Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es. Erich Kästner

Debatten

Schmelztiegel Jerusalem

Big_312add4f3a

Schwarze, Schwule, Schmocks

In Jerusalem treffen strenggläubige Vertreter der drei monotheistischen Religionen auf Schwulen-Paraden und luxuriöse Konsumtempel auf rabiate Parkhaus-Besetzer. Das Leben ist nicht einfach in der heiligsten Stadt der Welt. Aber auch schön.

Die letzte Krise kommt erst noch

Medium_ec8384f035

Jerusalem ist die Hauptstadt zweier Völker. Sie zieht Christen, Juden und Araber magisch an. So schön die Stadt, so groß ihre kulturellen und religiösen Konflikte. Kurz: Jerusalem ist die letzte große Herausforderung an den Verstand und die Fantasie der Menschheit.

Medium_3d99a5de02
von Paul Badde
07.01.2010

Magermodels

Big_82aa9be091

Ein Hauch von Nichts

Zu dünn, zu dick, zu groß, zu klein: Models auf dem Laufsteg stehen im Rampenlicht, ihre Maße sind Gesprächsstoff und für viele Frauen auch Vorbild. Doch der Magerwahn der letzten Jahre hat zu einer harten Kontroverse geführt: Wie viel Frau darf es sein?

Warum "mager" schick ist

Medium_97ea312f42

Kaum verkündet die BRIGITTE stolz, dass künftig keine professionellen Models mehr im Magazin auftauchen, fährt Karl Lagerfeld dem Hamburger Frauenmagazin über den Mund: “Runde Frauen will da niemand sehen!”

Medium_56db79637e
von Mahret Kupka
09.12.2009

Die Leichtigkeit des Seins

Medium_e50a949da0

Als männliches Model ist man der permanenten Aufregung um die Gewichtsdebatte, die in der Fashionindustrie kursiert, weit weniger ausgesetzt als die weiblichen Kolleginnen. Um Mädchen wird sich diesbezüglich mehr Sorgen gemacht, Jungen erscheinen in ihrer Magerkeit offenbar “natürlicher”.

Medium_ed276f5bb4
von John Patrick Dine
08.12.2009

Mode ohne Models

Medium_81aa384081

Ob Stars oder das Mädchen von nebenan, die InStyle und bald auch die Brigitte zeigen Mode nicht an Models. Bei der InStyle geht dieses Konzept auf, und auch für die Brigitte stehen die Chancen gut.

Theeuropean-placeholder
von Jennifer Dixon
08.12.2009

Schweinegrippe

Big_c8877ef836

Spritztour mit Folgen

An der Schweinegrippe sind weltweit bisher mehr als 12.000 Menschen gestorben. Doch in Deutschland und in anderen Ländern bleiben die Ärzte auf dem Impfstoff sitzen. Wie gefährlich ist das H1n1-Virus wirklich? Und sollte man sich nicht doch besser impfen lassen?

Und was ist mit der Wintergrippe?

Medium_75d29be79f

Alle Hinweise deuten an, dass keine aggressive Infektionswelle droht, auch wenn sich Winter- und Schweingrippe kreuzen. Und: Ausreichende Erfahrungen mit dem gespritzten Wirkstoff fehlen noch.

Medium_24a97449f3
von Wolfgang Becker-Brüser
17.11.2009

Ab zum Arzt!

Medium_8162bb34c3

Die Menschen in Deutschland sind verunsichert und lauschen täglich den widersprüchlichen Aussagen der Experten. Dabei ist der Impfstoff gegen die Schweinegrippe viel harmloser als oft kolportiert. In Schweden wurde bereits im Frühsommer geimpft und den Patienten hat es offenbar nicht geschadet.

Medium_969bcd93b3
von Michael Peschke
17.11.2009

Die Trauer um Robert Enke

Big_92c6a7e4ab

Nachspielzeit

Der verstorbene Nationaltorwart Robert Enke wurde von Tausenden Menschen im Hannoveraner Stadion verabschiedet. Selbst Spitzenpolitiker hielten festliche Reden. Brauchen wir so viel öffentliche Trauer?

Enke, was jetzt

Medium_be6708221c

Jo Groebel über die längerfristigen Konsequenzen der öffentlichen Trauer um Robert Enke.

