The European

Technikangst

Wir Deutschen fürchten uns vor Gentechnik, Atomkraft und Co. – höchste Zeit, unser Verhältnis zu neuer Technologie unter die Lupe zu nehmen.

Wann geht Elon Musk das Geld aus?

8.000 US-Dollar pro Minute! Soviel Geld verbrennt Tesla. Das entspricht 11,52 Millionen Dollar – Tag um Tag! Und auch Jahr um Jahr? Noch lächelt Firmengründer Elon Musk die verlustreichen Tatsachen gekonnt in den Hintergrund. Aber schon Mitte 2018 könnte der große „Zahltag“ kommen, denn di

Verbrennungsmotor ist die Zukunft!

Manipulationsobjekt, Umweltkiller, Auslaufmodell. In Zeiten von Klimawandel und Dieselgate ist der traditionsreiche Verbrennungsmotor in etwa so beliebt wie Martin Schulz bei der Bundestagswahl. Es scheint eine Frage der Zeit bis beim Verbrennungsmotor das Licht ausgeht. Dabei gibt es ein nahezu ig

Gentechnik zwischen Designer-Babys und Klon-Ersatzteil-Lager

Ob es aktuell um ‚kreative’ Steuerbetrugs-Modelle, Abgas-Manipulationen, Angriffs- bzw. Vertreibungs-Kriege oder gentechnische Experimente geht, die Antwort auf die Frage „Darf der Mensch, was er kann?“

Wir Wasserträger

Die europäische Technologiefeindlichkeit hat uns zu Inhaltelieferanten für amerikanische Angebote gemacht. Doch gemeinsam können wir erneut innovativ werden.

Die liberale Republik

Die FDP kommt nicht aus dem Jammertal – nach dem miserablen Ergebnis bei der Bundestagswahl warten die Liberalen unter Christian Linder noch auf den Befreiungsschlag. Droht der endgültige Zerfall der Partei?

Die FDP hat ihre politische Verantwortung weggeworfen

"Es kann nicht angehen, dass man auf diese Art und Weise versucht, sich einen Vorteil zu verschaffen": Wie die @fdp die politische Verantwortung weggeworfen hat, ist ein Skandal, kommentiert Heribert Prantl

Einheit in der Vielfalt: Europa und die EU

Die EU braucht eine europäische Identität, in der sich die Bürger mit ihren nationalen Identitäten wohlfühlen; Ziele die die Europäer begeistern; eine Selbstbeschränkung, die die Zustimmung der Menschen zu ihren Entscheidungen gewinnt und Politikerinnen, die Zweifel zulassen.

Sommer des Nachdenkens

Wie geht es weiter mit der FDP? Die Partei sollte keine vorschnellen Entscheidungen treffen, sondern sich sammeln, fordert der JuLi-Vorsitzende Konstantin Kuhle.

Rückkehr des Säusel-Liberalen

Christian Lindner will die Liberalen als Spitzenkandidat in Nordrhein-Westfalen vor einem Desaster bewahren. Damit wird er zum ärgsten Konkurrenten von Parteichef Rösler. Dass Linder bald selbst Nummer eins wird, ist aber kaum wahrscheinlich.

Gewerkschaften und moderne Arbeit

Das Internet hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Es hat neue Formen der Erwerbstätigkeit hervorgebracht und zum Verschwimmen der Grenzen zwischen Beruf und Privatleben geführt. Die Gewerkschaften müssen reagieren, wenn sie nicht als Ewiggestrige auf der Strecke bleiben wollen.

Es lohnt, sich gegen die Bundesagentur für Arbeit zu wehren

Massenhaft Widersprüche und Klagen gegen Entscheidungen der Bundesagentur für Arbeit sind erfolgreich.

Gewerkschafts-Ferkeleien

Am 1. Mai werden Gewerkschafts-Funktionäre wieder im Verein mit sozialdemokratischen "Spitzenpolitikern" im Brustton der Überzeugung Lohndrückerei und den Abbau von Arbeitnehmerrechten beklagen und dabei darauf hoffen, dass die braven Zuhörer vergessen, welche Mitverantwortung die Festredner dar

Gewerkschaft 2.0

Immer mehr Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt im Internet, „klassische“ Arbeitnehmer sind kaum darunter. Gerade im Netz gibt es jedoch auch Chancen für eine neue Repräsentationsform dieser Menschen.

