Die EU war in ihren besten Zeiten eine Art aufgeklärter Absolutismus. Alan Sked

Der Suhrkamp Verlag entwickelt sich zum Parteiverlag

Der renommierte Autor Uwe Tellkamp hatte vergangene Woche gesagt, dass die Grenzöffnung durch Merkel 2015 an Recht, Gesetz und Parlament vorbei erfolgte, und dass die meisten Migranten kamen, weil sie sich ein besseres wirtschaftliches Leben erhoffen. Der Suhrkamp Verlag hatte sich daraufhin von Tellkamp distanziert. Daraufhin hat sich die Debatte um die Meinungsfreiheit in Deutschland entfacht.

Erklärung von Klaus-Rüdiger Mai

Aus gegebenem Anlass und nach reiflichem Überlegen habe ich dem Verleger des Suhrkamp Verlages, Thomas Spaar, folgende e-mail geschrieben:

„Sehr geehrter Herr Sparr,

nach der Entgleisung des Verlages in Sachen Uwe Tellkamp scheint der vormals renommierte Suhrkamp Verlag sich zu einem Parteiverlag zu entwickeln. Linkes Denken mag sich darin ausdrücken, liberales hingegen nicht, denn dieses Denken findet sich in dem Voltaire zugeschriebenen Apercu: ich bin zwar nicht Ihrer Meinung, aber ich werde alles tun, damit sie Ihre Meinung frei äußern (und publizieren) können. Sie haben sich gegen die Vielfalt und für die politische Einfalt entschieden. Ich sehe nicht und glaube auch nicht, wie ein kritischer Essay, wie ich ihn projektiert habe, bei Ihnen erscheinen kann. Ich ziehe hiermit meinen Vorschlag zurück. Er wird andernorts und mit mehr Recht erscheinen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus-Rüdiger Mai

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Reinhard Olt, Vera Lengsfeld, Martin Lohmann.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Literatur, Verlag, Verlagsbranche

Debatte

Thietmar von Merseburg schreibt Geschichte

Medium_b64a3cc10d

Gibt es jenseits der Sprache keine deutsche Kultur - Frau Özoguz?

Angeblich soll es jenseits der Sprache keine deutsche Kultur geben. Das hat die ehemalige Integrationsbeauftragte der dritten Regierung Merkel, Aydan Özoguz, regierungsamtlich ex cathedra verkündet... weiterlesen

Medium_fa65ceb9bf
von Vera Lengsfeld
10.11.2018

Debatte

Lob der Fronde

Medium_20bf04a7e6

Zur politischen Aktualität Ulrich Sonnemanns

Zum 25. Todesjahr eines zu Unrecht vergessenen politischen Schriftstellers. Eine Rezension von Moritz Rudolph. weiterlesen

Medium_c589259ddf
von Moritz Rudolph
05.11.2018

Debatte

Walhalla des preußischen Absolutismus

Medium_ef0a7a7210

Umstrittene Geschichtssymbole und Deutungsklischees der Berliner Republik

Nach Mauerfall und Wiedervereinigung, nach Klärung der ›umstrittenen‹ Hauptstadtfrage zugunsten Berlins, stürzte sich die westdeutsch dominierte, mehrheitlich postnational bzw. links-grün orientier... weiterlesen

Medium_4775a73792
von Herbert Ammon
03.08.2018
meistgelesen / meistkommentiert