Debattens Archive | Page 85 of 907 | The European

Faszination Weltuntergang

Wenig fasziniert uns mehr als der Untergang der Menschheit. Dabei werden weder Asteroiden, Megatsunamis, Pandemien, Supervulkane noch Nuklearkriege die Menschheit auslöschen.

Tür zu!

Mit Erregern wie Ebola oder der Vogelgrippe hat der Mensch gelernt, umzugehen. Unkontrollierbar werden Viren allerdings in Biolaboren. Sie sind gefährlicher als alles, was die Natur bislang hervorgebracht hat.

Per Anhalter in den Organismus

Die tödlichsten Seuchen haben wir uns von Tieren eingefangen. Aber keine Sorge, die Menschheit ist zäher, als die Untergangspropheten uns glauben machen wollen.

Gegen die Strömung

Auch wenn Hollywood es gerne apokalyptisch hat: Tsunamis werden sich niemals berghoch auftürmen. Den echten Flutwellen begegnen wir mit Computermodellen, Mangroven und einem Wort von Tony Blair.

Wie wir lehren, die Bombe zu hassen

Wenn wir einen Atomkrieg verhindern wollen, dürfen wir uns nicht länger auf unser Glück verlassen. Vor allem da wir längst wissen, was zu tun ist.

Homo Oeconomicus

Von wegen „Homo oeconomicus“: Wer immer noch an den rationalen Menschen glaubt, sollte in den nächsten Supermarkt gehen. Schon dort werden wir fortwährend betrogen – nicht von der Kassiererin, sondern von unserem eigenen Verstand.

Hongkong muss autonom bleiben

Hongkong ist eine Erzählung, die von vielen Epikern geschildert wird. Diese sind sich jedoch selten einig und jeder von ihnen erhebt Anspruch darauf, der einzige Autor der Erzählung zu sein. Obwohl die britische Herrschaft im Jahre 1997 endete, behaupten diverse Meinungskreise zugleich, dass Hongk

Plumper Ego-Trip

Für Frank Schirrmacher sind wir Ökonomen die Wurzel aller Gier. Doch sein Buch beruht auf einem großen Missverständnis. Eine Kritik.

Ohne Vernunft und Verstand

Bei der Erklärung der Wirtschaftskrise versagen nicht nur die Ökonomen. Auch die Philosophen können nicht beantworten, wie es so weit kommen konnte. Zeit für ein neues Bild vom Menschen.

Rien ne va plus

Der Glaube an den „Homo oeconomicus“ droht unsere Gesellschaft zugrunde zu richten. Denn im Leben lassen sich Wahrscheinlichkeiten nicht berechnen wie beim Roulette.

Der Fall Brüderle und die Debatte um Sexismus

Der Fall Brüderle und sein Spruch gegenüber einer Stern-Journalistin erregen die Republik. Was ist im Aufeinandertreffen der Geschlechter erlaubt, was geht zu weit?

Der tut nichts, der will nur spielen

Neue Runde im Geschlechterk( r )ampf. Wer bei Grenzüberschreitung nicht mitmachen will, ist prüde und betreibt Ganzkörperverschleierung. So werden die Männer den Frauen ihren Sexismus nie verzeihen können.

Feldzug gegen die Erotik

Die Sexismusdebatte ist eine Erfindung der Feministen. Kein Wunder: Diese führen eine Schlacht gegen die menschliche Natur.

Der Sexismus der Anderen

Über die US-amerikanische Gesellschaft weiß der Deutsche alles. Deswegen erzählt er über sie auch die besten Geschichten. Ein Märchen.

Die Rückkehr des Gentleman

Nach der #Aufschrei-Debatte droht Männern schon bei Kleinigkeiten der Vorwurf des Sexismus. Ältere Männer äußern bereits ihr Mitleid mit den jungen. Aber die Krise bietet, wie immer, auch eine Chance.

Krise als Politik

Seit fünf Jahren beherscht die Wirtschaftskrise die Politik. Bei all den Klageliedern, die seither erklingen, bleiben jene unbemerkt, denen die Krise gut in die Karten spielt. Nur wer kann an der Krise Interesse haben? Und was können die Motive sein?

Terrorpate Erdogan macht aggressive Expansionspolitik in Syrien

Der türkische Präsident Erdogan unterstützt und bewaffnet seit Jahren islamistische Mörderbanden in Syrien, mit Wissen der Bundesregierung und NATO-Staaten.

Das Wettrüsten geht weiter

Die Welt wird von verantwortungslosen Politikern regiert, die in ihrem Unverstand in einer atomar hochgerüsteten Welt technisches und menschliches Versagen ausblenden. Sie rüsten weiter auf und stationieren neue Raketen, allen voran die USA an der russischen Grenze.

Die fünf dunklen Seiten des Ayatollah Chamenei

Er regiert Iran seit 30 Jahren wie ein Diktator. Ali Chamenei hat Kriege und Terror exportiert, will Israel vernichten, leugnet den Holocaust und sucht nun den Showdown mit den USA - denn das festigt seine schwindende Macht. Donald Trump hat unwillentlich seine Position gestärkt.

Gemeingefährlicher Wahnsinn!

Die Bundeswehr ist seit Jahren in Mali im Einsatz, in zwei Missionen. Annegret Kramp-Karrenbauer will in Mali jetzt noch mehr Krieg führen, ein robusteres Mandat wolle sie. Also mit Bomben und Schlachten.

MEIST KOMMENTIERT

Sebastian Kurz war Merkel schon immer einen Schritt voraus

Sebastian Kurz hat es Europa mal wieder gezeigt. Er fährt in die andere Richtung als seine Kollegen. Wo andere im Shutdown verharren, denkt er über Lockerungen nach. Kurz ist nach der Flüchtlingskrise 2015 wieder zum Macher und Taktgeber Europas geworden. Er setzt neue Akzente und gibt den Bürge

„Coronabonds führen zu einer Verschuldungslawine, die nichts als Hass und Streit übrig lassen wird“

Der Top-Ökonom und ehemalige Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn über platzende Geldpolitik-Blasen und mögliche Schuldenschnitte, warum der Euro nicht zu jedem Preis überleben muss und es anstatt Coronabonds aufzulegen sinnvoller wäre Italiens Krankenhäusern Geldgeschenke zu machen.

Corona als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Kapitalismus

Weltweit hoffen Antikapitalisten, die Corona-Krise könne endlich das lang ersehnte Ende des Kapitalismus einläuten. Ob in den USA, Großbritannien, Frankreich oder Deutschland: Die Argumentation der antikapitalistischen Intellektuellen ist überall gleich. Sie hatten eigentlich schon gehofft, dass

Merkels 4 Coronakrisenmanager

Krisenmanager sind in Coronazeiten gefragt. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gleich vier davon. Drei von ihnen sind potentielle Kanzlerkandidaten, Markus Söder, Jens Spahn und Armin Laschet.

Umweltpolitik degenerierte zum „Ökomoralismus

Der langjährige „Welt“-Journalist Ansgar Graw, inzwischen Herausgeber von "The European", stellt in seinem aktuellen Buch die These auf, dass wir zurzeit eine „grüne Hegemonie“ erleben. Dies mag unter anderem an der „medialen Dauerpräsenz grüner Kernanliegen“ liegen. Für die Zeit vo

Sushi-Bar, Ölheizungen und Kernkraftwerke

Die Grünen fordern in der Corona-Krise eine „Pandemiewirtschaft“, Abschalten der Kernkraftwerke, Austauschen von Ölheizungen, Eurobonds und die Aufnahme von „vulnerablen“ Flüchtlingen von den griechischen Inseln.