Debattens Archive | Page 61 of 903 | The European
Mai Tai statt Mao

Moderne Restaurants, coole Klubs, schicke Galerien. Hinter tristen Fassaden im kommunistischen Einheitsgrau feiert in Peking eine bunte Kunstszene

Kurswechsel ins Ungewisse

Die Vergangenheit: Der Einzug ins weiße Haus wurde nicht vollzogen und auch Alaska hat sie den Rücken gekehrt. Die Gegenwart: In Streitgesprächen ist Sarah Palin so angriffslustig wie nie, schreibt an ihrer Autobiografie und wird von ihren Anhängern vermisst: Ein mögliches Comeback scheint nich

Der betrogene Berkeley-Professor

Seit den 50er-Jahren beschäftigt sich James Cahill mit alter chinesischer Kunst – die längste Zeit davon als Kunstgeschichtsprofessor an der renommierten University of Berkeley. Bei seinen Recherchen traf er immer wieder auf den berühmten chinesischen Kunstfälscher Chang Ta-Chien. In diesem Vo

Meine Hütte, mein Boot, meine Rikscha

Für ein paar Cent verkauft die Allianz in Südostasien Mikroversicherungen an die Ärmsten der Armen. Und verdient damit sogar noch Geld.

Fuck off, China!

Ai Weiwei liebt seine Heimat. Deshalb provoziert er die Obrigkeit. In China wird er dafür von Polizisten verprügelt, im Westen wird er für seine Konzeptkunst verehrt. Jetzt hätte er seinen Kampf für mehr Menschenrechte fast mit dem Leben bezahlt.

Das Böse lebt in der Tat

Im Angesicht des Bösen sind wir fassungslos, empört, die Welt ist aus den Fugen – weil jemand sie bewusst zerstört. Doch man muss kein böser Mensch sein, um böse Taten zu begehen. Es gibt – empirisch tausendfach belegt – keinen Automatismus zwischen der Prägung in bestimmten Lebenswelten

Wortgefechte um „Krieg“ und „Frieden“

Die Bundesregierung will in Afghanistan nicht von einem „Krieg“ sprechen, sondern von „Friedenseinsatz“, „Stabilisierungseinsatz“ oder „Mission“. Diese Worte sollen den Einsatz legitimieren. Bloß nicht an Opfer, Tod und Grausamkeit denken. Doch seit Franz Josef Jung bei einer Trauer

Fratzen des Bösen

Das Böse ist eine Tötungsmaschine, die uns mitunter sogar ein Kindergesicht zeigt. Allgemeine Lehren lassen sich aus dem Ausbruch des Bösen aber nicht ziehen. Die Vorstellung ist naiv, der nächste Amoklauf oder die nächste tödliche Niedertracht lasse sich verhindern, wenn man nur lange genug

Und nun, Herr Müntefering?

Er ist der letzte aufrechte Sozialdemokrat. Er ist die SPD. Doch die Bundestagswahl hat den Mythos Müntefering entzaubert. Die Partei gilt als depressiv und der scheidende Vorsitzende ist alles, nur kein Rezept für morgen.

Deutsche Söldner, Waffen und Dienstleistungen

Deutschland ist längst in der lukrativen Welt der Söldner-, privaten Sicherheits- und militärischen Unterstützungsfirmen angekommen. Deutsche Exsoldaten und -polizisten begleiten in Irak Konvois, jagen in Afghanistan Taliban und sollen in Zentralafrika Erdölfelder und Diamantenminen erobern.

Site Sidebar

Italian Trulli

Jetzt den Newsletter bestellen

Zu wenig Zeit, alle Nachrichten zu lesen? Dann kostenlos den Zeitgeist am Sonntag abonnieren und die wichtigsten Debatten der Woche zusammengefasst erhalten.

MEIST KOMMENTIERT

5 Dinge, die ich seit der Coronakrise mache

Es ist der 1. April, ein Grund genug, mal etwas anderes über die Welt in Zeiten des Coronavirus zu schreiben. Was ich jetzt mache und vor allem wie mir das gelingt, lesen sie in dieser ironisch-bissigen Satire.

Corona als Hoffnungsträger im Kampf gegen den Kapitalismus

Weltweit hoffen Antikapitalisten, die Corona-Krise könne endlich das lang ersehnte Ende des Kapitalismus einläuten. Ob in den USA, Großbritannien, Frankreich oder Deutschland: Die Argumentation der antikapitalistischen Intellektuellen ist überall gleich. Sie hatten eigentlich schon gehofft, dass

Wer soll das bezahlen?

Der Bundestag hat ein Corona-Hilfspaket von insgesamt 756 Milliarden Euro beschlossen. Um Himmels willen, wer soll das bezahlen? Wieder einmal bestätigt sich der berühmte Satz Bertold Brechts: „Das Gedächtnis der Menschheit für erduldete Leiden ist erstaunlich kurz.“

Sushi-Bar, Ölheizungen und Kernkraftwerke

Die Grünen fordern in der Corona-Krise eine „Pandemiewirtschaft“, Abschalten der Kernkraftwerke, Austauschen von Ölheizungen, Eurobonds und die Aufnahme von „vulnerablen“ Flüchtlingen von den griechischen Inseln.

Linda Teuteberg (FDP): Es wird länger dauern als bei Banken- und Eurokrise

„The European“ hat in allen Bundestagsfraktionen nachgefragt: Wie gehen Abgeordnete mit Corona um? Wie hat sich ihr Alltag geändert? Haben sie Tipps für den Bürger? Und vor allem: Wann normalisiert sich unser Leben wieder? Hier antwortet die Bundestagsabgeordnete und FDP-Generalsekretärin Li

Die Ökonomie von Kontaktsperren

Auf der ganzen Welt suchen Regierungen nach Möglichkeiten, das Prinzip der sozialen Distanzierung zu etablieren, um die COVID-19 Infektionen in den Griff zu bekommen. Dabei zeigt sich fast überall: Ohne Zwang geht es nicht.

Mobile Sliding Menu