Debattens Archive | Page 8 of 1257 | The European

Pressefreiheit in Europa

Gerne schauen wir auf andere Länder, prangern Zensur an und fordern mehr Respekt für die Grundrechte. Doch selbst in der EU liegt einiges im Argen. Das Mediengesetz in Ungarn ist momentan der sichtbarste Fall einer Politik, die kritischen Journalismus oftmals als Störfaktor wahrnimmt.

Rassistische Kinderlieder von ZDF entlarvt

Das ZDF ist einer heissen Geschichte auf der Spur. Lieder wie „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ oder „Wer hat die Kokosnuss“ sollen rassistisch sein. Von Julian Marius Plutz.

Auf Fridays for Future-Demos werden Kinder erlaubt - bei Coronakritikern nicht

Am 2. Weihnachtsfeiertag soll in Schweinfurt eine unangemeldete Demonstration gegen die immer fragwürdiger werdenden Coronamaßnahmen gewalttätig eskaliert sein. Ich war nicht dabei, kann also nicht beurteilen, wann und warum die Eskalation begann. Tatsache ist, dass ein vierjähriges Kind mit Pfe

Was Große Koalition und Ampel vereint: Nur wer Steffen heißt, darf Regierungssprecher werden

Der bisherige Regierungssprecher Steffen Seibert übergibt den Staffelstab an Steffen Hebestreit. Der Journalist, der bereits Sprecher im Bundesfinanzministerium von Olaf Scholz war, übernimmt nun auch den Twitter-Account seines Vorgängers. Von Stefan Groß-Lobkowicz.

Allensbach-Umfrage: 40 Prozent der Wissenschaftler sehen sich durch Political Correctness stark eingeschränkt

Das geistige Klima an den Hochschulen ist in den letzten Monaten Gegenstand intensiver öffentlicher Diskussionen gewesen: Die allgegenwärtige Gefahr, aus nichtigen Anlässen mit gravierenden Vorwürfen konfrontiert zu werden, behindere den freien geistigen Austausch, den eine Universität eigentli

Zukunft der internationalen Klimapolitik

Während der Meerespegel steigt, streiten die Regierungen über ein globales Klimabündnis. Doch wird eine Senkung der globalen Emissionen reichen um die Klimakatastrophe zu verhindern, oder müssen wir uns nach Alternativen umschauen?

Effektive Klimapolitik: zuerst denken, dann fordern

Symbolpolitik hat noch selten zur Lösung eines Problems beigetragen. Auch bei der Suche nach Antworten auf die drängende Klimafrage muss gelten: es geht darum, das Ziel zu erreichen, nicht die Überlegenheit der eigenen Rechtschaffenheit zu demonstrieren.

Experten sicher: Die Zukunft der Luftfahrt ist elektrisch

Allein in Deutschland fliegen täglich rund 8.000 Flugzeuge. Weltweit sind es nach grober Schätzung 80.000 Flüge am Tag, ein gewaltiges Flugaufkommen – und eine enorme Umweltbelastung. Die Experten bei der „Living Legends of Aviation“-Gala im Event-Resort Scalaria am Wolfgangsee sind sich ei

Es gibt auf der Erde kein physisches System namens Klima

Es gibt auf der Erde kein physisches System namens Klima. Real greif- bzw. beobachtbar sind auf unserer Erde nur die Meere, die Landmassen und die Atmosphäre. In Bewegung gehalten werden diese drei irdischen Systeme von der Sonne, einem Kernfusions-Dynamo.

Die Klimatod-Debatte frisst die Volksparteien

Die grüne Partei ist derzeit noch Nutznießer der politischen Radikalisierung ihrer Anhänger und Wähler. Sie befördert aus ihrer oppositionellen Rolle auf Bundesebene heraus die Hype nach Kräften und präsentiert sich der Öffentlichkeit als Weltenretter. Diese Hybris wird den Grünen ab dem Mo

Bürgerkrieg in Syrien

Der Bürgerkrieg in Syrien hat längst die ganze Region in Mitleidenschaft gezogen. Iran, Irak, Libanon, Israel und die Türkei haben jeweils ihre eigenen Interessen und der Sicherheitsrat ist zerstritten. Guter Rat ist jetzt teuer.

Im syrischen Dorf Maaloula ist die Sprache Christi in Gefahr

Am 29. Mai 2019 veröffentlichte AFP, neben Reuters die führende europäische Presseagentur, Maher Al Mounes Bericht „Dans le village syrien de Maaloula, la langue du Christ menacée“, zu deutsch: „Im syrischen Dorf Maaloula ist die Sprache Christi in Gefahr".

Die westliche Welt ist für die Kriege dieser Welt verantwortlich

Die westlichen Staaten sind für die Kriege und das große Leid der Menschen in Afghanistan, im Irak, in Syrien, dem Jemen und in Libyen verantwortlich, betont Oskar Lafontaine.

Peinliche Provokation für das gründeutsche Publikum

Obgleich sich jetzt der Sieg Assads über die hierzulande stets mit Sympathie gehandelten Rebellen, nicht zuletzt über die auf vereinzelte Stützpunkte zurückgedrängten Terrorbanden des IS, immer deutlicher abzeichnet, vermisst man in den Medien und in den Verlautbarungen unserer classe politica

Es gibt kein Selbstverteidigungsrecht der USA

Es gibt kein Selbstverteidigungsrecht der USA, es gibt kein Recht auf einen Präventivschlag. Einen Eingriff ohne ein Mandat des UNO-Sicherheitsrates ist eindeutig völkerrechtswidrig.

DDR & BRD

23 Jahre nach Kriegsende rissen die 68er die Mauer des Schweigens ein. Auch heute, 23 Jahre nach Ende der zweiten deutschen Diktatur, ist vieles ungesagt geblieben. Wo sind die neuen Aufklärer?

Frank-Walter Steinmeier: " 9. November ist der deutsche Tag schlechthin"

"Der 9. November ist ein ambivalenter Tag, ein heller und ein dunkler Tag. Er macht uns Herzklopfen und treibt uns Tränen in die Augen. Er lässt uns hoffen auf das Gute, das in unserem Land steckt, und er lässt uns verzweifeln im Angesicht seiner Abgründe. In meinen Augen ist der 9. November de

„Die Freiheit des Denkens lässt sich auf die Dauer nicht einsperren“

Vera Lengsfeld bespricht das neue Buch von Peter Schewe, "(M)ein Leben in der DDR". Es gibt derzeit viele Parallelen zwischen der Ex-DDR und der Bundesrepublik in Corona-Zeiten.

Die Medien lieben ihn, doch wer ist Gregor Gysi wirklich?

Seit Gregor Gysi im Dezember 1989 erfolgreich die Auflösung der SED auf ihrem letzten Parteitag verhinderte und deren letzter Vorsitzender wurde, ist der Name Gysi aus der Öffentlichkeit nicht mehr wegzudenken. Doch wer ist er wirklich? Von Vera Lengsfeld.

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – Hat das Bündnis noch eine Zukunft?

Am 28. August 1991 riefen die damaligen Außenminister Deutschlands (Genscher), Frankreichs (Dumas) und Polens (Skubiszewski) das Weimarer Dreieck ins Leben. Es sollte die endgültige Überwindung der historischen Feindseligkeiten bedeuten und nach dem Niedergang des Kommunismus die Integration Pole

MEIST KOMMENTIERT

Mobile Sliding Menu