In Lohn und Brot und Netz

Das Internet mag neue Arbeitsformen ermöglichen – doch bestehende Hierarchien lähmen das Potential, die Arbeitswelt zu revolutionieren. Innovation wird zunehmend durch Illusion ersetzt.

Die Diskussion um Sterbehilfe in Deutschland

Dürfen Ärzte Menschen nur in den Tod begleiten oder aktiv eingreifen, wenn jemand unheilbar krank ist? Geht die Selbstbestimmung des Einzelnen vor? Die Sterbehilfe ist eine der großen Debatten unserer Zeit.

Freiheit und Würde am Lebensende

Das Bundesverwaltungsgericht hat 2017 eine Entscheidung gefällt, die aufhorchen ließ: in bestimmten schwerwiegenden Fällen müsse die Beschaffung von Chemikalien zum Zweck der Selbsttötung ermöglicht werden! Der Prozess der Urteilsbildung zu diesem Thema ist noch nicht am Ende. Unser Autor Prof

Egal ob Christ oder Humanist

Heute befasst sich der Bundestag mit der Sterbehilfe. Fest steht: weder darf Sterbehilfe ein Geschäftsmodell werden, noch kann der Staat sich anmaßen, den Einzelfall per Gesetz regeln zu können.

Kein Tod auf Rezept

Mehr als vier Millionen Muslime leben in Deutschland. Wenn das Gesetz zur Sterbehilfe geändert wird, ist es deshalb wichtig zu wissen, wie der Islam dazu steht.

In Würde sterben

Aus der Würde des Menschen muss sich ableiten lassen, dass man selbstbestimmt sterben darf. Wünscht sich ein Schwerkranker den Tod, entzieht sich das jeder moralischen Be- und Verurteilung.

MEIST KOMMENTIERT

Boyan Slat ist die bessere Greta Thunberg

Die Schwedin Greta Thunberg gilt als Klimaikone. Aber bei genauer Betrachtung ist die Klimakaiserin nackt! Der smarte Niederländer Boyan Slat hingegen ist weniger bekannt, aber Greta gegenüber mit seinem Klimapragmatismus weit voraus. Aber wer ist der junge Mann aus Delft? Und viel wichtiger: Waru

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht

Ich meine, die Öffentlichkeit hat einen Anspruch darauf, zu erfahren, was in dieser Republik geschieht. In einer freiheitlichen Gesellschaft ist dieser Anspruch nichts Besonderes, sondern Normalität.

Die Reihe der Straftaten, die in dieses Muster passen, ist mittlerweile lang

Der brutale Totschlag mitten in Augsburg hat nun die bundesweiten Medien erreicht. Leider wird wie so oft das Problem weitgehend ausgeklammert: Es gibt Gewalt mit Migrationshintergrund.

Kevin Kühnert wird der (über)nächste SPD-Vorsitzende

Ich wette, Kevin Kühnert wird den (noch nicht gewählten) SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und seine Partnerin Saskia Esken ablösen. Sie glauben das nicht? Immerhin hatte ich schon öffentlich eine Wette angeboten, dass die beiden bei der Stichwahl zum SPD-Vorsitz als Sieger hervorgehen,

Was bedeutet der Sieg von Walter-Borjans und Esken?

Der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind von der SPD-Basis zum neuen Duo an der Parteispitze gewählt worden. In der Stichwahl setzten sich die beiden Kandidaten klar mit 53,06 Prozent gegen den Vizekanzler Olaf Scholz

Warum das grüne Glaubenssystem stabiler als das der Kommunisten ist

Seit dem Fall der Berliner Mauer beobachten Medienwissenschafter eine Inflation der Katastrophenrhetorik. Offenbar hat das Ende des Kalten Krieges ein Vakuum der Angst geschaffen, das nun professionell aufgefüllt wird. Man könnte geradezu von einer Industrie der Angst sprechen. Politiker, Anwälte