Immer wieder Putin

von Dietmar Bartsch6.07.2019Europa, Gesellschaft & Kultur, Medien

Nur EU und NATO allein reichen nicht aus, um den Frieden in Europa zu sichern. Frieden in Europa kann es nur mit, nicht ohne und erst recht nicht gegen Russland geben, schreibt Dietmar Bartsch in seiner Facebook-Kolumne

“Schon wieder grollt es in den Kommentaren deutscher Zeitungen: Putin hat sich durchgesetzt! Was ist passiert? Nach der Annexion der Krim verhängte auch der Europarat Sanktionen gegen die Russische Föderation. Den Mitgliedern ihrer Delegation in der parlamentarischen Versammlung des Europarats wurde das Stimmrecht entzogen, die Mitarbeit in einzelnen Missionen konnte auch nicht erfolgen. Bei einer Verlängerung der Sanktionen hätte Russland den Europarat wohl verlassen.

Nur, was hätte das für Folgen? Der Europarat ist nicht einfach irgendein „Club“, wie eine Kommentatorin der Taz meint; der Europarat ist eine Staatenorganisation, der die Europäische Menschenrechtskonvention verabschiedet hat, deren Einhaltung auch durch ein individuelles Klagerecht vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof ermöglicht wird. Hätte sich die Russische Föderation aus dieser Organisation zurückgezogen, wäre das vor allem für die Bürgerinnen und Bürger der Russischen Föderation negativ, denn der Menschrechtsschutz wäre schwächer geworden.

Aber warum soll das hiesige Kommentatoren interessieren? Für sie gibt es nur Putin. Dem muss man aus ihrer Sicht die Instrumente zeigen. Nebenfolgen interessieren kaum. Was aus meiner Sicht neu an der Eskalationsrhetorik ist: das Desinteresse an der Menschenrechtssituation in Russland. Natürlich, zum Anprangern bezieht man sich gern darauf. Aber sobald es um realen Menschenrechtsschutz geht – Fehlanzeige!

Bedauerlich ist, dass die Ukraine nun ihrerseits aus Protest die Mitarbeit einzustellen scheint. Das ist zwar nachvollziehbar. Sind doch die Gründe, die zu den Sanktionen führten, nach wie vor existent. Aber ihr Rückzug ist eben nicht gut. Die Ukraine muss wieder zurückgeholt werden. Was wir benötigen und dringend stärken müssen, sind Gremien und Organisationen, die „inklusiv“ sind, in denen Staaten aus Ost und West mitwirken. Das sind beispielsweise die OSZE und der Europarat. Das wäre auch der NATO-Russland-Rat, dessen Arbeit jedoch auch auf ein politisch nicht mehr wirksames Maß heruntergefahren worden ist. Nur EU und NATO allein reichen nicht aus, um den Frieden in Europa zu sichern. Frieden in Europa kann es nur mit, nicht ohne und erst recht nicht gegen Russland geben.”

Quelle: Facebook

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten machen linke Berichtserstattung

Zur Studie des Reuters Institute, wonach die öffentlich-rechtlichen Sender lediglich eine Minderheit der Bevölkerung erreichen, die sich darüber hinaus links der Mitte verortet, erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland.

Die AfD ist der Aufstand der Straße gegen die Zumutung des kategorischen Imperativs

Die mangelnde Problemlösungsfähigkeit, die den regierenden Parteien in Umfragen unterstellt wird, scheint mir das eigentliche Problem. Keiner behauptet, die AfD könne die Probleme lösen oder habe die Konzepte dafür; sie ist reine Protestpartei, inhaltlich nichts sagend.

Der Klassenkampf hat gerade erst begonnen

Es ist hohe Zeit zu begreifen, dass der linke Zeitgeist brandgefährlich ist. Jene, die das, was sie für das Gute halten, wie eine Monstranz vor sich her tragen und unermüdlich die Welt verbessern wollen, lassen alle Hemmungen fallen, wenn sie feststellen müssen, dass es Andersdenkende gibt.

Die DDR kommt wieder!

Zwei Drittel der Berliner befürworten einen Mietendeckel, wenn die Mieten zu stark ansteigen. Das Bundesverfassungsgericht sagt, dass „preisrechtliche Vorschriften, die durch sozialpolitische Ziele legitimiert werden, verfassungsrechtlich nicht ausgeschlossen sind“. Die Mietpreisexplosion in Be

Die AfD verändert die politische Geographie

Am 1. September wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Die ermatteten Volksparteien bekommen ihre Quittung für eine Politik politischer Lethargie. Die AfD pflügt seit Wochen die politische Landschaft um, aber warum hat sie so eine Macht in Ostdeutschland?

Greta Thunberg ist eine grüne Koboldexpertin

Tag für Tag verkünden uns Marionetta & Co. mit ernster Miene, dass das Ende der Welt bevorsteht, wenn nicht endlich, endlich, endlich die Forderungen einer schwedischen Schulschwänzerin und einer grünen Koboldexpertin eins zu eins in die Tat umgesetzt werden - sprich: Wenn unser aller Leben nich

Mobile Sliding Menu