Medium_1ab3269003
von Jo Groebel
17.11.2009

Das Trauerspiel um Robert Enke

Medium_e1777f701a

Oberflächlichkeit, Scheinheiligkeit und Egoismus. Die Trauerfeier zum Tod von Robert Enke hat offenbart, warum wir händeringend nach Vorbildern suchen – und keine finden.

Medium_4aeeddf25d
von Mark T. Fliegauf
17.11.2009

Der laute Tod

Medium_131a88fa09

Hinter der Bestürzung über Robert Enkes Selbsttötung verbirgt sich die Weigerung, die Endlichkeit zu enttabuisieren.

Medium_c3426b3540
von Alexander Kissler
16.11.2009

Schrecken ohne Enke

Medium_9c5d44e0fe

Deutschland weint um Robert Enke. Schuld an dem Selbstmord hat, so die Redner auf der Trauerfeier, die vermeintlich unmenschliche Leistungsgesellschaft. Von wegen.

Medium_6c5969aa6a
von Jost Kaiser
16.11.2009

Das Berliner Stadtschloss

Big_fb899eb359

Schloss mit lustig

Das Stadtschloss wird gebaut und, wie das Düsseldorfer Oberlandesgericht urteilte, auch nach dem Entwurf von Franco Stella. Wohl selten hat ein Luftschloss für so viel Aufregung gesorgt. Die Debatte um Sinn oder Unsinn des Schloss-Projekts hört nicht auf.

Das Schloss hat keine Geste der Öffnung

Medium_f396ae17d0

Aus einem Unbehagen an zeitgenössischer Architektur ist vielerorts die Rekonstruktion von wichtigen historischen Bauten und Ensembles populär geworden. Durch den Wiederaufbau historischer Strukturen sollen die städtebaulichen Wunden geheilt werden. Eine fragwürdige Behauptung.

Medium_ac4122aa13
von Philipp Oswalt
12.11.2009

Schluss mit den Streitereien!

Medium_e7352d285b

Von wegen aus und vorbei: Das Berliner Humboldt-Forum ist auf dem besten Weg, Realität zu werden. Der Richterspruch war nur ein kleiner Rückschlag. Fraglich ist alleine die vollständige Finanzierung. Und die Unterstützung der Medien.

Medium_5e8e2577ca
von Wilhelm von Boddien
10.11.2009

Begegnet der Welt!

Medium_e6f22519d4

Das Schloss wird nach dem Entwurf von Franco Stella wieder aufgebaut, egal, wie das Gericht am 2. Dezember entscheidet. Was jetzt vonnöten ist, ist eine breite kulturpolitische Debatte über das Konzept des Humboldt-Forums – bislang hat es nichts mit den realen Konflikten, die in unserer Gesellschaft verhandelt werden, zu tun.

Medium_71c75efe19
von Thomas W. Eller
09.11.2009

Bielefeld-Verschwörung

Big_f78bfce2c2

Wahrheit und Spaß

Geboren wurde die “Bielefeld-Verschwörung” 1994 auf einer Studentenparty. Seither hat sie einen Siegeszug durch das Internet hingelegt mit der Behauptung: “Bielefeld gibt es nicht.” Es ranken sich die unterschiedlichsten Ideen, Theorien und Legenden um die “Bielefeld-Verschwörung”, denen neben der Suche nach der Wahrheit vor allem eines gemein ist: Humor.

Die Verschwörung breitet sich aus

300x200

Wir dürfen uns nicht in die Irre führen lassen, schreibt Produzent Fabio Magnifico: Bielefeld gibt es nicht. Der Bürgermeister behauptet zwar das Gegenteil, aber nur, weil er selbst Teil der Verschwörung ist. Den “ultimativen” Beweis soll nun Magnificos neuer Film über die Stadt liefern. Doch der Regisseur meldet selbst Zweifel an: “Bin ich nicht vielleicht selbst auch ein Teil dieser Verschwörung?”

Medium_d474609c72
von Fabio Magnifico
29.10.2009

Wir Bielefelder wissen es besser!

Medium_2186689382

Auch wenn sich die “Bielefeld-Verschwörung” seit 15 Jahren im Internet hält: 325.000 Einwohner halten tapfer dagegen. Ihr neuer Bürgermeister Pit Clausen sagt: “Von wegen getarnte Kulisse für geheime Machenschaften – diese Stadt ist Wirklichkeit.”

Medium_c97a6896f5
von Pit Clausen
22.10.2009
meistgelesen / meistkommentiert