Alle Arten von kontemplativem Denken gehen verloren, während wir ständiger Ablenkung ausgesetzt sind. Nicholas Carr

Merkel muss "Generation Altersarmut Ost" verhindern

Das Land diskutiert zurecht über eine Grundrente und die Hochwertung niedriger Löhne von Menschen, die ihr gesamtes Leben gearbeitet haben. Diese Absicht von Arbeitsminister Hubertus Heil ist richtig.

armut ostdeutschland dietmar-bartsch altersarmut

“Leider wird übersehen, dass Union und SPD in der Regierung vor zwei Jahren beschlossen haben, die Löhne der sechs Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Ostdeutschland bis 2025 in der Rentenberechnung faktisch abzuwerten. Das hat gravierende Auswirkungen, wie aus einer Antwort PDF der Bundesregierung auf eine Anfrage von Dietmar Bartsch hervorgeht.

Schon in diesem Jahr ist der jährliche Durchschnittslohn im Osten (monatlich 2.600 Euro brutto) aufgrund dieser Regelung für die Rente über 1.000 Euro weniger wert als 2018. Bis 2025 werden es knapp 4.000 Euro im Jahr sein, die der Rente weniger zugrunde gelegt werden. Aufgrund des niedrigeren Lohnniveaus im Osten werden die Löhne bislang bei der Rente mit einem Faktor umgerechnet. Mit der derzeit schrittweise vollzogenen Angleichung der Rentenwerte wird diese Umrechnung aber abgeschmolzen.

Bartsch appelliert vor dem Hintergrund dieser neuen Zahlen an die Bundesregierung: „Kanzlerin Merkel hat in 14 Jahren viel zu wenig für Ostdeutschland getan. Ich fordere Frau Merkel auf, ihre Restzeit als Kanzlerin dafür zu nutzen, die verheerende faktische Abwertung der Ostlöhne zu stoppen. Solange sie strukturell 20 Prozent niedriger sind als im Westen, muss der Umrechnungsfaktor in der Rente bleiben. Ansonsten organisiert die Bundesregierung eine künftige Generation Altersarmut Ost.“"

Quelle: Die LINKE im Bundestag

Lesen Sie weitere Meinungen aus dieser Debatte von: Vera Lengsfeld, Gunter Weißgerber, Dietmar Bartsch.

Leserbriefe

comments powered by Disqus

Mehr zum Thema: Armut, Ostdeutschland, Dietmar-bartsch

Debatte

Bodo Ramelow: Mehr Gerechtigkeit für Ostdeutsche

Lebensleistungen von Ostdeutschen im Rentenversicherungsrecht anerkennen

Wir müssen endlich die Lebensleistungen von Ostdeutschen im Rentenversicherungsrecht anerkennen, sagte der Thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow im Deutschen Bundestag. weiterlesen

Medium_8adb34488d
von Bodo Ramelow
18.05.2019

Debatte

Studie der Hans-Böckler-Stiftung

Medium_31104c93a8

Es gibt keine gleichwertigen Lebensverhältnisse in Deutschland

Die neue Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass unser Land bei den verfügbaren Einkommen weiter getrennt... weiterlesen

Medium_ef36ee5baa
von Jan Korte
05.05.2019

Debatte

Man hat den Eindruck, dass die Mauer noch steht

Grundgesetz mit Ostquote umgehend Geltung verschaffen

"16,8 Prozent unserer Bevölkerung stammen aus Ostdeutschland, und in den Spitzenpositionen von Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sind die Ostdeutschen mit 1,7 Prozent vertret... weiterlesen

Medium_33f6620e34
von Gregor Gysi
23.03.2019
meistgelesen / meistkommentiert