird
hier Italien und anderen Mitgliedstaaten an den Außengrenzen weiter zur Seite stehen. Sie wird ihre Unterstützung für die Sahelzone, die libysche Küstenwache, Gemeinschaften an der
Küste und im Süden, humane Aufnahmebedingungen, die humanitäre freiwillige Rückkehr, die Zusammenarbeit mit anderen Herkunfts- und Transitländern und die freiwillige
Neuansiedlung erhöhen. Alle im Mittelmeer verkehrenden Schiffs müssen geltendes Recht befolgen und dürfen die Einsätze der libyschen Küstenwache nicht stören.

Zum kompletten Bericht kommen Sie hier

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Ingo Friedrich, Dokumentation - Texte im Original, Bündnis 90 Die Grünen.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Angela-merkel, Viktor-orban, Eu-griechenland-gipfel

Kolumne

Medium_2c39e622cc
von Stefan Groß
19.09.2018

Debatte

Sebastian Kurz über die Zukunft Europas

Medium_ce42f40cf8

Europa ist das größte Erfolgsprojekt des 20. Jahrhunderts

"Was uns vor allem als Europäische Union ausmacht, das sind unsere Grundwerte: Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Freiheit", so der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz in seiner Rede beim Eu... weiterlesen

Medium_0bc051e842
von Sebastian Kurz
02.09.2018

Debatte

Österreichische EU-Ratspräsidentschaft

Medium_677274cd44

Sebastian Kurz wird von den Europäern skeptisch betrachtet

Nur zwei Gäste kamen zu Sebastian Kurz auf die Planai in der Steiermark. Zum Festakt, der die österreichische EU-Ratspräsidentschaft eröffnete. Die Staatschefs der EU-Mitgliedsländer halten diploma... weiterlesen

Medium_1b7fdc8d9f
von Johannes Schütz
20.08.2018
meistgelesen / meistkommentiert