Debattens Archive | Page 93 of 905 | The European

Religiöse Beschneidung von Jungen

Das Urteil des Kölner Landgerichts löste im Juli eine kontroverse Debatte aus: Ist religiöse Beschneidung von Jungen ein Verbrechen? Die Meinungen liegen weit auseinander. Während Vertreter der großen Religionen auf die religiöse Selbstbestimmung verweisen, warnen Mediziner vor psychischen Langzeitschäden, andere räumen dem Recht der Kinder auf Unversehrtheit Vorrang ein. Der Bundestag wird voraussichtlich im September über eine gesetzliche Regelung der Kontroverse entscheiden.

Nicht veräußerbare Rechte

Wenn es nicht zulässig ist, einen erwachsenen Mann gegen seinen Willen zu beschneiden, warum sollte es dann bei einem Minderjährigen anders sein?

Kein kleiner Schnitt

Die Beschneidung ist eine zentrale religiöse Tradition und nicht nur im Islam fest verankert. Ein Verbot würde den Kindern schaden und unsere multikulturelle Gesellschaft spalten.

Die chirurgische Impfung

Die Beschneidung von kleinen Jungen bietet extrem viele gesundheitliche Vorteile. Sie sollten abseits der religiösen Debatte in Europa anerkannt werden.

Traumatische Amputation

Die Entscheidung des Kölner Gerichts war richtig. Wer religiöse oder andere Rechtfertigungen zur Amputation des sensibelsten Teils am Penis unterstützt, rechtfertigt in Wirklichkeit die Misshandlung von Kindern.

SM-Roman Shades of Grey

E. L. James’ Sadomaso-Softporno-Fantasie Shades of Grey bricht alle Verkaufsrekorde – und erfreut sich besonders bei Frauen großer Beliebtheit. Ist die weibliche Emanzipation gefährdet?

Verschmelzung von Hirn und Vagina

Das Buch Shades of Grey ist nicht der Untergang des Feminismus, auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag. Tatsächlich verfügt die Hauptfigur über eine Menge Macht und zögert nicht, diese einzusetzen.

Geheimnisse brauchen einen Namen

„Shades of Grey“ ist nicht Ausdruck großer Kultur. Aber das Buch ist ein perfekter Spiegel unserer Gesellschaft.

Auf der Flucht mit dem Prinz

„Shades of Grey“ bietet zwar ein wenig Eskapismus, dafür aber auch veraltete Rollenvorstellungen. Trotzdem könnte das als „Frauenporno“ beworbene Buch positive Effekte haben.

Überstunden in Lack und Leder

Shades of Grey schockt nicht mehr – dafür hat bereits Charlotte Roche mit ihren Romanen gesorgt. Selbst Alice Schwarzer bleibt entspannt. Viel spannender ist doch, welche erotischen Ergüsse als Nächstes kommen.

Financial Fairplay der UEFA

Mit der Financial-Fairplay-Regelung verpasst die UEFA den europäischen Clubs erstmals klare Haushaltsregeln. Superreichen Mäzenen soll damit ein Riegel vorgeschoben werden. Was bedeutet das für den europäischen Fußball? Wird die deutsche Bundesliga nun endgültig zur stärksten Liga Europas?

Pole Position

Die neuen Regeln des Financial Fairplays bringen viele Vorteile für die deutschen Klubs. Ob sie deshalb am Ende auch Nummer eins sein werden, ist jedoch keineswegs gesagt.

Wider den Mäzenen

Die UEFA versucht, dem Mäzenatentum im europäischen Fußball ein Ende zu setzen. Schaden wird das keinesfalls – am wenigsten dem deutschen Fußball. Doch Regelungen alleine werden die Probleme nicht lösen.

Der europäische Fußball (TM)

Durch die neuen Regelungen des Financial Faiplay werden sich internationale Topklubs noch stärker als bisher zu Marken entwickeln. Die UEFA leitet damit einen Prozess ein, den sie später schwer bereuen könnte.

Umwegfinanzierung

Die solideren Finanzen werden sich für die Deutschen sportlich kaum lohnen. Internationale Topclubs werden die Schlupflöcher nutzen und ihren Status zementieren. Der UEFA bringt das vor allem eins: mehr Geld.

Die Olympischen Spiele 2012 in London

Dabei sein ist alles – doch was, wenn keine Einladung ins Haus geflattert ist? Insgesamt treten Sportler aus 26 Disziplinen zur Olympia 2012 in London an. Wir haben prominente Vertreter nicht qualifizierter Sportarten gefragt, warum sie eine Einladung verdient hätten.

Schwer wie Blei

Beim Apnoetauchen geht es mehr als 100 Meter in die Tiefe. Eine eindrucksvolle Leistung, die es verdient, olympisch zu werden –schließlich hat sie den Menschen früher mal beim Überleben geholfen.

Olympia in 3-D

Unterwasser-Rugby ist Sport in drei Dimensionen – gleichzeitig kombiniert er spannende Elemente aus anderen Disziplinen: Kugelstoßen, Schwimmen und Tauchen. Zeit für Olympia, wir haben einen langen Atem.

Kraft-Ballett

Dicke japanische Männer treffen wie Kolosse aufeinander: Dieses Klischee ist lange überholt. Sumo-Sport wird weltweit betrieben – und die Deutschen machen eine besonders gute Figur.

Pixelturnen

Mentale Höchstleistung, Geschicklichkeit, Fingerübung: eSport hat weltweit Millionen begeisterte Anhänger. In China und Korea ist der digitale Wettkampf bereits offizieller Sport – jetzt ist es Zeit für den Olymp.

MEIST KOMMENTIERT

„Coronabonds führen zu einer Verschuldungslawine, die nichts als Hass und Streit übrig lassen wird“

Der Top-Ökonom und ehemalige Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn über platzende Geldpolitik-Blasen und mögliche Schuldenschnitte, warum der Euro nicht zu jedem Preis überleben muss und es anstatt Coronabonds aufzulegen sinnvoller wäre Italiens Krankenhäusern Geldgeschenke zu machen.

5 Dinge, die ich seit der Coronakrise mache

Es ist der 1. April, ein Grund genug, mal etwas anderes über die Welt in Zeiten des Coronavirus zu schreiben. Was ich jetzt mache und vor allem wie mir das gelingt, lesen sie in dieser ironisch-bissigen Satire.

Corona als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Kapitalismus

Weltweit hoffen Antikapitalisten, die Corona-Krise könne endlich das lang ersehnte Ende des Kapitalismus einläuten. Ob in den USA, Großbritannien, Frankreich oder Deutschland: Die Argumentation der antikapitalistischen Intellektuellen ist überall gleich. Sie hatten eigentlich schon gehofft, dass

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

Umweltpolitik degenerierte zum „Ökomoralismus

Der langjährige „Welt“-Journalist Ansgar Graw, inzwischen Herausgeber von "The European", stellt in seinem aktuellen Buch die These auf, dass wir zurzeit eine „grüne Hegemonie“ erleben. Dies mag unter anderem an der „medialen Dauerpräsenz grüner Kernanliegen“ liegen. Für die Zeit vo

Sushi-Bar, Ölheizungen und Kernkraftwerke

Die Grünen fordern in der Corona-Krise eine „Pandemiewirtschaft“, Abschalten der Kernkraftwerke, Austauschen von Ölheizungen, Eurobonds und die Aufnahme von „vulnerablen“ Flüchtlingen von den griechischen Inseln.