Merkel muss "Generation Altersarmut Ost" verhindern

Dietmar Bartsch2.04.2019Politik

Das Land diskutiert zurecht über eine Grundrente und die Hochwertung niedriger Löhne von Menschen, die ihr gesamtes Leben gearbeitet haben. Diese Absicht von Arbeitsminister Hubertus Heil ist richtig.

“Leider wird übersehen, dass Union und SPD in der Regierung vor zwei Jahren beschlossen haben, die Löhne der sechs Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Ostdeutschland bis 2025 in der Rentenberechnung faktisch abzuwerten. Das hat gravierende Auswirkungen, wie aus einer Antwort “PDF”:https://www.linksfraktion.de/fileadmin/user_upload/PDF_Dokumente/2019/Antwort_Lohnabwertung_Ost.pdf der Bundesregierung auf eine Anfrage von Dietmar Bartsch hervorgeht.

Schon in diesem Jahr ist der jährliche Durchschnittslohn im Osten (monatlich 2.600 Euro brutto) aufgrund dieser Regelung für die Rente über 1.000 Euro weniger wert als 2018. Bis 2025 werden es knapp 4.000 Euro im Jahr sein, die der Rente weniger zugrunde gelegt werden. Aufgrund des niedrigeren Lohnniveaus im Osten werden die Löhne bislang bei der Rente mit einem Faktor umgerechnet. Mit der derzeit schrittweise vollzogenen Angleichung der Rentenwerte wird diese Umrechnung aber abgeschmolzen.

Bartsch appelliert vor dem Hintergrund dieser neuen Zahlen an die Bundesregierung: „Kanzlerin Merkel hat in 14 Jahren viel zu wenig für Ostdeutschland getan. Ich fordere Frau Merkel auf, ihre Restzeit als Kanzlerin dafür zu nutzen, die verheerende faktische Abwertung der Ostlöhne zu stoppen. Solange sie strukturell 20 Prozent niedriger sind als im Westen, muss der Umrechnungsfaktor in der Rente bleiben. Ansonsten organisiert die Bundesregierung eine künftige Generation Altersarmut Ost.“”

Quelle: “Die LINKE im Bundestag”:https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/merkel-muss-generation-altersarmut-ost-verhindern/

KOMMENTARE

MEIST KOMMENTIERT

Boyan Slat ist die bessere Greta Thunberg

Die Schwedin Greta Thunberg gilt als Klimaikone. Aber bei genauer Betrachtung ist die Klimakaiserin nackt! Der smarte Niederländer Boyan Slat hingegen ist weniger bekannt, aber Greta gegenüber mit seinem Klimapragmatismus weit voraus. Aber wer ist der junge Mann aus Delft? Und viel wichtiger: Waru

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht

Ich meine, die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, was in dieser Republik geschieht. In einer freiheitlichen Gesellschaft ist dieser Anspruch nichts Besonderes, sondern Normalität.

Kevin Kühnert wird der (über)nächste SPD-Vorsitzende

Ich wette, Kevin Kühnert wird den (noch nicht gewählten) SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und seine Partnerin Saskia Esken ablösen. Sie glauben das nicht? Immerhin hatte ich schon öffentlich eine Wette angeboten, dass die beiden bei der Stichwahl zum SPD-Vorsitz als Sieger hervorgehen,

Was bedeutet der Sieg von Walter-Borjans und Esken?

Der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind von der SPD-Basis zum neuen Duo an der Parteispitze gewählt worden. In der Stichwahl setzten sich die beiden Kandidaten klar mit 53,06 Prozent gegen den Vizekanzler Olaf Scholz

Warum das grüne Glaubenssystem stabiler als das der Kommunisten ist

Seit dem Fall der Berliner Mauer beobachten Medienwissenschafter eine Inflation der Katastrophenrhetorik. Offenbar hat das Ende des Kalten Krieges ein Vakuum der Angst geschaffen, das nun professionell aufgefüllt wird. Man könnte geradezu von einer Industrie der Angst sprechen. Politiker, Anwälte

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener

Besserverdienende sind deutlich zufriedener mit ihrem Sexleben als Geringverdiener, wie eine aktuelle Studie belegt

Mobile Sliding Menu