von Diana Kinnert - 13. 02. 2015

Das Christentum reagiert mit Engstirnigkeit und Konservatismus auf die Moderne – ein Fehler, der auch dem Säkularismus droht....

von Diana Kinnert - 29. 01. 2015

Es wird Zeit, zu begreifen, dass Religionsgemeinschaften, die Hunderte Millionen Menschen in sich vereinen, Mitverantwortung tragen für einen jeden K...

von Diana Kinnert - 15. 01. 2015

Heimat und Nationalstolz sind in Deutschland verpönt. Welch großer Fehler in Zeiten der Globalisierung....

von Diana Kinnert - 22. 12. 2014

Statt plump auf Pegida zu schimpfen, sollten wir uns fragen, wie die Demonstranten so extrem werden konnten. Denn kein Mensch wird als Rassist geboren...

von Diana Kinnert - 1. 08. 2014

Als Glaubensgemeinschaft ist man mitverantwortlich für die radikalen Anhänger der eigenen Religion. Nur wenn die friedfertigen Gläubigen sich mit d...

MEISTGELESEN

Irland kann zum Brexit-Gewinner werden
von Wolfram Weimer

Irlands Premier ist anders: ein schwuler Arzt mit indischen Wurzeln. Seine Regierung steht unter Druck. Doch außenpolitisch hat er geschickt verhandelt und könnte zum Brexit-Gewinner werden. Er hat etwas erreicht, was Irland seit 800 Jahren nicht gelungen ist.

weiterlesen >
Abschiedsrede von Jean-Claude Juncker - "Freundschaft in der Politik ist selten"
von Originalquelle

Die Rede von Jean-Claude Juncker im Livestream.

weiterlesen >
Die globale Erwärmung ist die neue Religion und wie die amerikanische Außenpolitik
von Originalquelle

Die globale Erwärung ist eine neue Religion geworden, über die man nicht diskutieren kann, sagt Ivar Giaever. Die Temperatur, so der Wissenschaftler, ist die letzten zweihundert Jahre stabil geblieben. Und Giaever ist davon überzeugt, beim Klima wird viel gelogen. Am Südpol gibt es derzeit mehr

weiterlesen >
„Wie reich darf mein sein?“
von Rainer Zitelmann

In Deutschland geraten Reiche immer stärker ins Visier – die ganze Politik der SPD beschränkt sich inzwischen fast ausschließlich darauf, Ressentiments gegen „Reiche“ und „Superreiche“ zu schüren.

weiterlesen >
Deutschland braucht eine offene, nicht einheitsverschwurbelte Debatte
von Thomas Schmid

Der Herbst 1989 war ein Herbst, so schön wie lange keiner mehr. Für Polen, Ungarn, Tschechen (die damals noch in einem Staat mit den Slowaken lebten), die Balten. Und für die Deutschen. Das totalitäre Eis, das eben noch ewige Kälte versprach, schmolz schnell dahin. Ein halber Kontinent holte si

weiterlesen >
Bundespräsident Steinmeier: Wir lassen uns nicht einschüchtern
von Frank-Walter Steinmeier

Nein, wir lassen uns nicht einschüchtern. Nicht von den angeblich überkomplexen Problemen, aber auch nicht von den schrecklichen Vereinfachern, die die Welt in Freund und Feind spalten wollen und schon die Lösungen wissen, bevor sie die Aufgaben begriffen haben.", sagte Bundespräsident Frank-Wal

weiterlesen >

Mobile Sliding Menu